Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 04.10.2021

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Stadt

Sach­be­schä­di­gun­gen

BAM­BERG. Im Zeit­raum vom Sams­tag­abend auf Sonn­tag­mit­tag kam es zu einer Sach­be­schä­di­gung an einem Park­deck in der Richard-Wagner-Straße.

Hier­bei wur­de die Schran­ke zum Park­deck von einem oder meh­re­ren Tätern so umge­bo­gen, dass die Schran­ke nicht uner­heb­lich beschä­digt wur­de und nicht mehr funk­ti­ons­fä­hig ist. Sach­dien­li­che Hin­wei­se erbit­tet die PI Bam­berg-Stadt unter der Num­mer 0951/9129210.

Unfall­fluch­ten

BAM­BERG. Zu einem Ver­kehrs­un­fall kam es im Zeit­raum vom Sams­tag­abend bis zum Sonn­tag­abend am Anwe­sen Sude­ten­stra­ße 9 in Bam­berg. Hier­bei wur­de das Gara­gen­tor des Anwe­sens ver­mut­lich von einem unbe­kann­ten Pkw ange­fah­ren und verbogen.

Der Ver­ur­sa­cher des Scha­dens ent­fern­te sich dar­auf­hin von der Unfall­stel­le, ohne sei­ne Per­so­na­li­en zu hinterlassen.

Sach­dien­li­che Hin­wei­se erbit­tet die PI Bam­berg-Stadt unter der Num­mer 0951/9129210.

Poli­zei­in­spek­ti­on BAMBERG-LAND

Sach­be­schä­di­gun­gen

PÖDEL­DORF. Ein ca. 120 cm gro­ßes Loch schnit­ten Unbe­kann­te zwi­schen Sonn­tag­nach­mit­tag und Mon­tag­mor­gen in den Metall­zaun an der süd­west­li­chen Sei­te der Pan­zer­wasch­an­la­ge. Der ange­rich­te­te Sach­scha­den wird auf ca. 300 Euro geschätzt.

Wer hat ver­däch­ti­ge Beob­ach­tun­gen gemacht und kann der Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310, Hin­wei­se geben?

Dieb­stäh­le

STRUL­LEN­DORF. Eine böse Über­ra­schung erleb­te der Besit­zer eines Rol­lers. Am Frei­tag­nach­mit­tag stell­te der 28-Jäh­ri­ge sein weiß-rotes Zwei­rad in der Rein­hard-Reich­now-Stra­ße ab und ver­sperr­te die­ses. Als er sei­nen Rol­ler, Mar­ke Kee­way, Ver­si­che­rungs-Kenn­zei­chen 562LPR, am Sonn­tag­mit­tag wie­der abho­len woll­te, war die­ser weg.

Wer kann Hin­wei­se auf den Ver­bleib des Rol­lers geben? Mel­dun­gen nimmt die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310, entgegen.

Ver­kehrs­un­fäl­le

HIRSCHAID. Zu einem Ver­kehrs­un­fall mit ca. 3.000 Euro Sach­scha­den kam es am Sonn­tag­nach­mit­tag, als eine 65-jäh­ri­ge Opel-Fah­re­rin von der Orts­stra­ße „Hin­te­rer Gra­ben“ nach links in die Nürn­ber­ger Stra­ße ein­bie­gen woll­te. Dabei über­sah sie den vor­fahrts­be­rech­tig­ten Pkw, VW Eos, einer 23-Jäh­ri­gen. Glück­li­cher­wei­se blie­ben bei­de Fahr­zeug­füh­re­rin­nen beim Zusam­men­prall unverletzt.

Ver­kehrs­po­li­zei­in­spek­ti­on Bamberg

An Aus­fahrt aufgefahren

Zap­fen­dorf. Einen am Aus­fahrtsen­de der Anschluss­stel­le Zap­fen­dorf war­ten­den Seat bemerk­te am Sonn­tag­nach­mit­tag der 40jährige Fah­rer eines Audi beim Abfah­ren von der A 73 zu spät und fuhr auf. Der 50jährige Fah­rer des Seat wur­de durch den Auf­prall leicht ver­letzt. Der Sach­scha­den beläuft sich auf rund 2000 Euro.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bayreuth-Stadt

Trun­ken­heits­fahr­ten

BAY­REUTH. Zwei Trun­ken­heits­fahr­ten been­de­ten Strei­fen­be­sat­zun­gen der PI Bay­reuth-Stadt am frü­hen Sonntagmorgen.

