Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 28.09.2021

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Stadt

Nur die Hälf­te bezahlt

BAM­BERG. In einem Super­markt in der Pödel­dor­fer Stra­ße wur­de eine 21-Jäh­ri­ge am Mon­tag­mor­gen gegen 10:00 Uhr dabei beob­ach­tet, wie sie Waren im Wert von ca. 10 Euro in einem mit­ge­führ­ten Kin­der­wa­gen und in ihrer Tasche ver­steck­te. An der Kas­se bezahl­te sie ledig­lich ande­re Arti­kel im Wert von ca. 5 Euro und woll­te anschlie­ßend den Super­markt ver­las­sen. Sie wur­de von einer Ange­stell­ten dar­auf angesprochen.

Am Abend gegen 19:00 Uhr zahl­te ein 25-Jäh­ri­ger in einem Super­markt in der Lan­gen Stra­ße zwei Arti­kel. Zwei Dosen Ener­gy-Drink im Wert von ca. 2,50 Euro woll­te er aller­dings nicht bezah­len und aus dem Laden schmuggeln.

Fen­ster eingeschlagen

BAM­BERG. Zwi­schen Sonn­tag­abend 19:00 Uhr und Mon­tag­mor­gen 8:30 Uhr wur­de in der Eber­mann­stadter Stra­ße die Fen­ster­schei­be eines Rei­hen­hau­ses ein­ge­schla­gen. Der dadurch ent­stan­de­ne Sach­scha­den beläuft sich auf ca. 500 Euro.

Täter­hin­wei­se nimmt die Poli­zei Bam­berg-Stadt unter der Tel.-Nr. 0951/9129–210 entgegen.

Gas mit Brem­se verwechselt

BAM­BERG. Mon­tag­abend gegen 17:30 Uhr stand an der Kreu­zung Nürn­ber­ger Straße/​Pfisterstraße eine 30-Jäh­ri­ge mit ihrem Opel Cor­sa an der Ampel. Ein 21-Jäh­ri­ger stand mit sei­nem Motor­rad dahin­ter, rut­sche von der Brem­se und gab ver­se­hent­lich Gas. Er fuhr auf das Heck des Cor­sas auf und das Motor­rad kipp­te nach links, wodurch der Zwei­rad­fah­rer stürz­te. Der jun­ge Mann wur­de mit dem Ret­tungs­wa­gen ins Kran­ken­haus Bam­berg gebracht, weil er star­ke Schmer­zen am Unter­arm hat­te. Sach­scha­den an den bei­den Fahr­zeu­gen ent­stand in Höhe von ca. 5.000 Euro.

Mit dem Bag­ger durch die Innenstadt

BAM­BERG. Mon­tag­abend gegen 21:30 Uhr wur­de die Poli­zei Bam­berg dar­über infor­miert, dass ein Bag­ger durch die Fuß­gän­ger­zo­ne fährt. Bei Ein­tref­fen der Poli­zei­strei­fe wur­den 4 Jugend­li­che auf Höhe der Post­bank ange­trof­fen. Der Bag­ger stand wie­der ord­nungs­ge­mäß auf der Bau­stel­le am Hein­richs­damm. Die vier jun­gen Män­ner strit­ten anfangs ab, mit dem Bag­ger gefah­ren zu sein, räum­ten aber dann ein, dass ein 24-Jäh­ri­ger die­sen fuhr und sei­ne drei Freun­de wäh­rend der Fahrt in der Schau­fel saßen. Glück­li­cher­wei­se ist bei dem Aus­flug nichts wei­ter pas­siert, auch Sach­scha­den blieb aus.

Mit Flex verletzt

BAM­BERG. Zu einem Betriebs­un­fall kam es am Mon­tag­mit­tag gegen 12:00 Uhr auf einer Bau­stel­le in der Wei­ßen­burg­stra­ße. Hier flex­te ein 37-Jäh­ri­ger an einem Tür­stock und das Säge­blatt ver­kan­te­te sich im Stein. Als es plötz­lich wie­der aus dem Stein sprang, traf das Schutz­blech über dem Säge­blatt den Arbei­ter in der rech­ten Gesichts­hälf­te. Er erlitt dadurch eine Schnitt­ver­let­zung, die im Kli­ni­kum Bam­berg genäht wer­den muss­te. Außer­dem erlitt er Prel­lun­gen im Gesichts­be­reich. Nur dank geeig­ne­ter Schutz­klei­dung blieb es bei den rela­tiv leich­ten Verletzungen.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Land

Sach­be­schä­di­gun­gen

STRUL­LEN­DORF. Die Heck­klap­pe eines grau­en Pkw, Daim­ler Benz, ver­kratz­te ein Unbe­kann­ter zwi­schen Don­ners­tag­nach­mit­tag und Frei­tag­mor­gen und rich­te­te dadurch einen Scha­den von ca. 1.000 Euro an. Das Fahr­zeug stand zur Tat­zeit im frei zugäng­li­chen Hof eines Wohn­an­we­sens in der Bam­ber­ger Straße.

