MdB Andre­as Schwarz hat gute Neu­ig­kei­ten für die Gemein­de Heroldsbach

Andreas Schwarz. Foto: Canarius
MdB Andreas Schwarz. Foto: Canarius

Über das „Sofort­hil­fe­pro­gramm für zeit­ge­mä­ße Biblio­the­ken in länd­li­chen Räu­men“ wird die Gemein­de­bü­che­rei St. Micha­el in Herolds­bach mit ins­ge­samt € 2.769 Euro vom Bund geför­dert. Ziel des Pro­gramms ist es, Biblio­the­ken auch in länd­li­chen Räu­men zu stär­ken und so einen Bei­trag zu gleich­wer­ti­gen Lebens­ver­hält­nis­sen zu lei­sten. Das Pro­gramm war 2020 gestar­tet und auf­grund der gro­ßen Nach­fra­ge für das Jahr 2021 ver­län­gert worden.

„Vor Ort für Alle” ist ein Pro­jekt des Deut­schen Biblio­theks­ver­bands e.V. im Rah­men des Pro­gramms “Kul­tur in länd­li­chen Räu­men” der Beauf­trag­ten der Bun­des­re­gie­rung für Kul­tur und Medi­en. Mit dem Sofort­hil­fe­pro­gramm wird die Moder­ni­sie­rung und (digi­ta­le) Aus­stat­tung von Biblio­the­ken in länd­li­chen Räu­men gefördert.

Der Trä­ger der Büche­rei, die Kir­chen­stif­tung Herolds­bach, will mit der För­de­rung das hän­di­sche Kar­ten­sy­stem auf com­pu­ter­ge­stütz­te Aus­lei­he umstellen.
„Die­se För­de­run­gen sind gera­de jetzt, in Zei­ten der Coro­na-Kri­se, wich­tig und rich­tig. Wir mer­ken, wie wert­voll Biblio­the­ken sind, denn sie bie­ten Zugang zu unse­rem kul­tu­rel­len Erbe und zu ver­läss­li­chen Infor­ma­tio­nen. Zugleich sind Biblio­the­ken auch Begeg­nungs­or­te: Sie för­dern damit den gesell­schaft­li­chen Zusam­men­halt“, so der Bam­berg-Forch­hei­mer Bun­des­tags­ab­ge­ord­ne­te Andre­as Schwarz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.