Eröff­nungs­kon­zert des Mei­ster­kur­ses für Vio­li­ne im Kon­zert­saal von Haus Mar­teau in Lichtenberg

Ein Mann mit rah­men­lo­ser Bril­le lehnt mit ver­schränk­ten Armen auf einer wei­ßen Ste­le. In der lin­ken Hand hält er eine Gei­ge mit Gei­gen-bogen. Die Rede ist von Pro­fes­sor Mar­kus Wolf. Foto: Privat

Lich­ten­berg – Für Prof. Mar­kus Wolf ist es eine Tra­di­ti­on, den Schü­le­rin­nen und Schü­lern sei­nes Mei­ster­kur­ses zu zei­gen, wor­auf es ihm beim Vio­lin­spiel ankommt. Des­halb beginnt der Baye­ri­sche Kam­mer­mu­si­ker sei­nen Mei­ster­kurs in Haus Mar­teau, der Inter­na­tio­na­len Musik­be­geg­nungs­stät­te des Bezirks in Lich­ten­berg, am Sonn­tag, 3. Okto­ber 2021 mit einem Eröff­nungs­kon­zert auf sei­ner Stra­di­va­ri. Beginn ist um 19 Uhr im neu­en Kon­zert­saal von Haus Marteau.

Am Ende des Kur­ses wer­den dann sei­ne Mei­ster­schü­le­rin­nen und Mei­ster­schü­ler am Frei­tag, 8. Okto­ber 2021 bei ihrem Kon­zert das Erlern­te der Kurs­wo­che prä­sen­tie­ren. Die­ses Abschluss­kon­zert ist bereits aus­ver­kauft, für das Eröff­nungs­kon­zert gibt es noch Rest­kar­ten. „Zum elf­ten Mal kommt der gebür­ti­ge Wie­ner Mar­kus Wolf nach Lich­ten­berg, um der kom­men­den Genera­ti­on der Gei­gen­künst­le­rin­nen und Gei­gen­künst­ler in sei­nem Mei­ster­kurs den letz­ten Schliff zu geben“, stellt Bezirks­tags­prä­si­dent Hen­ry Schramm fest. „Dass uns so vie­le Dozen­ten in Haus Mar­teau sehr lang die Treue hal­ten, ist für uns ein ech­ter Qua­li­täts­be­weis“, so Schramm weiter.

Wolf schloss sein Stu­di­um an der Wie­ner Musik­hoch­schu­le bei Gün­ter Pich­ler 1983 mit Aus­zeich­nung ab und ver­voll­komm­ne­te sei­ne Aus­bil­dung bei Max Rostal, Nathan Mil­stein und Oscar Shums­ky. Von 1971 bis 1982 musi­zier­te er als Brat­schist mit sei­nen Brü­dern im Wolf-Trio, 1981 grün­de­te er das Beet­ho­ven Trio Wien. Seit 1989 ist Prof. Wolf Erster Kon­zert­mei­ster an der Baye­ri­schen Staats­oper. Zuvor hat­te er die glei­che Posi­ti­on bei den Wie­ner Sym­pho­ni­kern inne. 1997 bis 2002 übte Wolf eine inten­si­ve Gast­kon­zert­mei­ster­tä­tig­keit beim Lon­don Sym­pho­ny Orche­stra aus. Von 2000 bis 2008 unter­rich­te­te er am Münch­ner Richard-Strauss-Kon­ser­va­to­ri­um und seit 2005 als Nach­fol­ger von Denes Zsig­mon­dy zusätz­lich an der Musik­hoch­schu­le Augs­burg. Seit 2008 lei­tet er eine Vio­lin­klas­se an der Hoch­schu­le für Musik und Thea­ter München.

Für sei­ne Ver­dien­ste um die Baye­ri­sche Staats­oper wur­de ihm 2000 der Titel des Baye­ri­schen Kam­mer­vir­tuo­sen ver­lie­hen. 2012 erhielt er einen „Echo-Klas­sik-Preis“ für die CD-Ein­spie­lung des Horn­tri­os von Brahms, Lige­ti und Köch­lin. Wolf spielt auf der „Voll­rath-Stra­di­va­ri­us“ von 1722. In die­sem Jahr kom­men die Teil­neh­me­rin­nen und Teil­neh­mer sei­nes Mei­ster­kur­ses aus Deutsch­land, Russ­land, den USA, Japan, Tai­wan, der Ukrai­ne und Slowenien.

Eröff­nungs­kon­zert des Mei­ster­kur­ses für Vio­li­ne: Sonn­tag, 3. Okto­ber 2021, 19 Uhr im Kon­zert­saal von Haus Mar­teau, Loben­stei­ner Stra­ße 4 in 95192 Lich­ten­berg. Auf der Voll­rath-Stra­di­va­ri­us spielt Prof. Mar­kus Wolf; es gibt noch weni­ge Rest­kar­ten. Ein­tritts­kar­ten gibt es zum Preis von 8 Euro. Eine vor­he­ri­ge tele­fo­ni­sche Kar­ten­re­ser­vie­rung unter 0921 604‑1608 ist erfor­der­lich; es besteht Mas­ken­pflicht. Wei­te­re Infor­ma­tio­nen unter www​.haus​-mar​teau​.de.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.