HSC 2000 Coburg holt Ver­stär­kung für Rück­raum Mitte

Symbolbild Handball

Der HSC 2000 Coburg hat das letz­te Puz­zle­teil der Zweit­li­ga­mann­schaft gefun­den: Mit Lukas Jus­ke­nas kommt ein 25-jäh­ri­ger litaui­scher Natio­nal­spie­ler in die Vestestadt.

Er wird zusam­men mit Tobi­as Varv­ne die Rück­raum Mit­te-Posi­ti­on ein­neh­men und den Cobur­gern damit noch mehr Varia­bi­li­tät im zen­tra­len Rück­raum brin­gen. „Bis­her hat­te Tobi als ein­zi­ger etat­mä­ßi­ger Mit­tel­spie­ler die kom­plet­te Last des Spiel­auf­baus zu tra­gen. Wenn er wie im Spiel gegen Dor­ma­gen aus­fällt, fehlt uns dann natür­lich Qua­li­tät und Fle­xi­bi­li­tät. Des­halb haben wir seit län­ge­rem den Markt son­diert. Lukas ist uns mit sei­ner Spiel­wei­se nicht nur auf­ge­fal­len, son­dern er hat uns auch in einem drei­tä­gi­gen Pro­be­trai­ning über­zeugt“, erklärt Geschäfts­füh­rer Jan Gorr.

Lukas Juskenas

Lukas Jus­ke­nas. Foto: HSC

Der 25-jäh­ri­ge Rechts­hän­der ist ein sehr schnel­ler Spie­ler mit einem guten Zwei­kampf­ver­hal­ten, der auch sehr gut mit den Kreis­läu­fern zusam­men­spie­len kann. „Lukas ist ein jun­ger und hung­ri­ger Spie­ler, der bereits inter­na­tio­na­le Erfah­rung gesam­melt hat. Von sei­ner Qua­li­tät her wird er uns defi­ni­tiv hel­fen. Wir müs­sen jetzt als Team dafür sor­gen, dass er so schnell wie mög­lich in der neu­en Liga ankommt und sich ein­ge­wöhnt, dann wer­den wir viel Freu­de an ihm haben“, sagt Trai­ner Alo­is Mraz.

Lukas Jus­ke­nas hat in der Vestestadt einen Ver­trag bis zum Sai­son­ende unter­schrie­ben. Für Lukas Jus­ke­nas stellt der Wech­sel in die „stärk­ste 2. Liga der Welt“ eine beson­de­re Her­aus­for­de­rung dar: „Als aller­er­stes freue ich mich sehr dar­über hier zu sein. Das Team und der Staff haben mich her­vor­ra­gend auf­ge­nom­men und mei­ne ersten Ein­drücke sind sehr posi­tiv. Jetzt geht es für mich dar­um, so schnell wie mög­lich in das Team zu fin­den, und dann möch­te ich mit mei­nem Spiel so effek­tiv wie mög­lich die Mann­schaft unter­stüt­zen.“ Ob Lukas Jus­ke­nas bereits im Spiel bei Tus­em Essen am mor­gi­gen Frei­tag mit­wir­ken kann, ent­schei­den die Gesprä­che mit der Euro­päi­schen Hand­ball Fede­ra­ti­on am heu­ti­gen Tage.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.