Shut­tle-Modell­re­gi­on Ober­fran­ken (SMO) – aktu­el­le Infos

Besucher aus Frankfurt (RMV/rms) inspizieren die digitalen Haltestellen in Kronach. Foto: Andreas Weinrich
Besucher aus Frankfurt (RMV/rms) inspizieren die digitalen Haltestellen in Kronach. Foto: Andreas Weinrich

Im Rah­men des SMO-Pro­jek­tes sind die Shut­tles in Kro­nach, Hof und Rehau mitt­ler­wei­le seit drei Mona­ten unter­wegs. Die Shut­tles haben in die­sem Zeit­raum bis­her ca. 4.500 Kilo­me­ter zurück­ge­legt. In Hof und Kro­nach wur­den dabei in den ersten drei Betriebs­mo­na­ten bis­her knapp 4.000 Fahr­gä­ste mit­ge­nom­men. Das ent­spricht rund 50 Fahr­gä­sten pro Tag. Das Shut­tle-Begleit­per­so­nal berich­tet, dass vie­le Fahr­gä­ste zustei­gen, die sehr an der Tech­nik inter­es­siert sind. „Das Inter­es­se an den Shut­tles ist groß und die Reso­nanz unse­rer Fahr­gä­ste durch­weg posi­tiv. Als zen­tra­ler Part­ner von Deutsch­lands umfang­reich­stem Modell­pro­jekt mit auto­ma­ti­sier­ten Klein­bus­sen steht für uns das Feed­back der Rei­sen­den im Mit­tel­punkt. Hin­wei­se unse­rer Fahr­gä­ste aus der Fahr­gast­be­fra­gung der Hoch­schu­le Coburg neh­men wir zur kon­ti­nu­ier­li­chen Ver­bes­se­rung unse­ren Ange­bots über den gesam­ten Pro­jekt­zeit­raum auf. Im Fokus steht dabei für das gesam­te Kon­sor­ti­um die Wei­ter­ent­wick­lung der Tech­nik des auto­ma­ti­sier­ten Fah­rens“ sagt Ste­fan Kretz­sch­mar vom Betrei­ber DB Regio Bus.

Wei­ter­hin sind alle Pro­jekt­part­ner zusam­men mit dem Her­stel­ler Navya inten­siv damit beschäf­tigt, die Shut­tle-Per­for­mance ste­tig zu ver­bes­sern. Dabei wird u.a. die Soft­ware und die Loka­li­sie­rung der Fahr­zeu­ge regel­mä­ßig über­prüft und opti­miert. So ist es bei­spiels­wei­se not­wen­dig, dass sich das Shut­tle bis auf weni­ge Zen­ti­me­ter genau in sei­ner Umge­bung loka­li­sie­ren kann, was auf den ver­gleichs­wei­se kom­ple­xen Strecken in der Modell­re­gi­on Ober­fran­ken eine beson­de­re Her­aus­for­de­rung dar­stellt. Tech­ni­sche Her­aus­for­de­run­gen wie die­se sind im Vor­feld des For­schungs­pro­jek­tes erwar­tet wor­den. Wie bei jedem Rech­ner oder Com­pu­ter kann es dabei auch pas­sie­ren, dass ein Update nicht sofort den gewünsch­ten Erfolg bringt oder im Vor­feld nicht berück­sich­tig­te Kon­se­quen­zen hat. Der Sinn des Pro­jek­tes ist nach wie vor, stän­dig an der Tech­no­lo­gie im Real­be­trieb zu arbei­ten und sie zu ver­bes­sern. Jeder gefun­de­ne Feh­ler bringt daher die Tech­no­lo­gie einen klei­nen Schritt wei­ter. Die Sicher­heit ist dabei natür­lich zu kei­nem Zeit­punkt gefähr­det, da die Shut­tles sich immer über ver­schie­de­ne Syste­me gleich­zei­tig im Stra­ßen­ver­kehr ori­en­tie­ren. Soll­te es wider Erwar­ten zu einem Aus­fall kom­men, kann das Shut­tle zu jeder Zeit von der Begleit­per­son manu­ell gesteu­ert werden.

Vor die­sem Hin­ter­grund sind die Pro­jekt­be­tei­lig­ten sehr zufrie­den mit dem bis­he­ri­gen Pro­jekt­ver­lauf und dem Fahrgastbetrieb.

