Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 05.10.2021

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Stadt

Laden­dieb­stahls­de­lik­te

BAM­BERG. Ein 27 jäh­ri­ger Mann konn­te in einem Geschäft in der Bam­ber­ger Innen­stadt dabei beob­ach­tet wer­den, wie er eine Hose aus der Aus­la­ge nahm, die­se in der Umklei­de anzog und im Anschluss mit der neu­en Hose das Geschäft ver­las­sen woll­te. Hier­bei wur­de er vom Detek­ti­ven angesprochen.

Im sel­ben Geschäft konn­te der Laden­de­tek­tiv einen eben­falls 27 jäh­ri­gen Mann dabei beob­ach­ten, wie er mit zwei Pull­overn in die Umklei­de ging, jedoch nur mit einem aus der Umklei­de wie­der her­aus kam. Den ande­ren Pull­over hat­te er in sei­ner Tasche verstaut.

Eine 16jährige Frau konn­te in einem Geschäft im Bam­ber­ger Osten über­führt wer­den, wie sie meh­re­re kos­me­ti­sche Erzeug­nis­se wie auch Klei­dung in ihrer Hand­ta­sche aus dem Geschäft schmug­geln woll­te. Bezahlt hat­te sie ledig­lich eine Tüte Chips. Sie wur­de im Anschluss an ihre Mut­ter übergeben.

Ein 27jähriger Mann hat­te eine ganz ande­re Idee, um Waren aus einem Geschäft im Bam­ber­ger Hafen­ge­biet zu ent­wen­den. Er begab sich an die Kas­se um meh­re­re Waren zu stor­nie­ren und kauf­te ledig­lich eine Müt­ze. In einem unbe­ob­ach­te­ten Moment nahm er die stor­nier­ten Waren jedoch wie­der an sich und ver­stau­te sie in sei­nem Ruck­sack um die Waren im Anschluss zu ent­wen­den. Hier­bei wur­de er jedoch vom Laden­de­tek­ti­ven beob­ach­tet und bis zum Ein­tref­fen der Poli­zei verfolgt.

Dieb­stahls­de­lik­te

BAM­BERG. In der Kle­ber­stra­ße kam es am Sonn­tag­abend zu einem Dieb­stahl aus einem nicht ver­sperr­ten Pkw. Der Geschä­dig­te hat­te sein Fahr­zeug nur kurz­zei­tig ver­las­sen. Als er nach zir­ka 15 Minu­ten wie­der kam, muss­te er fest­stel­len, dass nicht nur sei­ne Jacke, son­dern auch sein Schlüs­sel­bund aus dem Auto ent­wen­det wur­de. Sach­dien­li­che Hin­wei­se erbit­tet die PI Bam­berg-Stadt unter der Num­mer 0951/9129210.

Ver­kehrs­un­fäl­le

BAM­BERG. Zu einem Ver­kehrs­un­fall kam es bereits am Mon­tag­früh. Eine 29 jäh­ri­ge Pkw Fah­re­rin woll­te von der A70 kom­mend auf den Ber­li­ner Ring auf­fah­ren. Da die Licht­zei­chen­an­la­ge aus­ge­schal­tet war, muss­te sie kurz hal­ten. Dies erkann­te jedoch ein 26 Jäh­ri­ger zu spät und fuhr mit sei­nem Pkw auf die vor ihm War­ten­de auf. Die Geschä­dig­te wur­de hier­durch leicht ver­letzt und muss­te ins Kran­ken­haus ver­bracht werden.

BAM­BERG. Am frü­hen Mon­tag­abend kam es zu einem Ver­kehrs­un­fall in der Gaustadter Haupt­stra­ße. Eine 19 jäh­ri­ge Pkw Fah­re­rin muss­te auf­grund eines Staus ver­kehrs­be­dingt hal­ten. Dies über­sah jedoch ein 49 jäh­ri­ger Mann, der mit sei­nem Pkw in die glei­che Rich­tung unter­wegs war. Auf­grund des­sen fuhr er auf die Geschä­dig­te auf. Die Geschä­dig­te wie auch ihre Bei­fah­re­rin erlit­ten bei dem Zusam­men­stoß leich­te Ver­let­zun­gen und muss­ten sich in ärzt­li­che Behand­lung begeben.

