Coburg: Kli­nik-Neu­bau bringt Stadt und Land­kreis an die Grenzen

Weit gediehen sind die Arbeiten an der ehemaligen Kühlhalle, die sich Jochen Flohrschütz, Florian von Brunn, Matthias Kaiser, Michael Busch und Dominik Sauerteig sich von Tim Braunersreuther vom Hochbauamt (3. v.l.) erklären ließen. Creapolis von der Hochschule Coburg und Zukunft.Digital.Coburg werden im kommenden Frühjahr einziehen. / Foto: Stadt Coburg

Weit gedie­hen sind die Arbei­ten an der ehe­ma­li­gen Kühl­hal­le, die sich Jochen Flohr­schütz, Flo­ri­an von Brunn, Mat­thi­as Kai­ser, Micha­el Busch und Domi­nik Sauer­teig sich von Tim Brau­ners­reu­ther vom Hoch­bau­amt (3. v.l.) erklä­ren lie­ßen. Crea­po­lis von der Hoch­schu­le Coburg und Zukunft.Digital.Coburg wer­den im kom­men­den Früh­jahr ein­zie­hen. / Foto: Stadt Coburg

Flo­ri­an von Brunn, Frak­ti­ons­vor­sit­zen­der der SPD-Land­tags­frak­ti­on und Chef der baye­ri­schen SPD, hat sich bei einem Besuch in Coburg am Mitt­woch über die gro­ßen Bau­pro­jek­te in der Vestestadt kun­dig gemacht. Ober­bür­ger­mei­ster Domi­nik Sauer­teig, Land­rat Seba­sti­an Strau­bel und Regio­med-Chef Alex­an­der Schmidt­ke infor­mier­ten ihn im Bei­sein von MdL Micha­el Busch über den Neu­bau des Kli­ni­kums Coburg.

Sauer­teig stell­te die Über­le­gun­gen von Stadt und Land­kreis zum Neu­bau des Kli­ni­kums vor als zen­tra­le Säu­le in der Gesund­heits­ver­sor­gung der Regi­on. Trotz För­de­rung durch den Frei­staat Bay­ern sei der Neu­bau ein finan­zi­el­ler Kraft­akt für kom­mu­na­le Haus­hal­te von Stadt und Land­kreis, erklär­te der OB. Auch bräch­ten Pro­jek­tie­rung und Bean­tra­gun­gen die hie­si­gen Ver­wal­tun­gen und Regio­med an ihre Gren­zen. Schmidt­ke warn­te davor, dass die bun­des­po­li­ti­schen Bestre­bun­gen zur Ent­wick­lung von medi­zi­ni­schen Fach­zen­tren zu Lasten von gut auf­ge­stell­ten Stand­or­ten in länd­li­chen Regio­nen gingen.

Von Brunn begrüß­te das „muti­ge Pro­jekt“. Die Land­tags­frak­ti­on ste­he für gleich­wer­ti­ge gesund­heit­li­che Vor­sor­ge in den Zen­tren wie auch in den länd­li­chen Regio­nen. Aus Sicht der Land­tags­frak­ti­on der SPD müss­ten sowohl Inve­sti­ti­ons­ko­sten als auch lau­fen­de Kosten sicher­ge­stellt wer­den. Busch for­der­te, dass die Zeit­dau­er des För­der­ver­fah­rens redu­ziert wer­den muss.

Auf dem Prinz-Albert-Cam­pus besich­tig­te von Brunn mit dem OB, dem Kanz­ler der Hoch­schu­le, Mat­thi­as Kai­ser, und Jochen Flohr­schütz, dem Geschäfts­füh­rer von Zukunft​.Coburg​.Digi​tal die Kühl­hal­le, die im kom­men­den Früh­jahr in Betrieb gehen wird. Sauer­teig und Kai­ser war­ben für Unter­stüt­zung der Pla­nun­gen der Hoch­schu­le auf dem ehe­ma­li­gen Schlacht­hof-Are­al. „Ohne die ent­spre­chen­den Mit­tel vom Frei­staat kann hier nichts vor­an­ge­hen“, sag­te der OB. Bis Ende 23 soll neben der Schlacht­hof­vil­la das erste Hoch­schul-Gebäu­de eröff­net wer­den, erläu­ter­te Kaiser.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.