Neue E‑Rad-Sta­tio­nen in Wunsiedel

Das Fahr­rad wird als Ver­kehrs­mit­tel immer belieb­ter. Dazu bei­getra­gen hat sicher­lich das E‑Bike, wel­ches nicht nur in der Frei­zeit zum Ein­satz kommt, son­dern ver­mehrt auch auf dem Weg zur Arbeit. Die Räder wer­den immer hoch­wer­ti­ger und damit wird beim Rad­fah­rer der Wunsch nach einem siche­ren Abstell­platz immer drin­gen­der. Hin­zu kommt das Bedürf­nis nach Ladestationen

Der Land­kreis Wun­sie­del i. Fich­tel­ge­bir­ge hat nun mit LEA­DER-För­de­rung Rad­ab­stell­an­la­gen mit jeweils vier Fahr­rad­bo­xen in 12 betei­lig­ten Kom­men aufgestellt.

Stellvertretender Landrat Roland Schöffel, Cerstin Panzer und Christine Lauterbach vom Landratsamt Wunsiedel, Stadtbaumeister Klaus Brunner, SWW-GF Marco Krasser und Erster Bürgermeister Nicolas Lahovnik.

Stell­ver­tre­ten­der Land­rat Roland Schöf­fel, Cer­stin Pan­zer und Chri­sti­ne Lau­ter­bach vom Land­rats­amt Wun­sie­del, Stadt­bau­mei­ster Klaus Brun­ner, SWW-GF Mar­co Kras­ser und Erster Bür­ger­mei­ster Nico­las Lahovnik.

„Wir freu­en uns über die­se Akti­on, die gleich­zei­tig der Nach­hal­tig­keit, dem Kli­ma­schutz und dem Rad­fah­ren als Gesund­heits­vor­sor­ge dient “, meint dazu Erster Bür­ger­mei­ster Nico­las Lahov­nik. „Nicht zuletzt wer­den wir dadurch aber auch für den Rad­tou­ris­mus immer interessanter.“

Die Fest­spiel- und Ener­gie­stadt Wun­sie­del hat drei die­ser Fahr­rad­bo­xen: Auf dem Park­platz der Lui­sen­burg, dem Bahn­hof in Holen­brunn und beim Bahn­hofs­park. Auf­ge­la­den wird selbst­ver­ständ­lich mit dem Fich­tel­ge­birgs­strom der SWW.

In den Boxen sind die Fahr­rä­der sicher ver­schlos­sen und kön­nen auch auf­ge­la­den wer­den. Sie sind mit einem Münz-Pfand­sy­stem ver­se­hen und einem Zah­len­code­schloss ausgestattet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.