Unfall­fluch­ten

BAM­BERG. Am ver­gan­ge­nen Wochen­en­de kam es in der Stra­ße Unte­rer Lein­ritt zu einer Ver­kehrs­un­fall­flucht. Der Geschä­dig­te hat­te sei­nen Opel ord­nungs­ge­mäß an der Stra­ße abge­stellt. Am Mon­tag­früh musst er nun fest­stel­len, dass sein Pkw im Bereich der Front beschä­digt wur­de. Sach­dien­li­che Hin­wei­se erbit­tet die PI Bam­berg-Stadt unter der Num­mer 0951/9129210.

Poli­zei­be­am­tin verletzt

BAM­BERG. Zu eini­gen unschö­nen Sze­nen kam es am Mon­tag­abend im Kli­ni­kum Bam­berg. Ein 39 jäh­ri­ger, marok­ka­ni­scher Mann wur­de, nach­dem er sich sel­ber ver­letzt hat­te, durch den Ret­tungs­dienst ins Bam­ber­ger Kli­ni­kum trans­por­tiert. Hier­bei wur­de der Mann immer aggres­si­ver und ver­such­te sei­ne Mas­ke abzu­neh­men und die anwe­sen­den Per­so­nen zu Bespucken. Aus die­sem Grund wur­de durch den Ret­tungs­dienst die Poli­zei zur Unter­stüt­zung her­an gezo­gen. Die­se wur­de sogleich mit den Wor­ten „Fuck you“ beleidigt.

Bei der Behand­lung im Kran­ken­haus gelang es dem Mann schließ­lich sei­ne Mas­ke abzu­neh­men. Um das Spucken zu unter­bin­den, wur­de der Mann von einer Poli­zi­stin fixiert. Hier­bei wur­de die Poli­zi­stin von dem Mann mit einem geziel­ten Faust­schlag ins Gesicht geschla­gen, wodurch die Frau nicht uner­heb­lich ver­letzt wurde.

Im Anschluss an die medi­zi­ni­sche Behand­lung wur­de der Mann in Gewahr­sam genom­men, wo er sich abre­agie­ren konnte.

Er muss sich nun wegen ver­schie­den­ster Delik­te vor Gericht verantworten.

Poli­zei­in­spek­ti­on BAMBERG-LAND

Sach­be­schä­di­gun­gen

TROS­DORF. Auf einer land­wirt­schaft­li­chen Flä­che in der Bach­stra­ße/­Flur-Nr. 591 beschä­dig­ten Unbe­kann­te in der Zeit von Sams­tag, 17 Uhr, bis Sonn­tag, 16 Uhr, eine Holz­brü­stung, eine Sitz­bank aus Wasch­be­ton­plat­ten sowie eine Absperr­ket­te und ein Pla­stik­schild. Wei­ter­hin wur­de ein Pfla­ster­stein­hau­fen umge­wor­fen, zwei Absperr­pfo­sten sowie ein Deko-Gar­ten­tor in einen Gra­ben gewor­fen. Ins­ge­samt hin­ter­lie­ßen die Van­da­len einen Scha­den von ca. 1.500 Euro.

Wer hat zur Tat­zeit ver­däch­ti­ge Beob­ach­tun­gen gemacht? Zeu­gen wer­den gebe­ten, sich mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310, in Ver­bin­dung zu setzen.

Dieb­stäh­le

HIRSCHAID. Sein blau-rotes Moun­tain­bike, Mar­ke Cube/​Attention mit roten Grif­fen, stell­te ein 16-Jäh­ri­ger am Don­ners­tag­abend, 20 Uhr, unver­sperrt vor einer Fahr­schu­le in der Bahn­hof­stra­ße ab. Als er 25 Minu­ten spä­ter mit sei­nem Rad wie­der weg­fah­ren woll­te, war es weg.

