Ver­an­stal­tun­gen in Lich­ten­fels zum Fest­jahr 2021 „Jüdi­sches Leben in Deutschland“

Logo 1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland

Das jüdi­sche Leben in Deutsch­land blickt auf eine 1700-jäh­ri­ge Geschich­te zurück, die mit dem bun­des­wei­ten Fest­jahr 2021 „Jüdi­sches Leben in Deutsch­land“ began­gen wird.

Der Sonn­tag der 17.10.2021 ist der jüdi­schen Geschich­te der Stadt Lich­ten­fels gewid­met. An die­sem Tag laden die Stadt Lich­ten­fels und die Ver­an­stal­tungs­rei­he „Guter Ort“ zu Begeg­nun­gen mit der jüdi­schen Geschich­te Fran­kens ein.

Stolpersteine erinnern an Sofie und Arnold Seliger

Stol­per­stei­ne erin­nern an Sofie und Arnold Seli­ger. Foto: Arno Schimmelpfennig

Bereits um 9,30 Uhr wird mit der Ent­hül­lung des neu­en Stra­ßen­schil­des „Sofie-Seli­ger-Weg“ (abge­hend von der St.-Veit-Straße) den jüdi­schen Opfern natio­nal­so­zia­li­sti­scher Gewalt wäh­rend der Novem­ber­po­gro­me 1938 gedacht. Der Uren­kel und die Uren­ke­lin von Sofie und Arnold Seli­ger wer­den als israe­li­sche Ehren­gä­ste an der Zere­mo­nie teil­neh­men und anschlie­ßend die vor dem Haus Juden­gas­se 14 ver­leg­ten Stol­per­stei­ne, die an Sofie und Arnold Seli­ger erin­nern, besuchen.

Die jüdischen Fried­hö­fe sind Sym­bo­le der jüdi­schen Kul­tur Fran­kens, einer ein­sti­gen Kern­re­gi­on jüdischen Lebens in Süddeutschland. Die Stadt Lich­ten­fels hat anläss­lich des Jubi­lä­ums in Zusam­men­ar­beit mit dem Land­rats­amt Lich­ten­fels Infor­ma­ti­ons­ta­feln zur Geschich­te der jüdi­schen Gemein­de und des jüdi­schen Fried­hofs gestal­ten las­sen, die um 13 Uhr vor dem jüdi­schen Fried­hof ent­hüllt werden.

In der ab 15 Uhr begin­nen­den Kern­ver­an­stal­tung erzäh­len renom­mier­te Refe­ren­ten von den unter­schied­lich­sten Facet­ten des jüdi­schen Lebens. Prof. Dr. Gün­ter Dip­pold stellt „das Leben und die Ver­fol­gung der Lich­ten­fel­ser Juden“ in den Mit­tel­punkt sei­nes Vor­trags Dr. Tho­mas Sparr, der Lei­ter des Jüdi­schen Ver­lags Ber­lin, erzählt von den berühm­ten jüdi­schen Schrift­stel­lern Fran­kens. Eva Hal­ler stellt das Lebens­werk des jüdi­schen Päd­ago­gen Janus Kor­c­zak vor. Für die pas­sen­de Musik sorgt das spe­zi­ell für die­sen Tag gebil­de­te Schü­ler- und Jugend­or­che­ster aus Lichtenfels.

Bestell­mög­lich­keit kosten­frei­er Kar­ten für die Kern­ver­an­stal­tung unter info@​arche-​musica.​org

Um allen Besu­chern einen direk­ten Kon­takt mit jüdi­scher Kul­tur zu ermög­li­chen, fin­det im gro­ßen Zelt vor der Her­zog Otto Mit­tel­schu­le, bereits ab 13,30 Uhr, das Begeg­nungs­fo­rum statt, das zum gegen­sei­ti­gen Ken­nen­ler­nen ein­lädt. Die­ses Begeg­nungs­fo­rum ermög­licht den akti­ven Dia­log der Besu­cher mit der jüdisch-deut­schen Geschich­te, histo­ri­schen Ver­ei­nen, Bil­dungs­ein­rich­tun­gen und Pro­jek­ten der Anti­se­mi­tis­mus­prä­ven­ti­on. Der Bäcker­fach­ver­ein 1955 Lich­ten­fels e. V. bie­tet vor Ort Gebäck nach tra­di­tio­nell jüdi­schen Rezep­ten zur Ver­ko­stung an.

Aktu­el­le Infor­ma­tio­nen unter: https://​www​.lich​ten​fels​.de/​g​u​t​e​r​-​ort

Ver­an­stal­tung am 17. Okto­ber 2021

Stadt Lich­ten­fels, Her­zog-Otto-Mit­tel­schu­le Lichtenfels
An der Frie­dens­lin­de 7, 96215 Lichtenfels

  • Begeg­nungs­fo­rum zwi­schen 13,30–17 Uhr
  • Kern­ver­an­stal­tung 15–16,20 Uhr
  • Füh­rung zum jüdi­schen Fried­hof um 16,30 Uhr.

Alle Kern­ver­an­stal­tun­gen sind am Fol­ge­tag, ab 18 Uhr, als Vimeo-Stream zu sehen. https://​vide​os​.arche​-musi​ca​.org/

Infor­ma­tio­nen zur Ver­an­stal­tungs­rei­he unter https://​arche​-musi​ca​.org/​g​u​t​e​r​-​o​rt/

Bestell­mög­lich­keit kosten­frei­er Kar­ten für die Kern­ver­an­stal­tung unter info@​arche-​musica.​org
Bit­te geben Sie zu Ihrem Kar­ten­wunsch Ihre Mail­adres­se, Ihren voll­stän­di­gen Namen und voll­stän­di­ge Adres­se ein – unvoll­stän­di­ge Anga­ben kön­nen nicht bear­bei­tet werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.