30. Bam­ber­ger Schach-Jugend-Open mit 182 Teil­neh­mern vol­ler Erfolg

Symbol-Bild Schach

Höchstadter spie­len oben mit, holen vier Kreis-Titel

Das Bam­ber­ger Jugend-Open ist das Tra­di­ti­ons-Schnell­schach­tur­nier in Ober­fran­ken. Bereits zum 30. Mal fand es am 3. Okto­ber statt und lock­te 182 Kin­der und Jugend­li­che in die Graf-Stauf­fen­berg Real­schu­le Bam­berg. Die Teil­neh­mer stamm­ten aus ganz Bay­ern, aus Hes­sen, Thü­rin­gen und sogar aus Süd­afri­ka – ein Spie­ler besuch­te zufäl­lig Ver­wand­te in Deutsch­land. Die Spie­ler vom SC Höchstadt hol­ten vier Kreis-Titel und wur­den vier­mal ober­frän­ki­scher Vizemeister.

Blick in den Spielsaal. Foto: Elias Pfann

Blick in den Spiel­saal. Foto: Eli­as Pfann

Die Schach­ver­ei­ne SC Bam­berg und SC Höchstadt sowie der Schach­be­zirk Ober­fran­ken rich­te­ten das Tur­nier wie gewohnt aus – rei­bungs­los und mit viel Spaß am Schachs­port. Aus Höchstadt hal­fen neben vie­len Eltern auch Rei­ner Schulz, Eli­as Pfann und Micha­el Brunsch in der Orga­ni­sa­ti­on und als Schieds­rich­ter mit.

Nach sie­ben Run­den – mit knap­per Bedenk­zeit, vie­len Figu­ren­op­fern, genia­len Matts und stets mit Mas­ke am Brett – stan­den die besten Schach­spie­ler fest. Dank der Spar­kas­se Bam­berg gab es einen erhöh­ten Preis­fonds. Jeder Teil­neh­mer erhielt eine Jubi­lä­ums­tas­se, die Sie­ger heim­sten Poka­le und Gut­schei­ne ein. „Neben­bei“ ging es auch um die Titel der Ober­frän­ki­schen Schnell­schach-Ein­zel­mei­ster, der Kreis­mei­ster des Schach­krei­ses Bam­berg sowie um Punk­te in der Rapid­wer­tung der Baye­ri­schen Schachjugend.

Raphael Oppelt gegen Johannes Laubinger. Foto: Elias Pfann

Rapha­el Oppelt gegen Johan­nes Lau­bin­ger. Foto: Eli­as Pfann

Vom SC Höchstadt punk­te­ten zehn Nach­wuchs­ta­len­te. In der U12 wur­de Valen­tin Rud­loff Kreis­mei­ster und ober­frän­ki­scher Vize­mei­ster. Auch Jakob Gugel, Rafa­el Graf, Felix Hader­lein, Johan­nes Lau­bin­ger und Rapha­el Oppelt sam­mel­ten Punk­te und Erfah­rung. In der U14-Alters­klas­se wur­de Seba­sti­an Voll­mer ober­frän­ki­scher Vize­mei­ster und Kreis­mei­ster, ein Sieg in der Schluss­run­de hät­te sogar den Tur­nier­sieg bedeutet.

Jan Bieberle bei der Siegerehrung. Foto: Elias Pfann

Jan Bie­ber­le bei der Sie­ger­eh­rung. Foto: Eli­as Pfann

Jan Bie­ber­le wuss­te in der U16 zu über­zeu­gen, er blieb unbe­siegt und kam auf Rang 3 von 38 Jugend­li­chen – auch er wur­de damit ober­frän­ki­scher Vize­mei­ster und Kreis­mei­ster. In der U25-Grup­pe über­zeug­te Andre­as Kell­mann, er wur­de eben­falls ober­frän­ki­scher Vize­mei­ster und Kreis­mei­ster. Alex­an­der Möni­us besieg­te Kell­mann, fiel durch eine Nie­der­la­ge in Run­de 7 jedoch zurück.

Gesamt­sie­ger in ihren Alters­klas­sen wur­den Mikhail Bar­sov (U8, Grä­fe­ling), Dani­el Hepp (U10, Wolf­rats­hau­sen), Dani­el Büchel (U12, Schach­freun­de Mün­chen), Nils Espig (U14, Dres­den), Tizi­an Wag­ner (U16, Seu­bels­dorf), Tizi­an Stei­ner (U18, SC Bam­berg) sowie Mar­kus Böh­me (U25, Uttenreuth).

Alle Infos, Ergeb­nis­se und Fotos gibt es unter www​.bam​ber​ger​-jugend​o​pen​.de

Seba­sti­an Dietze

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.