FCE Bam­berg spielt am Sams­tag beim ASV Neumarkt

„Wol­len die Her­aus­for­de­rung meistern“

Im ersten von zwei Aus­wärts­spie­len in Fol­ge ist der FC Ein­tracht Bam­berg in der Fuß­ball Bay­ern­li­ga Nord am kom­men­den Sams­tag, 9. Okto­ber, beim ASV Neu­markt zu Gast. Anstoß ist um 14:30 Uhr. Zu sehen ist das Spiel im Live­stream unter www​.sport​to​tal​.tv.

Die Aus­gangs­si­tua­ti­on: Es war schon eine bit­te­re Nie­der­la­ge des FC Ein­tracht Bam­berg am ver­gan­ge­nen Wochen­en­de beim 0:1 zu Hau­se gegen den TSV Karl­burg, die dem FCE die Tabel­len­füh­rung koste­te und die Dom­rei­ter auf den zwei­ten Platz setz­te. Fast über die gesam­te Spiel­zeit hin­weg kon­trol­lier­ten die Bam­ber­ger das Spiel und setz­ten die Gäste unter Druck. Zudem agier­ten die Dom­rei­ter in der zwei­ten Halb­zeit nach einer roten Kar­te für Els­ha­ni sogar noch in Unter­zahl. Trotz guter Mög­lich­kei­ten woll­te ein Tor jedoch nicht gelin­gen. Damit war die zwei­te Sai­son­nie­der­la­ge besie­gelt, die der FCE wie schon bei der ersten gegen den ATSV Erlan­gen im hei­mi­schen Sta­di­on kas­sier­te. Jetzt jedoch rich­tet der Tabel­len­zwei­te den Blick auf den kom­men­den Geg­ner. Auf­stei­ger ASV Neu­markt spielt bis­her eine sehr gute Sai­son und for­dert als Tabel­len­vier­ter den FC Ein­tracht Bam­berg her­aus. Den Ober­fran­ken steht somit das näch­ste Spit­zen­spiel bevor. Bei­de Teams agie­ren bis­her auf Augen­hö­he, denn nur drei Punk­te lie­gen zwi­schen dem ASV und dem FCE. Im Gegen­satz zu Bam­berg konn­te Neu­markt im übri­gen sein letz­tes Spiel gewin­nen. Zu Hau­se stand es im Auf­stei­ger­du­ell gegen den SC Feucht zum Schluss­pfiff 2:0. Apro­pos zu Hau­se: Auf der hei­mi­schen Anla­ge zeigt sich der Neu­ling beson­ders erfolg­reich. Von den bis­he­ri­gen neun Heim­spie­len hat der ASV Neu­markt sie­ben gewon­nen. Dem steht jedoch eine wei­ße Weste des FC Ein­tracht Bam­berg gegen­über. Die Dom­rei­ter sind neben dem ATSV Erlan­gen die ein­zi­ge Mann­schaft der Liga, die aus­wärts noch unge­schla­gen ist.

Das sagt Co Trai­ner Seba­sti­an Schnugg: „Für uns ist das letz­te Spiel gegen Karl­burg abge­hakt. Wir wol­len nun in Neu­markt wie­der in die Erfolgs­spur zurück­kom­men. Wir haben auch im Test gegen den Regio­nal­li­gi­sten 1. FC Nürn­berg am Diens­tag gezeigt, dass wir uns immer unse­re Chan­cen raus­spie­len kön­nen. Nun gilt es, die­se zu ver­wer­ten, um so die drei Punk­te mit nach Bam­berg zu holen. Wir als Trai­ner­team sind mit dem bis­he­ri­gen Weg des Teams abso­lut zufrie­den und wol­len genau da weitermachen.“

