Wie­der­ge­grün­de­te Bam­ber­ger Bas­ket­ball­ab­tei­lung star­tet im Okto­ber in der Kreisliga

symbolbild basketball

Beim FC Ein­tracht Bam­berg gibt es seit Novem­ber 2019 wie­der eine Mann­schaft der zweit­schnell­sten Mann­schafts­sport­art: Die Bas­ket­ball­ab­tei­lung star­tet in die­sem Monat in der Kreis­li­ga in die Sai­son 2021/2022. Bevor es jedoch um Punk­te geht, steht das Spiel in der ersten Run­de des Kreis­po­kals am Sams­tag, 9. Okto­ber (10:00 Uhr, Dient­zen­ho­fer Gym­na­si­um) gegen den FC Bisch­berg 2 im Kalen­der. Mit dem Sai­son­start hat der FC Ein­tracht Bam­berg wie­der Bas­ket­ball in sei­nen Rei­hen, nach den glor­rei­chen Zei­ten im Vor­gän­ger­ver­ein 1. FC Bam­berg und vie­len gebür­ti­gen Bam­ber­ger Akti­ven wie zum Bei­spiel Wolf­gang Reich­mann – der erste Vor­sit­zen­de des Stadt­ver­ban­des für Sport war übri­gens der erste Bam­ber­ger Natio­nal­spie­ler – oder Die­ter Pfei­fer. Abtei­lungs­lei­ter und Vor­stands­mit­glied Bernd Kaufer im Gespräch:

Fra­ge: Gut ein­ein­halb Jah­re nach der offi­zi­el­len Wie­der­grün­dung, steht nun für die Bas­ket­bal­ler des FC Ein­tracht das erste Punkt­spiel auf dem Pro­gramm. Mit wel­cher Erwar­tungs­hal­tung geht ihr in die Saison?

Bernd Kaufer: „Wir haben eine gute Trup­pe, von denen fast alle Spie­ler schon ein­mal frü­her in ande­ren Ver­ei­nen gespielt haben. Mit Tobi Haß­fur­ter haben wir einen Coach, der auch schon eini­ges an Trai­ner­er­fah­rung her­zei­gen kann. In die­ser Sai­son geht es ein­fach dar­um, zusam­men zu wach­sen und sich zu fin­den und dabei Spaß zu haben. Soll­te uns das so gelin­gen, dann wird sich spä­te­stens in der näch­sten Sai­son auch der Erfolg einstellen.“

Fra­ge: Ihr tre­tet als „Nach­fol­ge­mann­schaft“ der legen­dä­ren FC-Trup­pe um Jim Wade oder Wolf­gang Reich­mann ein gro­ßes Erbe an. Was ist die Ziel­set­zung des Pro­jekts „Wie­der­grün­dung der Bas­ket­ball-Abtei­lung“ aus dei­ner Sicht?

Bernd Kaufer: „Wir haben die neue Abtei­lung beim FC Ein­tracht Bam­berg inner­halb kür­ze­ster Zeit aus dem Boden gestampft und natür­lich sind wir uns der der Tra­di­ti­on, die die­ser Ver­ein im Bas­ket­ball in Bam­berg hat, sehr wohl bewusst. Uns geht es nicht dar­um, ein „one sea­son won­der“ auf die Bei­ne zu stel­len. Wir wol­len im Bas­ket­ball­be­reich beim FC Ein­tracht Bam­berg wie­der eine nach­hal­ti­ge Jugend­ar­beit auf die Bei­ne stel­len, was ein auf­wen­di­ges, aber auch loh­nens­wer­tes Ziel ist. Dazu koope­rie­ren wir über unser Auf­sichts­rats­mit­glied Wolf­gang Heyder mit dem Freak City e.V. – der Jugend­spar­te von Bro­se Bam­berg sozu­sa­gen. So wol­len wir nach­hal­tig Jugend­mann­schaf­ten auf­bau­en und damit ana­log auch im Fuß­ball­be­reich den Senio­ren­be­reich „füt­tern“. Aber wie gesagt, das ist ein ambi­tio­nier­tes Ziel.“

Fra­ge: Wel­che Unter­stüt­zung fehlt euch noch? Was steht auf eurem Wunschzettel?

Bernd Kaufer: „Auch wenn wir uns nach die­sem Neu­start in der Kreis­li­ga bewei­sen und uns wie­der nach oben arbei­ten müs­sen, hof­fen wir doch auf den ein oder ande­ren Bas­ket­ball Fan mit tra­di­tio­nel­ler Bin­dung zum FC Bam­berg, der uns hier bei den Heim­spie­len beglei­ten wird. Gleich­zei­tig wür­den wir uns Spon­so­ring von Bas­ket­ball­freun­den freu­en, da oben skiz­zier­ten Zie­le finan­zi­ell auch gestemmt wer­den müs­sen. Wer also Pio­nier­ar­beit unter­stüt­zen will, der ist hier ger­ne will­kom­men. Und zu guter Letzt: wir haben eine gute Trup­pe, freu­en uns aber auch jeder­zeit über Zuwachs. Wer also ger­ne Bas­ket­ball im Liga­be­reich spie­len will, der möge uns kon­tak­tie­ren. Wir freu­en uns auf euch.“

Die Heim­spiel­ter­mi­ne der Kreis­li­ga: 23. Okto­ber um 15:00 Uhr gegen den TSV Brei­ten­güß­bach (Dient­zen­ho­fer Gym­na­si­um), 22. Janu­ar 2022 um 16:30 Uhr gegen den RSC Ober­haid 3 (Hal­le am Geor­gen­damm), 29. Janu­ar um 13:00 Uhr gegen den ATSV Nord­hal­ben (ETA Hoff­mann Gym­na­si­um), 12. Febru­ar um 13:00 Uhr gegen den Post SV Bam­berg 3 (ETA Hoff­mann Gym­na­si­um), 19. Febru­ar um 12:30 Uhr gegen den ATS Kulm­bach 2 (Dient­zen­ho­fer Gym­na­si­um), 19. März um 17:30 Uhr gegen den SV Gun­dels­heim 2 (Dient­zen­ho­fer Gymnasium)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.