Poli­zei­be­richt ERH vom 03.10.2021

symbolfoto polizei

Pres­se­be­richt der Poli­zei­in­spek­ti­on Erlan­gen-Stadt vom 03.10.2021

ERLAN­GEN. Am Abend des 02.10.2021 wur­de die Poli­zei von einer 46 Jah­re alten Dame zu einem Ein­satz im Erlan­ger Westen geru­fen, nach­dem der 49 Jah­re alte Cou­sin, der stark alko­ho­li­siert war, den Nach­mit­tag über bereits in sei­ner Woh­nung ran­da­liert und auf dem Bal­kon her­um­ge­schrien hat­te. Es fie­len in die­sem Zusam­men­hang auch Äuße­run­gen, dass er sich selbst das Leben neh­men wol­le. Mit meh­re­ren Beam­ten wur­de schließ­lich die Woh­nung betre­ten, um den Zustand des
Man­nes beur­tei­len zu kön­nen. Nach­dem die­ser wei­ter­hin aggres­siv war und eine Gefahr für sich selbst und Drit­te dar­stell­te, wur­de ihm die Unter­brin­gung in einer Fach­kli­nik eröff­net. Bereits hier begann er, die anwe­sen­den Beam­ten ver­bal zu belei­di­gen. Auf­grund der Vor­ge­schich­te konn­te ein Angriff gegen die Poli­zei­be­am­ten nicht aus­ge­schlos­sen wer­den, daher wur­den ihm Hand­fes­seln ange­legt. Bei der Ver­brin­gung in das Trans­port­fahr­zeug bespuck­te der 40-Jäh­ri­ge einen Beam­ten und belei­dig­te wei­ter­hin ver­bal. Wäh­rend des Trans­por­tes trat er zudem mehr­fach von innen gegen die Schie­be­tü­re. Ein Sach­scha­den ent­stand hier­bei nicht.
In der Kli­nik wur­de eine Atem­al­ko­hol­kon­zen­tra­ti­on von 2,4 Pro­mil­le fest­ge­stellt. Ein Ermitt­lungs­ver­fah­ren wegen Belei­di­gung und ver­such­ter Sach­be­schä­di­gung wurde
eingeleitet.

ERLAN­GEN. Am Nach­mit­tag des 02.10.2021 wur­de aus einer Dro­ge­rie in der Erlan­ger Innen­stadt ein Laden­dieb­stahl von zwei männ­li­chen Jugend­li­chen gemel­det, wel­che jedoch zunächst uner­kannt flüch­ten konn­ten. Sie hat­ten Elek­tro­nik­wa­re im Wert von knapp 200 Euro ent­wen­det. Nach­dem sich eine unbe­tei­lig­te Zeu­gin mel­de­te, die einen der Jun­gen kann­te und den Vor­na­men benen­nen konn­te, bega­ben sich die Beam­ten zur Wohn­an­schrift im Erlan­ger Westen. Dort konn­ten die 12 und 10 Jah­re alten Brü­der noch in der Beklei­dung, die sie wäh­rend der Tat­aus­füh­rung tru­gen, ange­trof­fen und ent­spre­chend über­führt wer­den. Sie ver­blie­ben im Anschluss bei den Erzie­hungs­be­rech­tig­ten. Das Die­bes­gut hat­ten die bei­den vor der Rück­kehr nach Hau­se bereits ent­sorgt. Es wur­de spä­ter an der benann­ten Örtlichkeit
auf­ge­fun­den und sichergestellt.

Pres­se­be­richt der Poli­zei­in­spek­ti­on Erlan­gen-Land vom 03.10.2021

Fehl­an­zei­ge.

Pres­se­be­richt der Poli­zei­in­spek­ti­on Höchstadt vom 03.10.2021

GREMS­DORF. Am 02.10.2021 um 12:30 Uhr park­te ein Ver­kehrs­teil­neh­mer sei­nen Pkw Ford auf dem Kun­den­park­platz im Gewer­be­park in Grems­dorf. Um 13:15 Uhr stell­te er fest, dass in der Zwi­schen­zeit ein unbe­kann­ter Fahr­zeug­füh­rer den gepark­ten Pkw mit sei­nem Fahr­zeug ange­fah­ren und sich anschlie­ßend von der Unfall­stel­le ent­fernt hat­te, ohne sich um sei­ne gesetz­li­chen Pflich­ten zu küm­mern. Am gepark­ten Pkw ent­stand Sach­scha­den in Höhe von ca. 2000,- EUR. Es wird daher wegen des uner­laub­ten Ent­fer­nens vom Unfall­ort ermit­telt. Zeu­gen wer­den gebe­ten, sich mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Höchstadt a.d. Aisch unter der 09193/63940 in Ver­bin­dung zu setzen.

WAR­MERS­DORF. In War­mers­dorf wur­de ein Moun­tain­bike aus einem Schup­pen ent­wen­det. Der Tat­zeit­raum erstreckt sich auf die ver­gan­ge­nen Wochen. Es ent­stand Ent­wen­dungs­scha­den in Höhe von ca. 500,- EUR.

Pres­se­be­richt der Poli­zei­in­spek­ti­on Her­zo­gen­au­rach vom 03.10.2021

Fehl­an­zei­ge.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.