HC Erlan­gen emp­fängt die SG Flensburg-Handewitt

Symbolbild Handball

Pokal-Kra­cher am Mittwoch!

Nur drei Tage nach dem Aus­wärts­spiel in Ber­lin sind die Erlan­ger Bun­des­li­ga Hand­bal­ler in die­ser Woche gleich zwei Mal gefor­dert. Bevor am kom­men­den Sams­tag der TBV Lem­go zu Gast ist, tre­ten die Fran­ken am mor­gi­gen Mitt­woch um 19:30 Uhr in der zwei­ten Run­de des DHB Pokals gegen den Vize­mei­ster aus Flens­burg an. Tickets für den Pokal-Kra­cher sind im Online-Shop und an allen bekann­ten Reser­vix-Vor­ver­kaufs­stel­len erhält­lich. Die Abend­kas­sen öff­nen wie gewohnt 90 Minu­ten vor Spielbeginn.

Am 2. Spiel­tag schaff­te das Team von Trai­ner Micha­el Haaß die Sen­sa­ti­on im hohen Nor­den und erkämpf­te sich mit einem 27:27-Unentschieden erst­mals in sei­ner Ver­eins­ge­schich­te einen Punkt in der „Höl­le Nord“. Kei­ne vier Wochen spä­ter kommt es in der ARE­NA NÜRN­BER­GER Ver­si­che­rung zum erneu­ten Auf­ein­an­der­tref­fen. Die­ses Mal geht es jedoch nicht um Zähl­ba­res in der Bun­des­li­ga, son­dern um das Wei­ter­kom­men im DHB–Pokal. Neben dem HC Erlan­gen kämp­fen noch 17 wei­te­re Teams aus der LIQUI MOLY HBL, zwölf Zweit­li­gi­sten sowie zwei Ver­tre­ter aus dem DHB–Amateurpokal um den Ein­zug in die näch­ste Run­de. Auch wenn der HC Erlan­gen mit dem Vize­mei­ster und Cham­pions League Sie­ger von 2014 gleich zu Beginn ein schwe­res Los gezo­gen hat, möch­te HCE-Coach Micha­el Haaß alles dar­an set­zen, um eine Run­de wei­ter zu kommen:

„Pokal­spiel gegen Flens­burg, die sich im letz­ten Liga­spiel wie­der kom­plett gefan­gen haben und ihr gutes Tem­po­spiel wie­der ange­bracht haben. Das ist ein Pokal-Heim­spiel, bei dem wir ver­su­chen, uns noch­mal zusam­men­zu­rei­ßen und es zu schaf­fen. Es ist ein neu­er Wett­be­werb, bei dem wir alles rein­wer­fen. Flens­burg hat jetzt eine ande­re Mann­schaft als im Liga­spiel gegen uns, aber wir ver­su­chen da wei­ter­zu­ma­chen und die Lösun­gen, die wir gefun­den haben, wei­ter vor­an­zu­trei­ben und wir hof­fen, dass uns am Ende eine Über­ra­schung gelingt.“

Das Flens­bur­ger Star-Ensem­ble hat sich nach der Der­by-Nie­der­la­ge gegen Kiel am ver­gan­ge­nen Sams­tag reha­bi­li­tiert und einen mehr als deut­li­chen Aus­wärts­sieg gegen den TUS N‑Lübbecke ein­ge­fah­ren. Beim 17:34-Erfolg glänz­te vor allem Außen­spie­ler Ham­pus Wan­ne, der es ins­ge­samt 13 Mal schaff­te den Ball im Tor des Geg­ners unter­zu­brin­gen. Aber nicht nur auf der Links­au­ßen-Posi­ti­on ist die SG mit Welt­klas­se Spie­lern besetzt. Im Rück­raum ist der schwe­di­sche Natio­nal­spie­ler Jim Gott­fri­ds­son der Dreh und Angel­punkt, der sei­ne Neben­leu­te immer wie­der cle­ver in Sze­ne setzt. Zudem muss sich die Erlan­ger Defen­si­ve auf die wurf­ge­wal­ti­gen Rück­raum­spie­ler Mads Men­sah Lar­sen sowie Neu­zu­gang Aaron Men­sing ein­stel­len. SG-Coach Maik Machul­la nimmt aus der letz­ten Begeg­nung mit dem HC Erlan­gen im Sep­tem­ber eini­ges mit, was sein Team am mor­gi­gen Mitt­woch bes­ser machen möch­te und erwar­tet ein hart umkämpf­tes Spiel: „Bei­de Mann­schaf­ten möch­ten eine Run­de wei­ter­kom­men und sich den Traum vom Final Four in Köln erfül­len. Erlan­gen spielt sou­ve­rän und selbst­be­wusst, dass wird eine schwe­re Aus­wärts­auf­ga­be“, erklärt der 44-jäh­ri­ge Gäste­trai­ner vor dem Spiel.

Der drei­fa­che Deut­sche Mei­ster und vier­ma­li­ge Pokal­sie­ger aus Flens­burg hat sich das Errei­chen des Final Fours in Köln als festes Ziel gesetzt, doch der HC Erlan­gen hat sich mit der Unter­stüt­zung sei­ner Fans vor­ge­nom­men, dem Favo­ri­ten aus dem Nor­den ein Bein zu stel­len: „Wir wis­sen, was am Mitt­woch auf uns zu kommt und müs­sen es vor allem in der Abwehr und im Zusam­men­spiel mit unse­ren Tor­hü­tern wie­der schaf­fen, eine star­ke Defen­si­ve zu stel­len. Im Angriff müs­sen wir unse­re Feh­ler mini­mie­ren, sodass wir Flens­burg nicht in ihr schnel­les Tem­po­spiel kom­men las­sen. Wenn uns das gelingt, kön­nen wir es mit unse­ren Fans im Rücken schaf­fen, die SG erneut zu ärgern“, sagt HC-Spiel­ma­cher Nico Büdel vor dem Anpfiff.

Die letz­ten bei­den Duel­le zwi­schen dem HC Erlan­gen und dem Titel­kan­di­da­ten aus Flens­burg waren an Span­nung kaum zu über­bie­ten. Ob es nach der knap­pen 26:27-Heimniederlage im Juni und dem jüng­sten Unent­schie­den in der Flens Are­na wie­der zu einem Hand­ball­kri­mi kommt, wird sich am kom­men­den Mitt­woch um 19:30 Uhr zei­gen. Tickets für den Pokal-Kra­cher sind im Online-Shop und an allen bekann­ten Reser­vix-Vor­ver­kaufs­stel­len erhält­lich. Die Abend­kas­sen öff­nen wie gewohnt 90 Minu­ten vor Spielbeginn.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.