Grems­dorf: „Schön, dass es Sie gibt!“ – Barm­her­zi­ge Brü­der Behin­der­ten­hil­fe GmbH ehrt lang­jäh­ri­ge Beschäftigte

Nach einem Jahr ohne Wür­di­gung im übli­chen Rah­men war es nun wie­der mög­lich, die lang­jäh­ri­gen Mit­ar­bei­ten­den der Barm­her­zi­ge Brü­der Behin­der­ten­hil­fe GmbH am mit­tel­frän­ki­schen Haupt­stand­ort gebüh­rend zu ehren.

Dienstjubilare bei der Überreichung der Urkunden / Foto: Anna Krug

Dienst­ju­bi­la­re bei der Über­rei­chung der Urkun­den / Foto: Anna Krug

Der Ordens­obe­re in Bay­ern, Pro­vin­zi­al Fra­ter Bene­dikt Hau, freu­te sich beson­ders, end­lich wie­der ein­mal in Prä­senz in Grems­dorf wei­len zu kön­nen. Er bedank­te sich bei den Jubi­la­ren, die „trotz aller Wid­rig­kei­ten stets an der Sei­te der Bewoh­ner und Beschäf­tig­ten“ stün­den. „Durch Sie wird den uns anver­trau­ten Men­schen Barm­her­zig­keit erfahr­bar und erleb­bar gemacht“, hob er heraus.

Im Namen der Kol­le­gen beglück­wünsch­te Herr­mann Bal­zer alle Mit­ar­bei­ten­den zu ihrem Dienst­ju­bi­lä­um. „Wir lesen in letz­ter Zeit in unse­ren Stel­len­aus­schrei­bun­gen, dass Her­zens­men­schen gesucht wer­den“, so Bal­zer. In der Vor­be­rei­tung auf die Fei­er­stun­de habe er sich Gedan­ken gemacht, was einen Her­zens­men­schen kenn­zeich­ne und sei dabei auf fol­gen­de Erklä­rung gekom­men: „Ein Her­zens­mensch ist ein Mensch, so beson­ders, dass er aus dem eige­nen Leben nicht mehr weg­zu­den­ken ist und mit dem jede Erin­ne­rung unfass­bar wert­voll wird“, so Bal­zers Wor­te. „Und die Her­zens­men­schen, die bereits gefun­den wur­den, sind heu­te hier und die seid ihr.“ Die Spre­che­rin der Werk­statt­be­schäf­tig­ten, Nico­le Jurasch, sag­te den Jubi­la­ren Dank dafür, „dass ihr immer für uns da seid und uns in guten wie in schwie­ri­gen Zei­ten zur Sei­te steht“.

Sieg­fried Döt­zer, Vor­sit­zen­der der Bewoh­ner­ver­tre­tung, über­mit­tel­te sei­ne Aner­ken­nung für die Zuwen­dung, Geduld, Zeit, den Mut und die hel­fen­den Hän­de, die von den Mit­ar­bei­ten­den „kon­stant, seit Jah­ren, sogar Jahr­zehn­ten auf­ge­bracht wer­den“ und wür­dig­te die­se „außer­ge­wöhn­li­che Lei­stung“ mit den abschlie­ßen­den Wor­ten: „Schön, dass es Sie gibt!“

Geschäfts­füh­rer Gün­ther Allin­ger schloss sich eben­falls an und dank­te den Jubi­la­ren „für all die gro­ßen und klei­nen Din­ge“, die sie wäh­rend Ihrer lang­jäh­ri­gen Tätig­keit in die Haus- und Dienst­ge­mein­schaft ein­ge­bracht hät­ten. Auf zehn Jah­re Mit­ar­beit bei den Barm­her­zi­gen Brü­dern kön­nen zurück­blicken: Micha­el Asi­mus, Jens Breu­er, Jana Der­ba­cher, Bir­git Dürr­beck, Julia Fron­hö­fer, Ste­fan Honal, Moni­ka Klin­ner, Maro­lin May, Eva-Maria Mühl­mi­chel, Micha­el Reiß, Johan­na Schä­fer-Hacker, Bernd Sie­ben­haar und Elke Stark. Bereits 15 Jah­re arbei­ten am mit­tel­frän­ki­schen Stand­ort der Behin­der­ten­hil­fe GmbH: Eva Ding­fel­der, Mela­nie Illes, Andrea Reich-Schmidt, Sig­rid Strauß-Mora­witz­ky, Frank Voit­lein, Romi­na Völkl, Bar­ba­ra Wal­cher und Michae­la Weber.

Mit einer sil­ber­nen Ordens­na­del für ihre 20-jäh­ri­ge Tätig­keit wur­den aus­ge­zeich­net: Ingrid Bret­ter­reich, Rein­hold Denz­ler, Ulri­ke Drum­mer, Peter Ehr­lin­ger, Eri­ka Eibert, Hans Fischer, Hel­ga Frie­de, Maria Heu­mann, Rita Hoff­mann, Emma Kraus, Jochen Lim­mer, Mari­on Papp, Armin Ruß, Ange­li­ka Schulz, Harald Schu­ster, Kuni­gun­da Wel­l­ein, Jür­gen Welz, Tho­mas Wolf, Bern­hard Wolf und Eva Zehelein. Zwei Mit­ar­bei­ten­de sind bereits ein Vier­tel­jahr­hun­dert bei den Barm­her­zi­gen Brü­dern Grems­dorf beschäf­tigt: Sabi­ne Haag und Roland Kratz. Mar­ti­na Elgas, Patri­cia Gola, Roland Hof­mann-Macri, Albrecht Sau­er und Sabi­ne Stelzl blicken auf 30 Jah­re Mit­ar­beit in Grems­dorf zurück.

Ewald Schock wurde für 40 Jahre treuen Dienst geehrt. Links gratuliert Provinzial Frater Benedikt Hau, rechts Geschäftsführer Günther Allinger / Foto: Anja Krug

Ewald Schock wur­de für 40 Jah­re treu­en Dienst geehrt. Links gra­tu­liert Pro­vin­zi­al Fra­ter Bene­dikt Hau, rechts Geschäfts­füh­rer Gün­ther Allin­ger / Foto: Anna Krug

Seit nun­mehr 35 Jah­ren sind Gün­ther Allin­ger, Mat­hil­de Dürr­beck und Her­bert Weiss bei den Barm­her­zi­gen Brü­dern beschäf­tigt. Ewald Schock trat sei­ne Tätig­keit in Grems­dorf bereits im Jahr 1981 an und ist somit seit stol­zen 40 Jah­ren Teil der Dienst­ge­mein­schaft. Theo­lo­gin Chri­sta Tott­mann brach­te zum Abschluss noch einen besinn­li­chen Impuls zum The­ma Dank­bar­keit in die Fei­er­stun­de ein. Iri­na Kon­ja­ev umrahm­te die Ver­an­stal­tung musi­ka­lisch am Kla­vier. Kuli­na­risch ver­wöhnt wur­den Jubi­la­re wie Fest­gä­ste mit einem Vier-Gän­ge-Menü, zube­rei­tet in der haus­ei­ge­nen Küche.

Anna Krug

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.