50 jun­ge Men­schen haben Coburg als Zuhau­se auf Zeit gewählt

Zu Gast in Coburg / Foto: Stadt Coburg

Zu Gast in Coburg / Foto: Stadt Coburg

Das „Inter­na­tio­nal Office“ der Hoch­schu­le Coburg betreut in die­sem Seme­ster 50 jun­ge Men­schen, die eini­ge Seme­ster in der Vestestadt stu­die­ren wer­den. Zum Pro­gramm für die erste Woche gehört ein Besuch beim Ober­bür­ger­mei­ster: Domi­nik Sauer­teig hat die Stu­die­ren­den am Diens­tag begrüßt – und ihnen eine Cobur­ger Brat­wurst oder Schmätz­chen spen­diert. „Coburg ist nicht nur ein exzel­len­ter Ort, um zu stu­die­ren, son­dern bie­tet auch viel Lebens­qua­li­tät“, sag­te OB Sauer­teig – und lud die jun­gen Leu­te ein, das kul­tu­rel­le Leben der Stadt zu ent­decken: „Vom Sam­ba-Festi­val, über das Kino Uto­po­lis bis hin zum Lan­des­thea­ter.“ Auch einen Besuch in den vie­len Cafés, Restau­rants und Bars emp­fahl er den Stu­die­ren­den, die unter ande­rem aus Indi­en, Chi­na, Russ­land, der Tür­kei, Ban­gla­desch, Paki­stan, Nige­ria, Alba­ni­en, dem Iran und der Slo­wa­kei stammen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.