Evang.-Luth. Deka­nat Bam­berg kom­plet­tiert neu­es Lei­tungs­team und führt neue Lei­te­rin des Schul­re­fe­rats ein

Symbolbild Kirche

„Als Kir­che ist man immer in Bewegung.“

„Frau­en tun Män­nern – und Kir­che – unheim­lich gut!“ Mit die­sem Satz begrüß­te Pfar­rer Andre­as Stein­bau­er die Fest­ge­mein­de am Steppa­cher Frösch­wei­her zum Fest­got­tes­dienst Mit­te Sep­tem­ber. Anlass war die Ein­füh­rung von Pfar­re­rin Ange­li­ka Stein­bau­er zur stell­ver­tre­ten­den Deka­nin im Evang.-Luth. Deka­nat Bam­berg. Eine Woche spä­ter folg­te die Ein­füh­rung von Pfar­re­rin Ker­stin Kow­al­ski in der Erlö­ser­kir­che Bam­berg, eben­falls als stell­ver­tre­ten­de Deka­nin sowie als Lei­te­rin des Schul­re­fe­rats im Deka­nat Bam­berg. Damit ist das Amt des stell­ver­tre­ten­den Dekans im Deka­nat Bam­berg erst­mals auf zwei Schul­tern ver­teilt und weiblich.

Lei­tung des Schul­re­fe­rats neu besetzt

Dekan Hans-Martin Lechner segnete die neuen stellvertretenden Dekaninnen – hier beim Festgottesdienst in Steppach. V.l. Brigitte Kiel (Vertreterin des Dekanatsausschusses), Betty Dallner (Vertreterin des Kirchenvorstands aus Steppach), Pfarrerin und stellvertretende Dekanin Kerstin Kowalski, Dekan Hans-Martin Lechner und Pfarrerin und stellvertretende Dekanin Angelika Steinbauer.

Dekan Hans-Mar­tin Lech­ner seg­ne­te die neu­en stell­ver­tre­ten­den Deka­nin­nen – hier beim Fest­got­tes­dienst in Steppach. V.l. Bri­git­te Kiel (Ver­tre­te­rin des Deka­nats­aus­schus­ses), Bet­ty Dall­ner (Ver­tre­te­rin des Kir­chen­vor­stands aus Steppach), Pfar­re­rin und stell­ver­tre­ten­de Deka­nin Ker­stin Kow­al­ski, Dekan Hans-Mar­tin Lech­ner und Pfar­re­rin und stell­ver­tre­ten­de Deka­nin Ange­li­ka Steinbauer.

In sei­ner Ein­füh­rungs­re­de in Steppach leg­te Dekan Lech­ner die Grund­idee des Pro­te­stan­tis­mus dar: „In der evan­ge­li­schen Kir­che ist jeder und jede wich­tig.“ Beson­de­re Posten brau­che es den­noch, um „auf der Spur Jesu Chri­sti zu sein und zu blei­ben“. Wahr­neh­mung, Wert­schät­zung, Moti­va­ti­on und Ori­en­tie­rung nann­te er als die vier bedeu­tend­sten Punk­te, in denen Men­schen in Lei­tungs­funk­tio­nen dem Vor­bild Jesus nach­fol­gen sol­len. „Jesus heu­te wäre gegen Ras­sis­mus, gegen die Ein­tei­lung von Men­schen in zwei Lager, wie wir sie aktu­ell erle­ben, gegen Anti­se­mi­tis­mus. Da müs­sen wir als Pro­te­stan­ten Jesu Wor­te leben“, so der Dekan wei­ter. Auch im Bam­ber­ger Ein­füh­rungs­got­tes­dienst beton­te er noch ein­mal: „Es gibt kei­ne zwei­er­lei Men­schen. Die­se Hal­tung der Lie­be Got­tes und einer grund­le­gen­den Men­schen­freund­lich­keit gilt es wei­ter­zu­ge­ben.“ Der Reli­gi­ons­un­ter­richt, für den Pfar­re­rin Ker­stin Kow­al­ski als Lei­te­rin des Schul­re­fe­rats u.a. Ver­ant­wor­tung trägt, lebe von die­ser Hal­tung. „Schu­le ist: jeden mit­neh­men, kei­nen über­se­hen oder ste­hen las­sen“, so die neue Lei­te­rin des Schul­re­fe­rats in ihrer Ein­füh­rungs­pre­digt. Sie freue sich auf die Zusam­men­ar­beit mit den Reli­gi­ons­päd­ago­gen, den Schul­äm­tern, Leh­ren­den, den Schü­le­rin­nen und Schü­lern in Nach­fol­ge von Rena­te Tal­lon: „Schu­le ist auch immer arbei­ten in Teams. Ich freue mich dar­auf, gemein­sam für Kin­der und Jugend­li­che das Beste zu erreichen.“

