Stra­ßen­ver­kehrs­amt der Stadt Forch­heim infor­miert: Ampel-Pro­be­lauf am Unfall­schwer­punkt Kreu­zung Bügstraße

Das Stra­ßen­ver­kehrs­amt der Stadt Forch­heim weist dar­auf hin, dass ab Diens­tag, den 05. Okto­ber 2021 die pro­vi­so­ri­sche Ampel­an­la­ge an der Ein­mün­dung der Büg­stra­ße in die Ade­nau­er Allee (Bereich Post­fi­lia­le) zunächst für zwei Wochen wie­der akti­viert wer­den wird.

Die Stadt­ver­wal­tung möch­te in Zusam­men­ar­beit mit der Poli­zei einen dau­er­haf­ten Ein­satz einer Ampel­re­ge­lung an die­ser Stel­le testen: Die pro­vi­so­ri­sche Ampel­an­la­ge wur­de ursprüng­lich errich­tet um die im Zuge der Stra­ßen­sa­nie­rung Bam­ber­ger Stra­ße umge­lei­te­ten Ver­kehrs­strö­me durch die Büg­stra­ße zu regeln. Nun wur­de für die noch instal­lier­te pro­vi­so­ri­sche Ampel­an­la­ge ein neu­es Soft­ware-Pro­gramm beauf­tragt, das die­se Ampel mit der Ampel­an­la­ge an der Kreu­zung Bam­ber­ger Stra­ße – Ade­nau­er­Al­lee syn­chro­ni­sie­ren soll. Auf Grund­la­ge der Ergeb­nis­se die­ses Test­laufs kann das wei­te­re Vor­ge­hen geplant werden:

Tat­sa­che ist, dass die Ein­mün­dung Büg­stra­ße – Ade­nau­er Allee seit gerau­mer Zeit ein Unfall­schwer­punkt ist, an dem jedes Jahr auf­grund der dort sehr weit­räu­mi­gen, unüber­sicht­li­chen Stra­ßen­ge­stal­tung schwe­re und teils töd­li­che Unfäl­le passieren.

Eine dau­er­haft instal­lier­te Ampel­an­la­ge könn­te hier die Lage ent­schär­fen und die Sicher­heit für Fußgänger*innen und Radfahrer*innen deut­lich erhöhen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.