Bam­ber­ger „Zen­tral­stel­le Cybercrime Bay­ern“ unter neu­er Führung

Symbolbild Justiz

Bay­erns Justiz­mi­ni­ster Eisen­reich ver­ab­schie­det Tho­mas Janovsky und führt des­sen Nach­fol­ger Wolf­gang Gründ­ler in das Amt des Gene­ral­staats­an­walts ein

Bay­erns Justiz­mi­ni­ster Georg Eisen­reich voll­zog am 1.10.2021 fei­er­lich den Wech­sel an der Spit­ze der Gene­ral­staats­an­walt­schaft Bam­berg: Er ver­ab­schie­de­te Tho­mas Janovsky (67), der als Gene­ral­staats­an­walt acht Jah­re lang die Fach­auf­sicht über rund 150 Staats­an­wäl­tin­nen und Staats­an­wäl­te in Ober- und Unter­fran­ken hat­te und Ende Febru­ar die­ses Jah­res in den Ruhe­stand getre­ten ist. Sein Nach­fol­ger ist Wolf­gang Gründ­ler (60), der davor Direk­tor des IT-Ser­vice­zen­trums der baye­ri­schen Justiz war.

Mini­ster Eisen­reich stell­te in sei­ner Lau­da­tio die Vor­rei­ter-Rol­le von Tho­mas Janovsky bei der Ver­fol­gung von Cyber­kri­mi­na­li­tät her­aus: „Ihr Enga­ge­ment war weg­wei­send. Bereits Ende der 1980er-Jah­re haben Sie IT-Anwen­dun­gen am Land­ge­richt Hof und dem Ober­lan­des­ge­richts Bam­berg erprobt und vor­an­ge­bracht. Im fach­li­chen Aus­tausch mit der Cybercrime-Ein­heit des BKA waren Sie stets ein geschätz­ter Ansprech­part­ner. Als Vor­sit­zen­der der Arbeits­grup­pe IuK der deut­schen Gene­ral­staats­an­wäl­te haben Sie über Bay­ern hin­aus Wei­chen für die Ver­fol­gung von Inter­net­kri­mi­na­li­tät gestellt. Die 2015 bei der Gene­ral­staats­an­walt­schaft Bam­berg ein­ge­rich­te­te Zen­tral­stel­le Cybercrime Bay­ern (ZCB) wur­de unter Ihrer Füh­rung zu einer Speer­spit­ze im Kampf gegen Cyber­kri­mi­na­li­tät, die bun­des­weit und inter­na­tio­nal höch­stes Anse­hen genießt. Und nicht zuletzt gaben Sie auch im Bereich der Rechts­po­li­tik auf die­sem Feld immer wie­der wich­ti­ge Anre­gun­gen. Herz­li­chen Dank für Ihr gro­ßes Enga­ge­ment für die baye­ri­sche Justiz und alles Gute für Ihren Ruhestand.“

Der ehe­ma­li­ge Direk­tor des IT-Ser­vice­zen­trums der baye­ri­schen Justiz Wolf­gang Gründ­ler ist seit März die­ses Jah­res Gene­ral­staats­an­walt in Bam­berg. Eisen­reich an Gründ­ler gewandt: „In allen Sta­tio­nen Ihrer Lauf­bahn haben Sie mit Ihrer hohen fach­li­chen Kom­pe­tenz über­zeugt. Sie üben Ihren Beruf mit Lei­den­schaft und gro­ßem Enga­ge­ment aus. In über fünf Jah­ren haben Sie das IT-Ser­vice­zen­trum der baye­ri­schen Justiz fit gemacht für das digi­ta­le Zeit­al­ter. Ihre straf­recht­li­che Exper­ti­se, Ihre Füh­rungs­stär­ke und Ihre IT-Kom­pe­tenz machen Sie für die Gene­ral­staats­an­walt­schaft Bam­berg zu einer Ide­al­be­set­zung. Am 1. März haben Sie Ihr neu­es Amt ange­tre­ten. Es zeigt sich bereits jetzt, dass Sie die Gene­ral­staats­an­walt­schaft Bam­berg mit gro­ßem Erfolg wei­ter­füh­ren werden.“

Hin­ter­grund:

Tho­mas Janovsky (67 Jah­re) begann sei­ne Justiz­kar­rie­re 1983 als Rich­ter beim Amts­ge­richt Bay­reuth. Nach einem Wech­sel in das Baye­ri­sche Staats­mi­ni­ste­ri­um der Justiz war Janovsky als Staats­an­walt in Bay­reuth und Amberg und als Rich­ter am Amts­ge­richt und Land­ge­richt Hof sowie im Rah­men einer Teil­a­bord­nung am Ober­lan­des­ge­richt Bam­berg tätig. Nach wei­te­ren Sta­tio­nen als Staats­an­walt als Grup­pen­lei­ter in Hof, Vor­sit­zen­der Rich­ter am Land­ge­richt Hof und ab 1999 als Ober­staats­an­walt in Hof wur­de er 2002 zum Lei­ten­den Ober­staats­an­walt in Bay­reuth ernannt. Von Febru­ar 2013 an war Tho­mas Janovsky Gene­ral­staats­an­walt in Bam­berg. Mit Ablauf des Monats Febru­ar 2021 ist er in den Ruhe­stand getreten.

Wolf­gang Gründ­ler (60 Jah­re) trat 1993 sei­nen Dienst beim Land­ge­richt Ans­bach an. Anschlie­ßend war er als Rich­ter beim Amts­ge­richt Nürn­berg, Staats­an­walt bei der Staats­an­walt­schaft Nürn­berg-Fürth und Rich­ter am Land­ge­richt Nürn­berg-Fürth tätig. 2004 kehr­te er als Staats­an­walt als Grup­pen­lei­ter zurück zur Staats­an­walt­schaft Nürn­berg-Fürth, wo er ab 2006 die Zweig­stel­le Erlan­gen lei­te­te. Es folg­ten wei­te­re Sta­tio­nen als Ober­staats­an­walt und als stän­di­ger Ver­tre­ter des Lei­ten­den Ober­staats­an­walts in Nürn­berg-Fürth und eine Abord­nung an die Gemein­sa­me IT-Stel­le der baye­ri­schen Justiz beim Ober­lan­des­ge­richt Mün­chen, die inzwi­schen an das Ober­lan­des­ge­richt Nürn­berg ver­la­gert und in IT-Ser­vice­zen­trum der baye­ri­schen Justiz umbe­nannt wur­de. Im Dezem­ber 2015 wur­de er zum Direk­tor die­ser Ein­rich­tung ernannt. Seit 1. März 2021 ist Wolf­gang Gründ­ler Gene­ral­staats­an­walt in Bamberg.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.