Hirschaid: Teil­nah­me an der Ver­kün­di­gung des Wor­tes Got­tes ist Teil­nah­me an der Syn­oda­li­tät der Kir­che – Erz­bi­schof Schick ent­sen­det 21 neue Wort-Gottes-Beauftragte

Symbolbild Religion

Hirschaid. Der Bam­ber­ger Erz­bi­schof Lud­wig Schick hat am Frei­tag 21 Wort-Got­tes-Beauf­trag­te in Hirschaid aus­ge­sandt. Im Got­tes­dienst dank­te er den Frau­en und Män­nern für ihre Bereit­schaft, an der Ver­kün­di­gung des Wor­tes Got­tes teil­zu­neh­men und das got­tes­dienst­li­che Leben in den Pfar­rei­en und Seel­sor­ge­be­rei­chen zu unter­stüt­zen. „Sie voll­zie­hen und neh­men in gewis­ser Wei­se vor­aus, was der syn­oda­le Pro­zess, den Papst Fran­zis­kus am näch­sten und über­näch­sten Sonn­tag beginnt, auf den Weg brin­gen will.“

Dabei wol­le der Papst nicht zuerst The­men in den Mit­tel­punkt stel­len, son­dern die Syn­oda­li­tät als sol­che stär­ken, erläu­ter­te Schick. „Er wünscht, dass alle Getauf­ten mehr Weg­ge­fähr­ten wer­den und Weg­ge­mein­schaf­ten bil­den.“ Damit rufe er in Erin­ne­rung, was das Zwei­te Vati­ka­ni­sche Kon­zil gesagt habe, „dass wir das wan­dern­de Volk Got­tes auf dem Weg zur Voll­endung im Him­mel­reich sind. Zum wan­dern­den Volk Got­tes gehö­ren alle Chri­stin­nen und Chri­sten; sie sol­len ent­spre­chend leben und han­deln“. Das hei­ße, alle soll­ten mit­re­den, mit­ent­schei­den und dann auch ent­spre­chend mit­tun. Das sei ech­te Syn­oda­li­tät! „Nur mit­re­den und mit­ent­schei­den wol­len, aber dann nicht anpacken, das ist zu wenig“, beton­te der Bam­ber­ger Erzbischof.

Drei Auf­ga­ben und Zie­le habe Papst Fran­zis­kus für den syn­oda­len Pro­zess aus­ge­ru­fen: com­mu­nio, par­ti­ci­pa­tio und evan­ge­li­sa­tio – Gemein­schaft, Teil­nah­me und Evan­ge­li­sie­rung. „Der Papst will damit nichts Neu­es oder Zusätz­li­ches in die Kir­che ein­füh­ren. Er will das, was Kir­che von Anfang an aus­ma­chen soll, in Erin­ne­rung rufen und ver­stär­ken. Im Erz­bis­tum Bam­berg nen­nen wir das ‚Gemein­sam Kir­che sein‘“, so Erz­bi­schof Lud­wig Schick. Die Aus­sendung der Wort-Got­tes-Beauf­trag­ten pas­se in die­sen Rah­men und sei das, was der Papst wünscht. „Ich dan­ke Ihnen, dass Sie am syn­oda­len Pro­zess und Weg, an der Syn­oda­li­tät der Kir­che, die Gemein­schaft ist, die Teil­nah­me am Leben der Kir­che erfor­dert und Evan­ge­li­sie­rung der Welt beab­sich­tigt, teil­neh­men wol­len“, schloss Erz­bi­schof Lud­wig Schick.

21 Frau­en und Män­ner wur­den seit Juli 2019 in Hirschaid bei Abend­tref­fen und Work­shop-Wochen­en­den zu Wort-Got­tes-Beauf­trag­ten aus­ge­bil­det. Als Got­tes­dienst­be­auf­trag­te gestal­ten sie zukünf­tig Wort-Got­tes-Fei­ern und küm­mern sich dabei um Vor­be­rei­tung, Durch­füh­rung und Reflexion.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.