Wer kann Hin­wei­se auf den Dieb bzw. den Ver­bleib des Rades, das einen Wert von ca. 900 Euro hat, geben? Mel­dun­gen nimmt die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310, entgegen.

Ver­kehrs­un­fall­fluch­ten

STRUL­LEN­DORF. Uner­laubt von der Unfall­stel­le ent­fern­te sich am Mon­tag­mor­gen, gegen 09.15 Uhr, der Fah­rer einer Litaui­schen Sat­tel­zug­ma­schi­ne, nach­dem er in der Rein­hard-Reich­now-Stra­ße auf einem Fir­men­park­platz gegen ein Ver­kehrs­zei­chen stieß. Der Fah­rer stieg zunächst aus und bog das beschä­dig­te Schild wie­der hoch. Anschlie­ßend fuhr er davon, ohne den Unfall der Poli­zei zu mel­den. Im Rah­men der Fahn­dung konn­te eine Poli­zei­strei­fe kur­ze Zeit spä­ter den Lkw in Strul­len­dorf anhal­ten. Nach Befra­gung gab der 41-jäh­ri­ge Fah­rer die Unfall­flucht zu, bei der ein Scha­den von ins­ge­samt 600 Euro ent­stand. Er wird zur Anzei­ge gebracht.

LICH­TEN­EI­CHE. Sei­nen Pkw mit Anhän­ger park­te am Mon­tag­nach­mit­tag, ab 15 Uhr, ein 24-Jäh­ri­ger in der Gun­dels­hei­mer Stra­ße. Als er um 17 Uhr zurück­kehr­te, stell­te er eine Beschä­di­gung am lin­ken Rück­licht des Anhän­gers fest. Offen­sicht­lich stieß ein noch unbe­kann­ter Ver­kehrs­teil­neh­mer gegen den Anhän­ger und rich­te­te dabei einen Scha­den von ca. 200 Euro an. Ohne sei­ner Unfall­mel­de­pflicht nach­zu­kom­men, flüch­te­te der Verursacher.

Zeu­gen der Unfall­flucht wer­den gebe­ten, sich mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310, in Ver­bin­dung zu setzen.

Ver­kehrs­un­fäl­le

DASCHEN­DORF. In einer leich­ten Rechts­kur­ve kurz vor dem Orts­ein­gang geriet am Mon­tag­mor­gen eine 70-jäh­ri­ge Dae­woo-Fah­re­rin mit ihrem Pkw auf die Gegen­fahr­bahn. Dabei streif­te sie mit dem lin­ken Außen­spie­gel den Außen­spie­gel eines ent­ge­gen­kom­men­den Pkw, Opel Zafi­ra. Ins­ge­samt ent­stand an bei­den Fahr­zeug­spie­geln ein Scha­den von ca. 200 Euro.

VIERETH-TRUN­STADT. Glück­li­cher­wei­se nur Blech­scha­den ent­stand bei einem Ver­kehrs­un­fall, der sich am Mon­tag­mor­gen ereig­ne­te. Beim Links­ab­bie­gen von der Staats­stra­ße auf die A 70 über­sah ein 41-jäh­ri­ger Mer­ce­des-Fah­rer den aus Unter­haid ent­ge­gen­kom­men­den Pkw, Renault Cap­tur. Es kam zum Zusam­men­stoß, bei dem ein Sach­scha­den von ca. 10.000 Euro entstand.

BAU­NACH. Leich­te Ver­let­zun­gen erlitt am Mon­tag­nach­mit­tag ein Auto­fah­rer bei einem Ver­kehrs­un­fall. Auf der Staats­stra­ße 2277 ver­lor der 20-Jäh­ri­ge die Kon­trol­le über sei­nen Pkw, Ford, da er nach eige­ne Anga­ben einer Kat­ze aus­wei­chen woll­te. Das Auto kam dar­auf­hin von der Fahr­bahn ab und blieb stark beschä­digt in einer Wie­se lie­gen. Mit dem Ret­tungs­dienst wur­de der Leicht­ver­letz­te ins Kran­ken­haus ein­ge­lie­fert. Sein nicht mehr fahr­be­rei­ter Pkw, an dem Scha­den von ca. 2.000 Euro ent­stand, wur­de durch einen an die Unfall­stel­le geru­fe­nen Abschlepp­dienst geborgen.