Gegen 03.30 Uhr fiel ein 59-Jäh­ri­ger in der Hin­den­burg­stra­ße auf, als er mit sei­nem E‑Bike trotz Rot­licht die Kreu­zung zum Nord­ring über­quer­te. Da bei der anschlie­ßen­den Kon­trol­le erheb­li­cher Alko­hol­ge­ruch fest­zu­stel­len war, wur­de ein Alko­test durch­ge­führt. Die­ser ergab einen Wert deut­lich über ein Promille.

Etwa drei Stun­den spä­ter wur­de ein 42-Jäh­ri­ger mit sei­nem Pkw in der Innen­stadt ange­hal­ten. Der Alko­test zeig­te bei ihm knapp ein­ein­halb Promille.

Bei bei­den wur­de die Wei­ter­fahrt sofort unter­bun­den und sie muss­ten sich einer Blut­ent­nah­me unter­zie­hen. Wei­ter­hin wur­de beim Pkw-Fah­rer der Füh­rer­schein sichergestellt.

Unbe­rech­tigt in Baustelle

BAY­REUTH. In der Nacht von Sams­tag auf Sonn­tag wur­den zwei Män­ner in der Bau­stel­le des neu­en Fried­richs­fo­rum aufgegriffen.

Da sie kei­nen lega­len Grund für ihren dor­ti­gen Auf­ent­halt hat­ten, wer­den sie wegen Haus­frie­dens­bruchs angezeigt.

Kurz nach Mit­ter­nacht erreich­te die Poli­zei die Mit­tei­lung, dass sich in der Bau­stel­le der ehe­ma­li­gen Stadt­hal­le Per­so­nen auf­hal­ten sol­len. Nach einer Umstel­lung und Absu­che mit meh­re­ren Strei­fen konn­te zunächst ein 28 Jah­re alter Mann gestellt werden.

Kur­ze Zeit spä­ter stö­ber­te ein Dienst­hund noch einen 24-Jäh­ri­gen auf. Anschei­nend hiel­ten sich die bei­den Män­ner unab­hän­gig von­ein­an­der in der Bau­stel­le auf. Nach erfolg­ter Per­so­na­li­en­fest­stel­lung wur­de ihnen ein Platz­ver­weis erteilt.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bayreuth-Land

Ver­kehrs­über­wa­chung an Schulen

Mit Start des neu­en Schul­jah­res wur­de durch die Beam­ten der Poli­zei­in­spek­ti­on Bay­reuth-Land auch die Ver­kehrs- und Geschwin­dig­keits­über­wa­chung an Schu­len wie­der inten­si­viert. In enger Zusam­men­ar­beit mit der Ver­kehrs­po­li­zei Bay­reuth wur­den diver­se Geschwin­dig­keits­über­wa­chun­gen sowohl mit tech­ni­schen Groß­ge­rät, als auch mit der „Laser-Pisto­le“ durch­ge­führt. Ins­ge­samt muss­ten 279 Fahr­zeug­füh­rer (260 Ver­war­nun­gen und 19 Anzei­gen) bean­stan­det wer­den. Der schnell­ste Fah­rer war mit 59 Km/​h im mit 30 Km/​h‑begrenzten Bereich unter­wegs. In die­sem Zusam­men­hang weist die Poli­zei dar­auf­hin, dass auch zukünf­tig ver­mehrt sowohl die Geschwin­dig­keit, als auch die Siche­rungs­ein­rich­tung für Kin­der über­wacht wird.

Poli­zei­in­spek­ti­on Ebermannstadt

Ver­kehrs­un­fall­fluch­ten

Egloff­stein. Ein 34-jäh­ri­ger Mann park­te am Sonn­tag um 15:00 Uhr sei­nen grau­en Tes­la auf dem öffent­li­chen Park­platz des Frei­ba­des. Als er gegen 16:45 Uhr zu sei­nem Auto zurück­kehr­te stell­te er am hin­te­ren lin­ken Kot­flü­gel sowie an der Stoß­stan­ge Kratz­spu­ren fest. Offen­sicht­lich war sein Auto bei einem Ran­gier­vor­gang ange­fah­ren wor­den und es ent­stand ein Scha­den von 1500 Euro. Die Poli­zei hat die Ermitt­lung wegen Unfall­flucht auf­ge­nom­men; Zeu­gen wer­den gebe­ten, sich bei der Poli­zei­in­spek­ti­on Eber­mann­stadt zu melden.