Wer hat ver­däch­ti­ge Beob­ach­tun­gen gemacht? Hin­wei­se erbit­tet die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310.

Dieb­stäh­le

HIRSCHAID. Ein Kun­de wur­de am Mon­tag­vor­mit­tag in einem Dro­ge­rie­markt in der Bam­ber­ger Stra­ße dabei beob­ach­tet, wie er ein Video­spiel sowie einen USB-Stick im Wert von knapp 87 Euro in sei­nen mit­ge­führ­ten Ruck­sack steck­te. An der Kas­se zahl­te der 31-Jäh­ri­ge ledig­lich ande­re Waren. Nach­dem der Mann den Kas­sen­be­reich ver­las­sen hat­te, wur­de er durch den Detek­tiv auf den Dieb­stahl ange­spro­chen und der ver­stän­dig­ten Poli­zei über­ge­ben. Er wird zur Anzei­ge gebracht.

Poli­zei­in­spek­ti­on Ebermannstadt

- Fehl­an­zei­ge -

Poli­zei­in­spek­ti­on Forchheim

Unfäl­le

FORCH­HEIM. Ein 61-jäh­ri­ger Sat­tel­zug­fah­rer war am Mon­tag­vor­mit­tag vom Ker­s­ba­cher Krei­sel kom­mend in Rich­tung A73 unter­wegs. Am Ker­s­ba­cher Kreuz woll­te er nach links auf die Auto­bahn auf­fah­ren. Dabei bog er in zu engem Bogen ab, sodass sein Sat­tel­auf­lie­ger den Opel eines 53-Jäh­ri­gen tou­chier­te. Der 53-Jäh­ri­ge war eben­falls im Begriff links neben dem Sat­tel­zug auf die Auto­bahn auf­zu­fah­ren. Es ent­stand Sach­scha­den in Höhe von 1.000,– EUR.

FORCH­HEIM. Leicht ver­letzt wur­de ein 42-jäh­ri­ger Fahr­rad­fah­rer bei einem Unfall am Mon­tag­nach­mit­tag. Er war auf der Hain­brun­nen­stra­ße in Rich­tung Eisen­bahn­brücke unter­wegs, als ein 61-jäh­ri­ger Ford-Fah­rer rück­wärts von einer pri­va­ten Stell­flä­che auf die Hain­brun­nen­stra­ße ein­fuhr. Der 42-Jäh­ri­ge konn­te durch eine Voll­brem­sung einen Auf­prall auf das Fahr­zeug ver­hin­dern, stürz­te jedoch vom Rad. Hier­bei ver­letz­te er sich leicht und wur­de zur ambu­lan­ten Behand­lung in ein Kran­ken­haus gebracht. Am Fahr­rad ent­stand nur gerin­ger Sach­scha­den in Höhe von etwa 10,– EUR.

Poli­zei­in­spek­ti­on Lichtenfels

Anhän­ger mach­te sich selbständig

BAD STAF­FEL­STEIN, LKR. LICH­TEN­FELS. Am Mon­tag­abend befuhr ein 31-jäh­ri­ger Maz­da-Fah­rer samt Pkw-Anhän­ger die Staats­stra­ße 2204 von Stu­blang in Rich­tung Bad Staf­fel­stein. Hier löste sich beim Beschleu­ni­gen der Anhän­ger von der Anhän­ger­kupp­lung. Ein ent­ge­gen­kom­men­der Lkw-Fah­rer wich noch aus, ramm­te aber den­noch den Anhän­ger fron­tal, sodass ein Sach­scha­den von etwa 5.500 Euro ent­stand. Ver­letzt wur­de bei dem Unfall glück­li­cher­wei­se nie­mand. War­um sich der Pkw-Anhän­ger löste, konn­te bis­lang nicht ermit­telt wer­den, augen­schein­lich waren kei­ne Beschä­di­gun­gen fest­zu­stel­len. Ver­mut­lich liegt ein tech­ni­scher Defekt an der Ver­rie­ge­lung vor.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.