Das Pro­jekt SMO hat seit dem Start bun­des­weit viel Auf­merk­sam­keit erhal­ten. Schon lan­ge vor Beginn des Fahr­gast­be­triebs wur­de dem Kon­sor­ti­um die Mög­lich­keit gege­ben, bei einer Fach­ver­an­stal­tung des Bun­des­ver­kehrs­mi­ni­ste­ri­ums die Inhal­te und For­schungs­tä­tig­kei­ten des Pro­jek­tes vor­zu­stel­len. Dar­über hin­aus haben aner­kann­te Fach­zeit­schrif­ten in den ver­gan­ge­nen Mona­ten das Kon­sor­ti­um ein­ge­la­den, Fach­bei­trä­ge ein­zu­rei­chen. Bei­spiels­wei­se wur­de in “Der NAH­VER­KEHR” ein Arti­kel über die Arbei­ten in Ober­fran­ken ver­öf­fent­licht. Ein zwei­ter Arti­kel über die For­schungs­er­geb­nis­se ist in Vor­be­rei­tung. Die­ses Fach­ma­ga­zin spricht Ver­kehrs­un­ter­neh­men im deutsch­spra­chi­gen Raum an. So erhal­ten Akteu­re des öffent­li­chen Nah­ver­kehrs Mög­lich­kei­ten, aus den Erfah­run­gen in Ober­fran­ken zu lernen.

Auch die Bevöl­ke­rung soll die­se Mög­lich­keit erhal­ten, bei­spiels­wei­se durch das digi­ta­le Nach­schlag­werk für inno­va­ti­ve Mobi­li­täts­for­men „Mobi­li­kon“ (https://​www​.mobi​li​kon​.de/), das SMO als Pra­xis­bei­spiel für auto­ma­ti­sier­tes Fah­ren auf­führt. In einem Erklär­vi­deo wird auf die­sem Por­tal das auto­ma­ti­sier­te Fah­ren anhand SMO ver­an­schau­licht und gezeigt, wel­che Zie­le mit die­ser Tech­nik ver­folgt wer­den. Außer­dem wer­den Hof, Kro­nach und Rehau im „Smart City Atlas Bay­ern“ sowie in der „Inno­va­ti­ons­land­kar­te“ des VDV (Ver­band deut­scher Ver­kehrs­un­ter­neh­men) geführt.

Seit dem Betriebs­start der Shut­tles und der Locke­rung vie­ler Pan­de­mie­be­schrän­kun­gen fin­det SMO zudem auch an ande­rer Stel­le gro­ße Beach­tung. So besteht ein reger Fach­aus­tausch mit ande­ren Vor­ha­ben zum auto­ma­ti­sier­ten Fah­ren, wie am 3. August mit Ver­tre­tern des Rhein-Main-Ver­kehrs­ver­bun­des (RMV) und des­sen Ser­vice­ge­sell­schaft aus Frank­furt. Die Fach­gä­ste besich­tig­ten die drei Pro­jekt­stand­or­te und tausch­ten sich mit den Exper­ten vor Ort aus.

Ver­gleich­ba­re Fach­aus­tau­sche mit wei­te­ren Pro­jek­ten in Deutsch­land fin­den der­zeit statt. Mit­te Sep­tem­ber besuch­te eine Dele­ga­ti­on des Pro­jekts „Shut­tles und Co“ aus Ber­lin die SMO-Regi­on. Der Gegen­be­such aus Ober­fran­ken in Ber­lin ist für Okto­ber geplant. Dar­über hin­aus wird die SMO-Dele­ga­ti­on in der­sel­ben Woche das Pro­jekt „HEAT“ in Ham­burg besu­chen. Die Erfah­run­gen aus ähn­li­chen Vor­ha­ben und mit ande­ren Shut­tle-Her­stel­lern ist für die SMO-Part­ner von gro­ßer Bedeu­tung. Der fach­li­che Aus­tausch mit die­sen Pro­jek­ten mit jeweils unter­schied­li­chen Schwer­punk­ten und Erfah­rungs­wer­ten wird als essen­ti­ell für die wei­te­re For­schungs- und Ent­wick­lungs­ar­beit ange­se­hen, um den Her­aus­for­de­run­gen der auto­ma­ti­sier­ten Zukunft bes­ser begeg­nen zu können.

Es wird also deut­lich, dass das Pro­jekt SMO bun­des­weit Auf­merk­sam­keit erregt und die Regi­on ihre Inno­va­ti­ons­stär­ke nach außen wei­ter ver­deut­li­chen kann.
Alles rund um das Pro­jek­te SMO gibt es auf der Web­sei­te unter: https://​www​.shut​tle​-modell​re​gi​on​-ober​fran​ken​.de/

Link zu Mobi­li­kon: https://​www​.mobi​li​kon​.de/​p​r​a​x​i​s​b​e​i​s​p​i​e​l​/​s​h​u​t​t​l​e​-​m​o​d​e​l​l​r​e​g​i​o​n​-​o​b​e​r​f​r​a​n​ken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.