Ver­net­zungs­tref­fen in Unter­stür­mig: Bun­des­wei­tes Kli­ma-Kita-Netz­werk wird in Bay­ern und in Baden-Würt­tem­berg wei­ter geknüpft

logo umweltstation-liasgrube

Erfol­ge des Pilot­pro­jek­tes für Kitas zu Klimaschutz

Was pas­siert mit defek­tem Spiel­zeug? Wie wird aus Wind Strom? Schon Kin­der­gar­ten­kin­der haben Fra­gen zu Kli­ma­schutz und Nach­hal­tig­keit. Mit Bil­dung für nach­hal­ti­ge Ent­wick­lung (BNE) bie­ten Kitas ihnen die Mög­lich­keit, die­sen Fra­gen nach­zu­ge­hen, ihre Umwelt zu erfor­schen und Hand­lungs­op­tio­nen zu ent­decken. In dem drei­jäh­ri­gen Pilot­pro­jekt „Kli­ma-Kita-Netz­werk – Nach­hal­ti­ges Han­deln zu Kli­ma­schutz gestal­ten“ hat das fränkisch/​bayerische Exper­tin­nen­team der Umwelt­sta­ti­on Lias-Gru­be in Eggols­heim mit Pro­jekt­part­nern aus ganz Deutsch­land ein bun­des­wei­tes Netz­werk auf­ge­baut, in dem Kitas, Ein­rich­tungs­trä­ger und Mul­ti­pli­ka­to­rIn­nen ihre Erfah­run­gen zum The­ma austauschen.

Was kommt bei uns auf den Tel­ler? Und woher kommt unser Strom? In ins­ge­samt drei Akti­ons­wo­chen und einem Wett­be­werb lud das Netz­werk Kitas und ihre Trä­ger ein, sich mit nach­hal­ti­ger Ernäh­rung, erneu­er­ba­ren Ener­gien und kli­ma­freund­li­chem Kon­sum aus­ein­an­der­zu­set­zen. Dar­an betei­lig­ten sich mehr als 170 Ein­rich­tun­gen mit 5.600 Kin­dern. Kin­der bekom­men so die Chan­ce, ihre Umwelt zu erkun­den, Zusam­men­hän­ge zu ent­decken und über Gerech­tig­keit und den Umgang mit­ein­an­der nachzudenken.

Zie­le geschafft: 730 Kitas und Insti­tu­tio­nen aus ganz Deutsch­land erreicht

Päd­ago­gi­schen Fach­kräf­ten und Trä­ger-Ver­ant­wort­li­chen bot das Kli­ma-Kita-Netz­werk die Mög­lich­keit, bei mehr­tä­gi­gen Fort­bil­dun­gen Kon­zep­te und Metho­den für die Ele­men­tar­bil­dung ken­nen zu ler­nen. Bei regio­na­len Fach­fo­ren und bun­des­wei­ten Tagun­gen tausch­ten Fach­kräf­te und Ein­rich­tun­gen außer­dem ihre Erfah­run­gen aus. So ver­netz­te das Pro­jekt ins­ge­samt 730 Kitas, Aus­bil­dungs­in­sti­tu­tio­nen und Mul­ti­pli­ka­to­ren aus allen 16 Bun­des­län­dern und ent­wickel­te und sam­mel­te zahl­rei­che Ideen und Metho­den, wie sich die ver­meint­li­chen „Erwach­sen­en­the­men“ Kli­ma­schutz und Nach­hal­tig­keit im Kita-All­tag umset­zen lassen.

„Man kann gar nicht früh genug damit auf­hö­ren, zu viel Strom zu ver­brau­chen oder Müll zu pro­du­zie­ren“, sagt Schirm­herr André Gatz­ke, den vie­le Kin­der als Mode­ra­tor der „Sen­dung mit dem Ele­fan­ten“ ken­nen. Das The­ma sei auch in der Kita sei­ner Kin­der gut ange­kom­men: „‚Papa, mach das Licht aus. Und dreh die Hei­zung run­ter, wenn du die Fen­ster auf­machst.‘ Was soll ich sagen? Sie haben Recht!“

Kli­ma-Kita-Netz­werk Kli­ma­schutz aus­bau­en und ver­ste­ti­gen- Fort­bil­dungs­plät­ze noch frei!

Unter dem Mot­to Aus­bau­en und ver­ste­ti­gen kann seit 1. März 2021 bis Febru­ar 2023 das Pro­jekt­bü­ro Süd des Kli­ma-Kita-Netz­wer­ke­s/­die Umwelt­sta­ti­on Lias-Gru­be für Bay­ern und Baden-Würt­tem­berg sei­ne begon­ne­ne Arbeit mit neu­en Ange­bo­ten ergän­zen und damit das Netz­werk der Kitas, die sich auf den Weg zum Kli­ma­schutz machen wol­len, ver­grö­ßern. Neu im Pro­gramm sind neben den bewähr­ten Ange­bo­ten für päd­ago­gi­sche Mit­ar­bei­te­rin­nen auch neue Ange­bots For­ma­te für Trä­ger von Kitas, für Kita-Lei­tun­gen, für Mul­ti­pli­ka­to­rin­nen, für Fach­schu­len und für Kita-Teams.

Es sind aktu­ell noch Plät­ze frei in fol­gen­den kosten­frei­en Fort­bil­dungs­an­ge­bo­ten wie beim Ver­net­zungs­tref­fen in Eggols­heim am 16. Novem­ber, bei der Fort­bil­dung spe­zi­ell für Lei­stungs­kräf­te von Kitas am 17.11. und 13.12. in Eggolsheim/​Unterstürmig sowie bei einer Ver­an­stal­tung für Trä­ger am 25.11. in Neumarkt.

Nähe­re Infor­ma­tio­nen dazu unter www​.kli​ma​-kita​-netz​werk​.de oder bei info@​umweltstation-​liasgrube.​de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.