Lei­stungs­prü­fung der Feu­er­wehr Heroldsbach/​Thurn

Die aktiven Feuerwehrleute  aus Heroldsbach und Thurn präsentierten sich Bestform / Foto: Privat

Die akti­ven Feu­er­wehr­leu­te aus Herolds­bach und Thurn prä­sen­tier­ten sich Best­form / Foto: Privat

„Bei bestem Okto­ber­wet­ter stell­ten sich am Sams­tag, den 09.10.2021, zwei Grup­pen der Feu­er­wehr Heroldsbach/​Thurn und der Feu­er­wehr Pop­pen­dorf der Lei­stungs­prü­fung „Die Grup­pe im Hil­fe­lei­stungs­ein­satz“. Ins­ge­samt 12 Teil­neh­me­rin­nen und Teil­neh­mer tra­ten zur Lei­stungs­prü­fung an. Dabei wur­de ein Ver­kehrs­un­fall ange­nom­men, bei dem der Fah­rer des Unfall­wa­gens im PKW ein­ge­klemmt ist. Im Rah­men der Lei­stungs­prü­fung muss die Grup­pe inner­halb von 240 Sekun­den das ver­un­fall­te Auto sichern, sowie den Fah­rer scho­nend ret­ten. Gleich­zei­tig muss eine Siche­rung der Brand­ge­fahr gewähr­lei­stet und eine Ver­kehrs­ab­si­che­rung auf­ge­baut wer­den. Ein inein­an­der­grei­fen­des Arbei­ten der ver­schie­de­nen Trupps ist daher uner­läss­lich. Wei­ter­hin müs­sen, ent­spre­chend der jewei­li­gen Lei­stungs­stu­fe, Zusatz­auf­ga­ben bear­bei­tet wer­den. Die Zusatz­auf­ga­ben rei­chen dabei vom Abfra­gen von Feu­er­wehr­grund­wis­sen, über Erken­nen von Gefahr­gut-Kenn­zei­chen, hin zu Gerä­te­kun­de am Groß­fahr­zeug. KBI Schmitt stell­te in sei­nen loben­den Wor­ten beson­ders das ruhi­ge und rou­ti­nier­te Arbei­ten der ver­schie­de­nen Trupps her­aus. Es sei kei­nes­falls selbst­ver­ständ­lich, dass gleich zwei Grup­pen so ruhig und koor­di­niert mit Null Feh­lern die Lei­stungs­prü­fung bestehen. Auch die Feu­er­wehr­füh­rung bedankt sich auf die­sem Wege noch ein­mal recht herz­lich bei den Teil­neh­mern und Teil­neh­me­rin­nen der Prü­fung und ist stolz auf die star­ke Lei­stung der Gruppen!

Eine starke Truppe / Foto: Privat

Eine star­ke Trup­pe / Foto: Privat

Die Füh­rungs­kräf­te der Kreis­brand­in­spek­ti­on über­ga­ben am Ende allen Teil­neh­mern und Teil­neh­me­rin­nen ihre Abzei­chen, die von der Stu­fe Bron­ze bis zur letz­ten Stu­fe Rot-Gold reich­ten. Im Anschluss an die Lei­stungs­prü­fung durf­te natür­lich ein gemüt­li­cher Aus­klang mit einer def­ti­gen Stär­kung nicht fehlen.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.