Bay­reu­ther Brust­zen­trum lädt zu Pati­en­tin­nen­tag ein

Logo Klinikum Bayreuth

End­lich wie­der per­sön­lich Gespräche

Der Pati­en­tin­nen­tag im Brust­zen­trum ist eine der ersten Ver­an­stal­tun­gen, die im Kli­ni­kum Bay­reuth wie­der statt­fin­den. Das Team des Brust­zen­trums lädt dazu Pati­en­tin­nen, Ange­hö­ri­ge und aus­drück­lich auch Inter­es­sier­te am Sams­tag, 16. Okto­ber, zwi­schen 9.30 Uhr und 11.30 Uhr ins Kli­ni­kum Bay­reuth ein. Neben ver­schie­de­nen Vor­trä­gen rund um die Brust­krebs­be­hand­lung steht vor allem der per­sön­li­che Aus­tausch im Vordergrund.

„Ich freue mich sehr, unse­re Pati­en­tin­nen und ihre Ange­hö­ri­gen per­sön­lich begrü­ßen zu kön­nen. Der Aus­tausch und die Gesprä­che unter­ein­an­der sind unglaub­lich wich­tig und durch ein Online-Ange­bot nicht zu erset­zen“, sagt Prof. Dr. Chri­stoph Mund­hen­ke, Direk­tor der Frau­en­kli­nik und Lei­ter des Brust­zen­trums am Kli­ni­kum Bayreuth.

Das Pro­gramm des Pati­en­tin­nen­tags greift aktu­el­le Fra­ge­stel­lun­gen rund um das The­ma Brust­krebs auf und lädt zum gegen­sei­ti­gen Aus­tausch mit Exper­ten aus den unter­schied­lich­sten Berei­chen ein. Dr. Tho­mas Ullein aus der Radio­lo­gie­pra­xis im Dür­er­hof wird als pro­gramm­ver­ant­wort­li­cher Arzt der Scree­ning-Ein­heit Bay­reuth „Aktu­el­les zum Mam­mo­gra­phie-Scree­ning“ berich­ten. 15 Jah­re gibt es das Pro­gramm. Aber wel­che Vor­tei­le haben Frau­en durch die Teil­nah­me? Was kann das Mam­mo­gra­phie-Scree­ning zei­gen? Auf die­se Fra­gen wird Ullein eingehen.

Im Anschluss stel­len Jun­ta Haaß und Ingrid Schu­ma­cher den Ver­ein Seno­Cu­ra – Gemein­sam gegen Brust­krebs vor. Ehren­amt­lich beglei­ten sie Pati­en­tin­nen auf Wunsch vor allem durch die Zeit unmit­tel­bar nach der Dia­gno­se­stel­lung. Dabei geht es oft um ganz prak­ti­schen Bei­stand. Wo fin­de ich was? Wer hilft wei­ter? In den fol­gen­den Vor­trä­gen steht das Wohl­be­fin­den im Mit­tel­punkt. Nicht nur Pati­en­ten, auch Ange­hö­ri­ge erhal­ten von Rebek­ka Kuchen­brod, Sozi­al­päd­ago­gin der Psy­cho­so­zia­len Krebs­be­ra­tungs­stel­le Bay­reuth der Baye­ri­schen Krebs­ge­sell­schaft e. V., Anre­gun­gen, was sie für sich selbst tun kön­nen. Um den posi­ti­ven Ein­fluss von Yoga auf die Lebens­qua­li­tät geht es bei Jean­ne Gar­nier, Assi­sten­tin der Frau­en­kli­nik. Den Vor­mit­tag been­det Prof. Mund­hen­ke mit dem Vor­trag „Life­style und Prä­ven­ti­on bei Brustkrebserkrankungen“.

Zwi­schen den Vor­trä­gen und im Anschluss wird aus­rei­chend Zeit für per­sön­li­che Gesprä­che und Fra­gen sein.

Ohne Ein­schrän­kun­gen geht es lei­der nicht

Aktu­ell ist der Pati­en­tin­nen­tag als Prä­senz­ver­an­stal­tung geplant. Ganz ohne Ein­schrän­kun­gen geht das aktu­ell lei­der nicht. Eine Teil­nah­me ist nur nach ver­bind­li­cher Anmel­dung bis Don­ners­tag, 14. Okto­ber, über das Sekre­ta­ri­at der Frau­en­kli­nik (San­dra Braun, Tel. 0921 400‑5502) mög­lich. Dar­über hin­aus gel­ten FFP2-Mas­ken­pflicht und die 3‑G-Rege­lung. Ein ent­spre­chen­der Nach­weis ist bei Ein­lass zu erbringen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.