Lei­tungs­team des Deka­nats Bam­berg komplett

Gemeinsam auf einer Bank: Dekan Hans-Martin Lechner (2.v.r.) mit Pfarrerin und stellvertretender Dekanin Kerstin Kowalski (1.v.r.) und Pfarrerin und stellvertretender Dekanin Angelika Steinbauer (2.v.l.) beim Festgottesdienst am Steppacher Fröschweiher. Daneben Pfarrer Andreas Steinbauer (1.v.l.)

Gemein­sam auf einer Bank: Dekan Hans-Mar­tin Lech­ner (2.v.r.) mit Pfar­re­rin und stell­ver­tre­ten­der Deka­nin Ker­stin Kow­al­ski (1.v.r.) und Pfar­re­rin und stell­ver­tre­ten­der Deka­nin Ange­li­ka Stein­bau­er (2.v.l.) beim Fest­got­tes­dienst am Steppa­cher Frösch­wei­her. Dane­ben Pfar­rer Andre­as Stein­bau­er (1.v.l.)

Gemein­sam in Team­ar­beit das Deka­nat Bam­berg gestal­ten, dar­auf freut sich auch Pfar­re­rin Ange­li­ka Stein­bau­er, die neben ihrem Amt als stell­ver­tre­ten­de Deka­nin wei­ter­hin auch Gemein­de­pfar­re­rin in Steppach-Pom­mers­fel­den-Lim­bach bleibt: „Als Kir­che ist man immer in Bewe­gung“, meint sie. Das Lei­tungs­team mit Dekan Hans-Mar­tin Lech­ner und den Pfar­re­rin­nen Ange­li­ka Stein­bau­er und Ker­stin Kow­al­ski als sei­ne Stell­ver­tre­te­rin­nen wird dabei ergänzt von den Senio­rin­nen – den Ver­trau­ens­frau­en – des Pfarr­ka­pi­tels. Auch hier gibt es eine Ver­än­de­rung: Neben Pfar­re­rin Susan­ne Witt­mann-Schlecht­weg aus Hall­stadt ist seit Kur­zem Pfar­re­rin Doro­thea Münch von der Bam­ber­ger Erlö­ser­kir­che Ansprech­part­ne­rin für die evan­ge­li­schen Pfar­re­rin­nen und Pfar­rer im Deka­nat Bamberg.

Das Evang.-Luth. Deka­nat Bamberg

Zum Deka­nat gehö­ren 20 Kir­chen­ge­mein­den in 16 Pfar­rei­en, der­zeit mit ca. 39.500 Gemein­de­glie­dern. Neben eini­gen tra­di­ti­ons­rei­chen luthe­ri­schen Land­ge­mein­den im Süden und Westen von Bam­berg gibt es inzwi­schen eine Rei­he wei­ter­hin wach­sen­der Dia­spo­ra­ge­mein­den, die gut und kon­struk­tiv mit der röm.-kath. Kir­che zusammenarbeiten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.