Sel­ber Wöl­fe ver­kau­fen sich teu­er: Bay­reuth Tigers vs. Sel­ber Wöl­fe 4:2 (1:1; 1:1; 2:0)

Wölfe vs. Tigers. Foto: Mario Wiedel
Wölfe vs. Tigers. Foto: Mario Wiedel

Eine packen­de und stim­mungs­vol­le Par­tie erleb­ten die rund 3.500 Zuschau­er im Bay­reu­ther Tigerkäfig.

Bay­reuth im ersten Drit­tel mit den hoch­ka­rä­ti­ge­ren Chan­cen, doch unser star­ker Goa­lie Wenin­ger sicher­te das Unent­schie­den. Miglio brach­te uns mit dem ersten DEL2-Tref­fer für unse­re Wöl­fe in Füh­rung. Im zwei­ten Drit­tel neu­tra­li­sier­ten sich bei­de Teams über wei­te Strecken. Nach­dem die Gast­ge­ber im letz­ten Spiel­ab­schnitt erst­mals in Füh­rung gin­gen, half alles Anren­nen unse­res Rudels nichts. Bay­reuth ver­tei­dig­te geschickt und traf sechs Sekun­den vor Ende zur Ent­schei­dung ins lee­re Tor.

Miglio besorgt das erste DEL2-Tor für unse­re Wölfe

Unse­re Wöl­fe zogen früh im Spiel die erste Stra­fe, doch die Haus­her­ren tauch­ten bei die­ser Gele­gen­heit nur zwei­mal durch Jär­veläi­nen und Davis gefähr­lich vor Wenin­ger auf. Letz­te­rer aber von Beginn an hell­wach auf dem Posten. Nach über­stan­de­ner Stra­fe prüf­ten unse­re Wöl­fe durch Kry­vorut­s­kyy und Aquin den Bay­reu­ther Tor­hü­ter Her­den, zunächst jedoch ohne Erfolg. In der 7. Spiel­mi­nu­te jubel­ten dann aber die zahl­reich mit­ge­rei­sten Wöl­fe-Fans über den Füh­rungs­tref­fer durch Miglio. Als in der 14. Minu­te die Tigers erneut in Über­zahl agie­ren durf­ten, nutz­te Davis mit einem Schuss von der blau­en Linie die­se Situa­ti­on zum Aus­gleich aus. Wenin­ger ohne Chan­ce, da ihm die Sicht ver­sperrt war.

Wei­ter­hin eine aus­ge­gli­che­ne Partie

Im zwei­ten Spiel­ab­schnitt agier­ten bei­de Teams sehr kon­zen­triert und waren dar­auf bedacht, kei­ne Feh­ler zu machen. Unse­re Wöl­fe zunächst in Über­zahl, die jedoch kei­ne nen­nens­wer­ten Chan­cen ein­brin­gen soll­te. In der 30. Minu­te ließ erneut Miglio unse­re Anhän­ger jubeln. In Unter­zahl schick­te Rib­nitz­ky den Texa­ner auf die Rei­se und die­ser bezwang im zwei­ten Anlauf Her­den zu erneu­ten Wöl­fe-Füh­rung. Doch die­ser Vor­sprung währ­te nicht lan­ge: Nur knap­pe zwei Minu­ten spä­ter gli­chen die Gast­ge­ber durch Bin­dels erneut aus.

Jär­veläi­nen und Pither ent­schei­den das Spiel

Auch in den letz­ten 20 Spiel­mi­nu­ten erleb­ten die knapp 3.500 Zuschau­er eine packen­de Begeg­nung. Dies­mal waren es die Tigers, die in Füh­rung gin­gen. Jär­veläi­nen ließ Wenin­ger mit einem stram­men und platz­ier­ten Schuss kei­ne Chan­ce und stell­te auf 3:2. Unse­re Wöl­fe erhöh­ten nun immer wei­ter den Druck, doch Bay­reuth ver­tei­dig­te cle­ver und ließ nicht vie­le Chan­cen zu. Sechs Sekun­den vor Ende – Wenin­ger hat­te sein Tor längst zugun­sten eines sech­sten Feld­spie­lers ver­las­sen – traf Pither zum 4:2 End­stand ins ver­wai­ste Tor.

Mann­schafts­auf­stel­lun­gen und Statistik

  • Bay­reuth Tigers: Her­den (Stein­hau­er, N. Zim­mer­mann) – Davies, Pru­den, Mei­sin­ger, Stie­fen­ho­fer, Gabri­el, Poko­vic– Hoh­mann, Jär­veläi­nen, Kret­sch­mann, Bin­dels, Pither, Caba­na, Mei­er, Kolozva­ry, Rat­mann, Zim­mer­mann, Riba­rik, Schumacher
  • Sel­ber Wöl­fe: Weni­ger (Wei­de­kamp) – Slave­tin­sky, Men­ner, Ondrusch­ka, Sil­ber­mann, Wal­ters, Rib­nitz­ky, Bör­hin­ger – Aquin, Thomp­son, Boi­ar­chi­nov, Miglio, Gare, Deeg, Ross, Gel­ke, Christ­mann, Nau­mann, Kry­vorut­s­kyy, Woltmann
  • Tore: 7. Min. 0:1 Miglio (Gare); 24. Min. 1:1 Davis (Jär­veläi­nen, Hoh­mann; 5/4); 30. Min. 1:2 Miglio (Rib­nitz­ky; 4/5); 32. Min. 2:2 Bin­dels (Caba­na, Pither); 50. Min. 3:2 Jär­veläi­nen (Hoh­mann, Davis); 60. Min. 4:2 Pither (Kret­sch­mann; emp­ty net)
  • Straf­zei­ten: Bay­reuth 6; Selb 10
  • Schieds­rich­ter: Har­rer, Stein­ecke (Krie­bel, Linneck)
  • Zuschau­er: 3.333

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.