Poli­zei­be­richt Hoch­fran­ken vom 27.09.2021

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Coburg

Unter Dro­gen­ein­fluss mit dem E‑Scooter unterwegs

COBURG. Cobur­ger Poli­zei­be­am­te kon­trol­lier­ten am Sonn­tag­nach­mit­tag einen 33 Jah­re alten Mann auf sei­nem Elek­trorol­ler. Dabei stand der Fah­rer unter dem Ein­fluss von Betäubungsmitteln.

Gegen 16.45 Uhr unter­zo­gen die Ord­nungs­hü­ter den 33-Jäh­ri­gen mit sei­nem E‑Scooter in der Rast­stra­ße einer all­ge­mei­nen Ver­kehrs­kon­trol­le. Dabei stell­ten die Beam­ten dro­gen­ty­pi­sche Merk­ma­le beim Rol­ler­fah­rer fest. Ein Dro­gen­schnell­test bestä­tig­te den Ver­dacht der Poli­zi­sten. Eine Blut­ent­nah­me im Kli­ni­kum war die Fol­ge der Fahrt. Den Mann erwar­ten ein saf­ti­ges Buß­geld, Punk­te in Flens­burg und ein Fahrverbot.

Abge­lau­fe­ne Prüf­pla­ket­te wur­de zum Verhängnis

COBURG. Weil sie die Haupt­un­ter­su­chung ihres Autos ver­säum­te, kon­trol­lier­ten Beam­te der Poli­zei­in­spek­ti­on eine 22-jäh­ri­ge Fah­re­rin am Sonn­tag­vor­mit­tag in der Cobur­ger Innen­stadt. Wie sich her­aus­stell­te, hat­te die Frau zuvor Dro­gen konsumiert.

Kurz nach 10.15 Uhr erkann­ten die Cobur­ger Poli­zi­sten die abge­lau­fe­ne Prüf­pla­ket­te zur Haupt­un­ter­su­chung an einem schwar­zen VW Pas­sat. Des­halb stopp­ten die Beam­ten das Fahr­zeug in der Los­sau­stra­ße und führ­ten bei der jun­gen Fah­re­rin eine Kon­trol­le durch. Im wei­te­ren Ver­lauf der Über­prü­fung zeig­te sich, dass die Frau offen­bar vor der Fahrt Betäu­bungs­mit­tel ein­ge­nom­men hat­te. Ein Dro­gen­schnell­test ver­lief posi­tiv auf Metham­phet­amin und zog eine Blut­ent­nah­me nach sich. Wegen der Dro­gen­fahrt kom­men min­de­stens 500 Euro Buß­geld sowie ein Fahr­ver­bot und Punk­te in der Ver­kehrs­sün­der­da­tei auf die 22-Jäh­ri­ge zu.

Betrun­ken am Steuer

AHORN, LKR. COBURG. Mit zu viel Pro­mil­le fuhr am Sonn­tag­abend im Gemein­de­teil Eicha ein 24 Jah­re alter Auto­fah­rer in eine all­ge­mei­ne Ver­kehrs­kon­trol­le der Poli­zei und ist nun sei­nen Füh­rer­schein los.

Alko­ho­li­siert wirk­te der 24-Jäh­ri­ge bei der Kon­trol­le kurz von 20 Uhr in der Eichen­stra­ße. Der jun­ge Mann räum­te auch gleich ein, meh­re­re Bie­re getrun­ken zu haben. Der Alko­hol­test zeig­te den Poli­zi­sten einen Wert von über 1,2 Pro­mil­le an.

Sei­nen Füh­rer­schein muss­te der jun­ge Mann an Ort und Stel­le den Beam­ten über­ge­ben. Im Kli­ni­kum folg­te eine Blut­ent­nah­me. Wegen der Alko­hol­fahrt muss der 24-Jäh­ri­ge mit einer emp­find­li­chen Geld­stra­fe und dem Ent­zug sei­ner Fahr­erlaub­nis rechnen.

Poli­zei sucht Randalierer

EBERS­DORF B.COBURG, LKR. COBURG. Unbe­kann­te beschä­dig­ten in den frü­hen Sonn­tag­mor­gen­stun­den in der Herrn­gas­se sowohl einen Maschen­draht­zaun als auch ein Ver­kehrs­schild. Die Poli­zei bit­tet Zeu­gen um Hinweise.