Das sagt Abwehr­spie­ler Felix Popp: „Unser letz­tes Spiel gegen Karl­burg war natür­lich für uns alle extrem ärger­lich. Aber ich den­ke, wir haben auch nach der roten Kar­te noch ein ordent­li­ches Spiel abge­lie­fert. Was gefehlt hat, waren die Tore. Mit Neu­markt kommt auf uns jetzt wie­der eine gro­ße Her­aus­for­de­rung zu, die wir natür­lich mei­stern wol­len. Um das zu schaf­fen, müs­sen wir den glei­chen Zusam­men­halt hin­le­gen, der uns schon die gan­ze Sai­son über aus­zeich­net. Und wenn wir dann sowohl spie­le­risch als auch kämp­fe­risch über­le­gen sind, bin ich mir sicher, dass wir unse­ren Sta­tus als unge­schla­ge­nes Team aus­wärts auf­recht erhal­ten können.“

Vor­aus­sicht­li­ches FCE Auf­ge­bot: Deller­mann, Grie­bel – Hack, Hel­mer, Hof­mann, Kau­be, Kett­ler, Kha­lil, Koll­mer, Lang, Linz, Ljev­sic, Popp, Reck, Reisch­mann, Sapry­kin, Schmitt, Schmitt­sch­mitt, Stroh­mer, Tran­zis­ka, Val­dez. Es feh­len: Els­ha­ni, Heinz.

Der Schieds­rich­ter: Juli­an Kreye wur­de mit der Lei­tung der Begeg­nung beauf­tragt. Sei­ne Assi­sten­ten an der Sei­ten­li­nie sind Rico Spy­ra und Juli­an Perl.

Der Spiel­ort: Aus­ge­tra­gen wird das Spiel auf der Sport­an­la­ge in Neu­markt. Die Adres­se lau­tet Dei­nin­ger Weg 78.

Die näch­sten Spie­le: Wei­ter geht es für den FC Ein­tracht Bam­berg am 15. Okto­ber mit der Par­tie beim SC Feucht und zum Abschluss der Vor­run­de am 22. Okto­ber zu Hau­se gegen die DJK Don Bos­co Bam­berg. Zum Auf­takt der Rück­run­de spielt der FCE am 30. Okto­ber zu Hau­se gegen den 1. FC Sand, am 6. Novem­ber bei der SpVgg Bay­ern Hof, am 13. Novem­ber zu Hau­se gegen den SV Seli­gen­por­ten, am 21. Novem­ber beim TSV Groß­bar­dorf und zum Abschluss des Jah­res am 27. Novem­ber zu Hau­se gegen den TSV Abtswind. Für die ver­blei­ben­den Heim­spie­le des bis zur Win­ter­pau­se Ende Novem­ber sind bereits jetzt Kar­ten im Vor­ver­kauf erhält­lich. Sie gibt es beim bvd Kar­ten­ser­vice Bam­berg (Lan­ge Stra­ße 39/41), am Kar­ten­ki­osk Bam­berg an der Bro­se Are­na (Forch­hei­mer Stra­ße), bei Lot­to Hüm­mer Hall­stadt (Emil-Kem­mer-Stra­ße 19), im Rei­se­bü­ro Ebern (Rit­ter-von-Schmitt-Stra­ße 8), in Annett´s Rei­se­bü­ro Hirschaid (Kirch­platz 5) oder online im Ticket­shop des FC Ein­tracht Bam­berg unter www​.fce2010​.de.

Mehr zur Bay­ern­li­ga gibt es unter ande­rem auf der Inter­net­sei­te des Baye­ri­schen Fuß­ball-Ver­ban­des unter www​.bfv​.de.

Zu guter Letzt: In einem Test­spiel trenn­ten sich der FC Ein­tracht Bam­berg und die Regio­nal­li­ga­mann­schaft des 1. FC Nürn­berg am Diens­tag­abend 1:1. Im Fuchs-Park-Sta­di­on sahen die Zuschau­er ein ansehn­li­ches Spiel. Die Bam­ber­ger Füh­rung durch Schmitt­sch­mitt gli­chen die Gäste weni­ge Minu­ten spä­ter zum Aus­gleich aus. Bei­de Tref­fer fie­len in der zwei­ten Hälfte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.