Neu­bau des Unter­rüs­sel­ba­cher Dia­ko­nie-Kin­der­gar­tens Jako­bus wur­de gesegnet

Von der Krip­pe zur Kindertagesstätte

Bürgermeister Stefan Gebhardt beklebt gemeinsam mit zwei Kindergartenkindern das neue Kreuz für den Jakobus-Kindergarten (im Hintergrund Pfarrerin Susanne Spinnler)

Bür­ger­mei­ster Ste­fan Geb­hardt beklebt gemein­sam mit zwei Kin­der­gar­ten­kin­dern das neue Kreuz für den Jako­bus-Kin­der­gar­ten (im Hin­ter­grund Pfar­re­rin Susan­ne Spinnler)

Ein Kreuz gestal­tet mit bun­ten Mosa­ik­stei­nen war das sicht­ba­re Zei­chen für die Seg­nung des neu gebau­ten Dia­ko­nie-Kin­der­gar­tens Jako­bus in Unter­rüs­sel­bach. Pfar­re­rin Susan­ne Spinn­ler hat­te zwei Bret­ter mit­ge­bracht und zu einem Kreuz zusam­men­ge­fügt, das die Gäste der coro­nabe­dingt klei­nen Seg­nungs­fei­er mit den Stein­chen bekle­ben durf­ten. „Der Segen Got­tes ist hier aber schon immer mit dabei“, so die Pfar­re­rin. Das spü­re man in der täg­li­chen Arbeit des Teams um Kin­der­gar­ten-Lei­te­rin Ste­pha­nie Weber. Die­se bedank­te sich herz­lich bei allen, die den Neu­bau und den Umzug mit unter­stützt haben: „Die Gemein­de, die Nach­barn, der Eltern­bei­rat und unse­re Kita-Fami­li­en brin­gen sich immer wie­der bei uns ein. So etwas wünscht man sich als Kita!“ Alle hät­ten nicht nur die Ent­ste­hung des Neu­baus tat­kräf­tig beglei­tet, son­dern auch den Auf­bau der neu­en Kin­der­gar­ten­grup­pe in der Jako­bus-Kita. „2017 hat die Dia­ko­nie Bam­berg-Forch­heim die evan­ge­li­sche Kir­chen­ge­mein­de als Trä­ger der dama­li­gen Jako­bus-Krip­pe abge­löst“, ließ Ste­fan Geb­hardt, 2. Bür­ger­mei­ster der Gemein­de Igen­s­dorf, die Ereig­nis­se Revue pas­sie­ren. Die Gemein­de freue sich sehr, mit dem Neu­bau – auch wenn er für die Gemein­de einen gro­ßen finan­zi­el­len Auf­wand bedeu­tet hät­te – jetzt auch das Betreu­ungs­an­ge­bot für Kin­der im Kin­der­gar­ten­al­ter aus­ge­baut zu haben: „Als wach­sen­de Gemein­de brau­chen wir Ange­bo­te wie dieses.“

Bedarfs­ge­recht, zukunfts­fä­hig, päd­ago­gisch wertvoll

Pfarrerin Susanne Spinnler (Evang. Kirchengemeinde Kirchrüsselbach), Stefan Gebhardt (2. Bürgermeister Marktgemeinde Igensdorf), Michaela Raum (Leiterin der benachbarten Diakonie-Kita Gräfenberg), Stephanie Weber (Leiterin Jakobus-Kindergarten), Fred Schäfer (Abteilungsleiter Kindertagesstätten und Soziale Dienste der Diakonie Bamberg-Forchheim), Anne Gebhardt (Elternbeirätin), John Schöffel (Elternbeirat)

Pfar­re­rin Susan­ne Spinn­ler (Evang. Kir­chen­ge­mein­de Kir­ch­rüs­sel­bach), Ste­fan Geb­hardt (2. Bür­ger­mei­ster Markt­ge­mein­de Igen­s­dorf), Michae­la Raum (Lei­te­rin der benach­bar­ten Dia­ko­nie-Kita Grä­fen­berg), Ste­pha­nie Weber (Lei­te­rin Jako­bus-Kin­der­gar­ten), Fred Schä­fer (Abtei­lungs­lei­ter Kin­der­ta­ges­stät­ten und Sozia­le Dien­ste der Dia­ko­nie Bam­berg-Forch­heim), Anne Geb­hardt (Eltern­bei­rä­tin), John Schöf­fel (Eltern­bei­rat)

Fred Schä­fer, zustän­di­ger Abtei­lungs­lei­ter der Dia­ko­nie, dank­te nicht nur der Gemein­de und den Mit­ar­bei­ten­den, die den Bau mög­lich gemacht und die Bau­zeit so gut bewäl­tigt haben: „Wir dan­ken auch den Eltern und Fami­li­en, die in den ver­gan­ge­nen zwei Jah­ren immer wie­der Geduld auf­brin­gen muss­ten.“ Er hof­fe, mit dem Neu­bau des Jako­bus-Kin­der­gar­tens sei ein Ort ent­stan­den, an dem sich alle wohl füh­len kön­nen. „Was hier ver­wirk­licht wur­de, ist bedarfs­ge­recht, zukunfts­fä­hig und ein päd­ago­gisch wert­vol­ler Stand­ort: Die Kon­zep­ti­on lebt hier“, so Fred Schäfer.

Der Neu­bau des Dia­ko­nie-Kin­der­gar­tens Jako­bus beher­bergt zwei Kin­der­gar­ten­grup­pen. Ein Krea­tiv­raum und ein Kin­der­bi­stro bie­ten den Kin­dern zudem Platz, um sich aus­zu­pro­bie­ren und Gemein­schaft zu erle­ben. Der gro­ße Gar­ten lädt zum Toben und Spie­len ein. Über das Foy­er im Ein­gangs­be­reich sind die neu­en Räum­lich­kei­ten des Kin­der­gar­tens mit der Jako­bus-Krip­pe ver­bun­den. Dabei arbei­ten Ste­pha­nie Weber als Lei­te­rin des Kin­der­gar­tens und Michae­la Rupprecht als Lei­te­rin der Krip­pe auch päd­ago­gisch eng zusammen.

Damit sich die Markt­ge­mein­de­rä­te ein Bild vom neu­en Kin­der­gar­ten machen kön­nen, lädt das Jako­bus-Team sie dem­nächst zu einem Rund­gang vor einer der näch­sten Sit­zun­gen ein. „Und dann pla­nen wir, mit allen ein grö­ße­res Fest im näch­sten Jahr zu fei­ern“, hofft Ste­pha­nie Weber.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.