PÖDEL­DORF. Mit einer Gehirn­er­schüt­te­rung und einer Platz­wun­de muss­te am Sonn­tag­nach­mit­tag ein 88-jäh­ri­ger Pedel­ec-Fah­rer zur Behand­lung ins Kli­ni­kum gebracht wer­den. In der Kuni­gun­den­ruh­stra­ße brem­ste der Seni­or sein Fahr­rad so abrupt ab, dass er über den Len­ker auf die Fahr­bahn stürz­te. Am Fahr­rad ent­stand gerin­ger Sachschaden.

EBRACH. Ein vor­aus­fah­ren­des Lkw-Gespann woll­te ein 68-jäh­ri­ger Daim­ler-Fah­rer am Mon­tag­nach­mit­tag auf der B 22 vor einem Kur­ven­be­reich über­ho­len. Dabei über­sah er jedoch einen ent­ge­gen­kom­mend Pkw, Audi, so dass der 68-Jäh­ri­ge nur durch eine Voll­brem­sung und Aus­wei­chen nach links in einen angren­zen­den Gra­ben einen Zusam­men­stoß ver­mei­den konn­te. Beim Aus­weich­ma­nö­ver über­fuhr er einen Leit­pfo­sten. Auch der ent­ge­gen­kom­men­de Auto­fah­rer muss­te stark abbrem­sen und nach links auf die Gegen­fahr­bahn aus­wei­chen. Glück­li­cher­wei­se wur­de nie­mand ver­letzt. Das stark beschä­dig­te Unfall­au­to hol­te ein Abschlepp­un­ter­neh­men ab. Ins­ge­samt ent­stand ein Sach­scha­den von etwa 8.100 Euro.

Ver­kehrs­po­li­zei­in­spek­ti­on Bamberg

Vor­fahrt missachtet

Strul­len­dorf. Beim Ein­fah­ren in den Bau­stel­len­be­reich auf der A 73, im Bereich Bam­berg-Süd, miss­ach­te­te am Mon­tag­nach­mit­tag der 28jährige Fah­rer eines Trans­por­ters das dort ste­hen­de STOP-Schild. Es kam zur Kol­li­si­on mit einem vor­fahrts­be­rech­tig­ten Sat­tel­zug bei dem Sach­scha­den von rund 3000 Euro entstand.

E‑Scooter war nicht versichert

Hall­stadt. Ohne das erfor­der­li­che Ver­si­che­rungs­kenn­zei­chen war am Mon­tag­nach­mit­tag ein 39jähriger im Laub­an­ger auf sei­nem E‑Scooter unter­wegs, als er von einer Strei­fe der Ver­kehrs­po­li­zei kon­trol­liert wur­de. Die Wei­ter­fahrt wur­de unter­sagt und der Mann wegen des feh­len­den Ver­si­che­rungs­schut­zes für sein Gefährt angezeigt.

Mes­ser und Dro­gen sichergestellt

Brei­ten­güß­bach. Ein ver­bo­te­nes Ein­hand­mes­ser und eine gerin­ge Men­ge Dro­gen brach­te die Durch­su­chung eines 32jährigen Man­nes zu Tage, der am Mon­tag­abend mit sei­nem Hon­da durch Schlei­er­fahn­der der Auto­bahn­po­li­zei auf der A 73, im Bereich der Anschluss­stel­le Brei­ten­güß­bach-Nord, kon­trol­liert wur­de. Er wird nun wegen Ver­stoß gegen das Waf­fen­ge­setz und ille­ga­len Dro­gen­be­sit­zes angezeigt.

