Forch­hei­mer Land­rat besucht CNC Hof­mann in Haidhof

Marco Messingschlager und Franz Roth, der bereits über 25 Jahre bei CNC Hofmann arbeitet, zeigen Landrat Dr. Ulm eine fertige Montagegruppe.

Mar­co Mes­sing­schla­ger und Franz Roth, der bereits über 25 Jah­re bei CNC Hof­mann arbei­tet, zei­gen Land­rat Dr. Ulm eine fer­ti­ge Montagegruppe.

Mit Tei­le­fer­ti­gung für die Auto­mo­bil­in­du­strie hat Roland Hof­mann einst ange­fan­gen. Das war 1989, als er Hof­mann CNC gegrün­det hat. Aktu­ell ist ein jun­ges Team aus 75 Mit­ar­bei­tern, davon acht Aus­zu­bil­den­de damit beschäf­tigt, an 43 CNC Maschi­nen Bau­tei­le und Bau­grup­pen für Indu­strie­zwei­ge mit beson­ders hohen Anfor­de­run­gen an Qua­li­tät und Doku­men­ta­ti­on her­zu­stel­len. Hof­mann CNC hat sich zum Tech­no­lo­gie­zen­trum ent­wickelt und steht für höch­ste Prä­zi­si­on. Das mit­tel­stän­di­sche Unter­neh­men ist heu­te zer­ti­fi­zier­ter Tech­no­lo­gie­part­ner für Zulie­fe­rer und Her­stel­ler in den Berei­chen Medi­zin­tech­nik, Luft- und Raum­fahrt­tech­nik und Elektromobilität.

Land­rat Dr. Her­mann Ulm besuch­te die­se Woche das Unter­neh­men in Haid­hof und zeig­te sich bei einem Betriebs­rund­gang beein­druckt von der Unter­neh­mens­ent­wick­lung. Der Land­rat meint hier­zu: „Es ist groß­ar­tig, wel­che inno­va­ti­ven Mit­tel­ständ­ler wir im Land­kreis Forch­heim besit­zen und das Bespiel CNC Hof­mann zeigt, dass wir tol­le Unter­neh­men in der Frän­ki­schen Schweiz haben“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.