Vor­trag in Bay­reuth zum 100. Geburts­tag von Sta­nis­law Lem

Vie­len unbe­kannt, dabei erstaun­lich aktu­ell: Sta­nis­law Her­man Lem, gebo­ren am 12. Sep­tem­ber 1921 war pol­ni­scher Phi­lo­soph, Essay­ist und Sci­ence-Fic­tion-Autor. Sein bekann­te­stes Werk „Sola­ris“ wur­de in 57 Spra­chen über­setzt und ins­ge­samt mehr als 45 Mil­lio­nen Mal ver­kauft. Am Sams­tag, 09. Okto­ber um 15 Uhr beleuch­tet die frei­be­ruf­li­che Jour­na­li­stin Jolan­ta Lada-Ziel­ke in einem Vor­trag einen Autor, der als bril­lan­ter Visio­när und Uto­pist zahl­rei­che kom­ple­xe Tech­no­lo­gien Jahr­zehn­te vor ihrer tat­säch­li­chen Ent­wick­lung erdach­te. In sei­nen Büchern rück­te er nicht nur Sci­ence-Fic­tion, son­dern auch mora­lisch-phi­lo­so­phi­sche Fra­gen in den Mit­tel­punkt. Ver­an­stal­tet wird der Nach­mit­tag von Deutsch-Pol­ni­scher Gesell­schaft und Evan­ge­li­schem Bil­dungs­werk. Ver­an­stal­tungs­ort ist der Semi­nar­raum im Hof, Richard-Wag­ner-Str. 24, Bay­reuth.

Der Ein­tritt ist frei. Wei­te­re Infor­ma­tio­nen sowie die gel­ten­den Hygie­ne­be­stim­mun­gen unter www​.ebw​-ober​fran​ken​-mit​te​.de.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.