Poli­zei­in­spek­ti­on Ebermannstadt

Dieb­stahl

Kem­ma­then. Wie erst jetzt mit­ge­teilt wur­de, ist bereits am Sams­tag, den 25.09.2021, an einem Anwe­sen ein Gar­ten­haus auf­ge­bro­chen wor­den. Der unbe­kann­te Täter zwick­te das Vor­hän­ge­schloss auf und gelang­te so in das Inne­re. Dar­aus ent­wen­de­te er ein grün/​graues Kin­der-Moun­tain­bike der Mar­ke GHOST im Wert von etwa 250 Euro. Wer kann Hin­wei­se zu dem Täter geben bzw. kann Anga­ben zum Ver­bleib des Fahr­ra­des machen?

Ver­kehrs­un­fall­fluch­ten

Wei­lers­bach. Ein 63-jäh­ri­ger Mann park­te am Sonn­tag um 08:45 Uhr sei­nen schwar­zen VW Pas­sat in der Haupt­stra­ße. Als er gegen 10:00 Uhr wie­der bei sei­nem Auto war stell­te er fest, dass am rech­ten, hin­te­ren Heck ein Scha­den vor­han­den war. Ver­mut­lich wur­de das Fahr­zeug ange­fah­ren. Der Ver­ur­sa­cher ent­fern­te sich von der Unfall­stel­le und hin­ter­ließ einen Scha­den von 1500 Euro. Die Poli­zei hat die Ermitt­lung wegen Unfall­flucht auf­ge­nom­men; Zeu­gen wer­den gebe­ten, sich bei der Poli­zei­in­spek­ti­on Eber­mann­stadt zu melden.

Son­sti­ges

Gas­sel­dorf. Den Beam­ten der Poli­zei Eber­mann­stadt wur­de von einem auf­merk­sa­men Anwoh­ner mit­ge­teilt, dass seit ca. 2 Wochen in einer Wiese/​Hecke in der Son­nen­stra­ße, zwei Müll­säcke mit Haus­müll ent­sorgt wur­den. Wer Hin­wei­se zu den Müll­sün­dern geben kann, soll sich bit­te bei der Poli­zei­in­spek­ti­on Eber­mann­stadt melden.

Poli­zei­in­spek­ti­on Forchheim

Unfall­fluch­ten

Forch­heim. Gegen 14:15 Uhr stell­te eine 33jährige Alfa Romeo-Fah­re­rin ihr Fahr­zeug in der Glei­wit­zer Stra­ße, Höhe Haus­num­mer 10, unbe­schä­digt ab. Als sie etwa drei Stun­den spä­ter zu ihrem Pkw zurück­kommt, stellt sie Krat­zer im hin­te­ren lin­ken Bereich fest. Die Scha­dens­hö­he beträgt ca. 1000 Euro.

Wer kann Hin­wei­se auf den Ver­ur­sa­che geben? Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim, Tel.: 09191/7090–0.

Poli­zei­in­spek­ti­on Lichtenfels

Brücken­ge­län­der beschädigt

SEUBELSDORF/LICHTENFELS. In den ver­gan­ge­nen zwei Wochen fuhr ein unbe­kann­ter Fahr­zeug­füh­rer mit einem ver­mut­lich gel­ben Fahr­zeug an das Brücken­ge­län­der über den Mühl­bach in der Wie­sen­stra­ße, sodass die­ses ver­kratzt und ver­bo­gen wur­de und ein Sach­scha­den von ca. 200 Euro ent­stand. Zeu­gen der Unfall­flucht oder der Ver­ur­sa­cher selbst wer­den gebe­ten, sich unter der der Tele­fon­num­mer 09571/9520–0 mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Lich­ten­fels in Ver­bin­dung zu setzen.

Ver­kehrs­schild erneut gestohlen

MICHELAU/LICHTENFELS. Bereits zum wie­der­hol­ten Male wur­de am ver­gan­ge­nen Wochen­en­de ein Orts­schild gestoh­len. Der oder die unbe­kann­te Täter hat­ten es dies­mal auf das Orts­ein­gangs­schild von Michel­au in der Obe­ren Mühl­gas­se abge­se­hen. Der Ent­wen­dungs­scha­den beträgt ca. 300 Euro. Sach­dien­li­che Hin­wei­se zum Dieb­stahl erbit­tet die Poli­zei­in­spek­ti­on Lich­ten­fels unter der Tele­fon­num­mer 09571/9520–0.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.