Poli­zei­in­spek­ti­on Forchheim

Unfall­fluch­ten

Forch­heim. Am Sonn­tag gegen 01:00 Uhr stell­te ein 67-Jäh­ri­ger sei­nen blau­en Daim­ler-Benz in der Büg­stra­ße unbe­schä­digt am rech­ten Fahr­bahn­rand ab. Als er am Mit­tag dort­hin zurück­kehr­te, muss­te er fest­stel­len, dass ein bis­lang unbe­kann­ter Fahr­zeug­füh­rer den Rück­spie­gel der Fah­rer­sei­te abge­fah­ren hat­te und einen Streif­scha­den am Kot­flü­gel hin­ten links ver­ur­sacht hat­te. Ohne sie um den Scha­den von ca. 1.000,– Euro zu küm­mern, ent­fern­te der Täter sich uner­laubt von der Unfall­stel­le. Wer eine sol­che Ver­kehrs­un­fall­flucht beob­ach­ten konn­te, wird gebe­ten sich mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim in Ver­bin­dung zu set­zen, Tele­fon: 09191/7090–0.

Dieb­stäh­le

Forch­heim. In der Zeit von Sams­tag, 22:00 Uhr bis Sonn­tag, ca. 10:00 Uhr ent­wen­de­te ein bis­lang unbe­kann­ter Dieb ein schwar­zes Pedel­ec der Mar­ke „Cube“, Typ „Ste­reo Hybrid 140 Pro“ vom Fahr­rad­stän­der eines Pkw´s. Die­ses Fahr­zeug war in der Bay­reu­ther Stra­ße auf einem Super­markt­park­platz über Nacht geparkt. Am Rad befand sich am Len­ker eine Drei­ecks­ta­sche. Am Pkw ent­stand ein Scha­den von ca. 50,– Euro. Das Fahr­rad hat einen Zeit­wert von ca. 3.500,– Euro.

Smart­pho­nes bei Fir­men­ein­bruch gestohlen

EGGOLS­HEIM, LKR. FORCH­HEIM. In der Nacht zum Mon­tag ent­wen­de­ten bis­lang unbe­kann­te Täter in einer Eggols­hei­mer Fir­ma diver­se Elek­tro­nik­ar­ti­kel. Die Kri­mi­nal­po­li­zei Bam­berg über­nahm die Ermittlungen.

Nach ersten Erkennt­nis­sen schlu­gen die Die­be im Zeit­raum um Mit­ter­nacht die Schei­be eines Büro­rau­mes in der Stra­ße „In der Büg“ ein. Anschlie­ßend durch­such­ten sie die Räum­lich­kei­ten und ent­wen­de­ten Smart­pho­nes im Wert von noch unbe­kann­ter Höhe. Die Kri­po Bam­berg erhofft sich Hin­wei­se von Zeu­gen, die im besag­ten Zeit­raum ver­däch­ti­ge Per­so­nen und/​oder Fahr­zeu­ge im Bereich der Staats­stra­ße 2244, auf Höhe des Indu­strie­ge­bie­tes „In der Büg“, fest­ge­stellt haben.

Zeu­gen set­zen sich bit­te mit der Kri­po Bam­berg unter Tel.-Nr. 0951/9129–491 in Verbindung.

Poli­zei­in­spek­ti­on Lichtenfels

Dro­gen­fahrt

MICHEL­AU / LAND­KREIS LICH­TEN­FELS. Am Sonn­tag­nach­mit­tag muss­te sich ein 24-jäh­ri­ger Mann mit einem Elek­tro­kleinst­fahr­zeug am Kirch­platz einer all­ge­mei­nen Ver­kehrs­kon­trol­le unter­zie­hen. Hier­bei zeig­te er dro­gen­ty­pi­sche Aus­fall­erschei­nun­gen. Ein frei­wil­li­ger Dro­gen­urin­vor­test ver­lief posi­tiv. Nach erfolg­ter Beleh­rung und Unter­bin­dung der Wei­ter­fahrt durch die Poli­zei­be­am­ten wur­de eine Blut­ent­nah­me im Kli­ni­kum Lich­ten­fels durch­ge­führt. Den jun­gen Mann erwar­tet eine Anzei­ge wegen Fah­rens unter Drogeneinwirkung.

Mikro­fon aus Kir­che gestohlen

MICHEL­AU / LAND­KREIS LICH­TEN­FELS. Ein bis­lang unbe­kann­ter Täter ent­wen­de­te im Zeit­raum von Don­ners­tag, 17 Uhr, bis Frei­tag, 18 Uhr, die Mikro­fo­ne vom Red­ner­pult aus der Kir­che in Michel​au​.Es wird ver­mu­tet, dass die Mikro­fo­ne wäh­rend der Öff­nungs­zei­ten des Got­tes­hau­ses gestoh­len wur­den. Der Beu­te­scha­den beträgt 500 Euro.

Sach­dien­li­che Hin­wei­se nimmt die Poli­zei­in­spek­ti­on Lich­ten­fels unter der Tel.-Nr. 09571/9520–0 entgegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.