Histo­ri­scher Ver­ein Bam­berg bie­tet Online-Vortrag

Symbolbild Heimatkunde

Der Histo­ri­sche Ver­ein Bam­berg eröff­net das Pro­gramm des Herbst-/Win­ter­se­me­sters 2021/22 am Frei­tag, dem 8. Okto­ber, um 19 Uhr mit dem Vor­trag von Jens Har­ry Det­zer vom Insti­tut für frän­ki­sche Lan­des­ge­schich­te zum The­ma: „Die min­der­mäch­ti­gen Reichs­stän­de in der Kri­se. Das Ende des Alten Reichs und der Über­le­bens­kampf einer über­leb­ten Ord­nung 1803–1821“.

Die Ver­bün­de­ten Napo­le­ons sowie die grö­ße­ren Ter­ri­to­ri­en des Alten Reichs konn­ten durch Gebiets­ge­win­ne und Stan­des­er­hö­hun­gen ihre Macht auch nach den ver­nich­ten­den Nie­der­la­gen ihres ehe­ma­li­gen För­de­rers bei Leip­zig und Water­loo festi­gen und aus­bau­en. Weni­ger Glück hat­ten hin­ge­gen die ver­schie­de­nen Adels­herr­schaf­ten als min­der­mäch­ti­ge Reichs­stän­de. Der Vor­trag wird sich die­ser Grup­pe von Ade­li­gen wid­men und ihre Ver­su­che nach­zeich­nen, wäh­rend der gro­ßen Umwäl­zun­gen die­ser Zeit ihre Lan­des­ho­heit zu retten.

Der Vor­trag, zu dem hier­mit herz­lich ein­ge­la­den wird, fin­det als kosten­lo­se und öffent­lich zugäng­li­che Online-Ver­an­stal­tung über das Web-Kon­fe­renz­sy­stem Zoom statt. Die Ein­wahl­da­ten sind auf der Inter­net­sei­te des Histo­ri­schen Ver­eins (www​.hv​-bam​berg​.de) zu finden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.