Offen­bar im Schutz der Dun­kel­heit drück­ten die Van­da­len der­art gegen die Rohr­pfo­sten des Zauns, sodass die­se ein­knick­ten und auch Bruch­stel­len auf­wie­sen. Die Metall­stan­ge des „ein­ge­schränk­ten Hal­te­ver­bots­schil­des“ bra­chen die rabia­ten Täter sogar gänz­lich ab. Dabei rich­te­ten sie Schä­den in Höhe von min­de­stens 500 Euro an. Hin­wei­se nimmt die Cobur­ger Poli­zei unter der Tel.-Nr. 09561/6450 entgegen.

Poli­zei­in­spek­ti­on Kronach

- Fehl­an­zei­ge -

Poli­zei­in­spek­ti­on Kulmbach

49 jäh­ri­ger Micha­el Schorn vermisst

KULM­BACH. Seit dem 26.09.2021 gegen Mit­ter­nacht wird der 49 jäh­ri­ge Micha­el Schorn aus dem Won­see­ser Orts­teil Zeder­sitz ver­misst. Er ist ver­mut­lich mit einem schwar­zen Dacia San­de­ro, mit dem amtl. Kenn­zei­chen EBS-M708 unter­wegs und hält sich letz­ten Erkennt­nis­sen zufol­ge im Bereich Won­sees oder im Groß­raum Bad Staf­fel­stein auf. Herr Schorn ist 185cm groß, schlan­ke Sta­tur, Stirn­glat­ze, trägt einen drei Tage Bart. Er ist beklei­det mit dunk­ler Jeans und grau­er Win­ter­jacke. Herr Schorn ist drin­gend auf die Ein­nah­me von Medi­ka­men­ten ange­wie­sen und befin­det sich mög­li­cher­wei­se in einer hilf­lo­sen Lage. Hin­wei­se auf den Ver­bleib des Ver­miss­ten nimmt die Poli­zei­in­spek­ti­on Kulm­bach unter der Tele­fon­num­mer 09221/6090 oder jede ande­re Poli­zei­dien­stel­le entgegen.

Münch­berg / Poli­zei­prä­si­di­um Oberfranken

Ver­schie­de­ne Dro­gen auf­ge­fun­den – Fah­rer unter Drogeneinfluss

A9 / MÜNCH­BERG, LKR. HOF. Bei der Kon­trol­le eines pol­ni­schen Mer­ce­des auf dem Rast­park Münch­berg Nord, nahe der Auto­bahn A9, stell­ten Poli­zi­sten aus Münch­berg am Sonn­tag­nach­mit­tag unter­schied­li­che Dro­gen in teils grö­ße­ren Men­gen sicher. Die Kri­mi­nal­po­li­zei Hof ermittelt.

Gegen 15.25 Uhr fiel den Beam­ten ein pol­ni­sches Fahr­zeug auf. Der 36-jäh­ri­ge pol­ni­sche Fah­rer stand offen­sicht­lich unter Dro­gen­ein­fluss. Bei der Durch­su­chung des Autos, in dem noch ein 20-jäh­ri­ger Pole saß, wur­den die Beam­ten fün­dig. Ins­ge­samt stell­te sie Mari­hua­na in Höhe eines nied­ri­gen drei­stel­li­gen und Amphet­amin in Höhe eines mitt­le­ren zwei­stel­li­gen Gramm­be­reichs sicher. Das Rausch­gift stell­ten die Poli­zei­be­am­ten zum Teil im Kof­fer­raum fest.

Beim Fah­rer führ­ten die Poli­zi­sten bezüg­lich dem Ver­dacht der Fahrt unter Dro­gen­ein­fluss eine Blut­ent­nah­me durch. Bei­de pol­ni­sche Staats­an­ge­hö­ri­ge müs­sen sich nun wegen ille­ga­ler Ein­fuhr von Betäu­bungs­mit­teln in nicht gerin­ger Men­ge straf­recht­lich ver­ant­wor­ten. Die wei­te­ren Ermitt­lun­gen führt die Kri­mi­nal­po­li­zei Hof.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.