„Herbst­wer­fer­tag“ in Stadtsteinach

Son­ni­ger Abschluß der Leichtathletik-Saison

Die Wer­fer der Rasen­kraft­sport­ler des TSV Stadt­stein­ach und der Leicht­ath­le­ten des UAC Kulm­bach hat­ten wie alle ande­ren Sport­ler land­auf und land­ab coro­nabe­dingt kei­ne leich­te Sai­son. Wett­kampf­ab­sa­gen und ‑ver­schie­bun­gen präg­ten das Sport­jahr und lie­ßen nur bedingt eine ordent­li­che Sai­son­pla­nung zu. Um so erfreu­li­cher war nun ein son­ni­ger Abschluß bei einem klei­nen Herbst-Wer­fer­tag auf der hei­mi­schen Wurf­an­la­ge in Stadt­stein­ach. Das Wet­ter prä­sen­tier­te sich von sei­ner besten Sei­te, was die Ath­le­ten gut auf­ge­legt auch zahl­reich zu nut­zen wuss­ten und so am Ende eine Men­ge per­sön­li­che Best­mar­ken in den Ergeb­nis­li­sten zu ver­zeich­nen waren.

Mit tollen Ergebnissen wartete zum Saisonabschluss der 14jährige Matti Hummel im Diskus- und Hammerwerfen auf

Mit tol­len Ergeb­nis­sen war­te­te zum Sai­son­ab­schluss der 14jährige Mat­ti Hum­mel im Dis­kus- und Ham­mer­wer­fen auf

Bei den B‑Schülern über­zeug­ten zum Bei­spiel die bei­den 13jährigen Hen­drik Wesser(LV Gera) im Hammerwurf(3kg) mit 48,10 Metern und Ricar­da Baum(TV Jahn Wie­sau), die den 2kg-Ham­mer auf 42,77 Meter schleu­der­te. Auch der knapp 12jährige Kai Konopacki(UAC Kulm­bach) wuss­te mit Diskus(21,62 Meter), Hammer(24,87 Meter) und Speer(23,28 Meter) zu gefal­len. Einen rich­ti­gen Sprung nach vorn hat­te zum Sai­son­ende der 14jährige Mat­ti Hum­mel (UAC Kulm­bach) zu ver­zeich­nen. Den 4kg-Ham­mer schleu­der­te er gut zwei Meter über sei­ne bis­he­ri­ge Best­mar­ke auf 46,88 Meter und schob sich damit auf Rang zwei der deut­schen Jah­res­be­sten­li­ste sei­nes Jahr­gangs. Noch über­ra­schen­der war jedoch sein Dis­kus-Ergeb­nis. Mat­ti ließ die 1kg-schwe­re Schei­be auf fei­ne 44,40 Meter segeln und liegt damit auf Rang fünf im deut­schen Ran­king, was ihm Moti­va­ti­on für die win­ter­li­che Vor­be­rei­tungs­zeit für die Sai­son 2022 geben sollte.

Auch in den Jugend­klas­sen ging es teil­wei­se rich­tig zur Sache. Bei den U18-Mäd­chen war­te­te Leo­nie Lie­ben­wald im Hammerwurf(3kg) noch­mal mit einer ordent­li­chen Lei­stung auf. Die baye­ri­sche Mei­ste­rin und vier­te der deut­schen Mei­ster­schaft kam in Stadt­stein­ach noch­mals auf gute 56,73 Meter. Erfreu­lich auch ihre neue per­sön­li­che Best­lei­stung im Kugel­sto­ßen mit 11,05 Metern. Bei den U18-Jungs war zunächst der Dis­kus­sieg von Jakob Nützel(LG Neu­markt-Frey­stadt) mit 47,77 Metern bemer­kens­wert. Dahin­ter schleu­der­te Linus Lie­ben­wald das 1,5kg-schwere Gerät auf den neu­en Haus­re­kord von 41,07 Meter, gefolgt von Max Hübner(beide UAC Kulm­bach), der auf 39,37 Meter kam. Linus war dann natür­lich in sei­ner Spe­zi­al­dis­zi­plin, dem Ham­mer­wer­fen, nicht zu schla­gen. Nach vie­lem auf und ab in die­sem Sport­jahr kam der deut­sche Vize­mei­ster und füh­ren­de der deut­schen Bestenliste(65,36 Meter) noch­mal auf 61,74 Meter. Dahin­ter folg­te Colin Planert(LV Gera) mit 51,10 Meter. Linus Lie­ben­wald hat­te danach dann auch noch eine neue Best­mar­ke im Kugel­sto­ßen zu ver­zeich­nen, wo er das 5kg-Gerät auf 13,47 Meter beför­der­te. Auch in der U20-Klas­se gab es zum Abschluss der Sai­son anstän­di­ge Lei­stun­gen. Im Speer­wer­fen ver­bes­ser­te sich Marc Wietasch(LG Fich­tel­ge­bir­ge) mit dem 800gr.-Speer auf 56,04 Meter. Dahin­ter ver­such­te sich der 16jährige Max Hüb­ner erst­mals mit dem Män­ner- und A‑Jugendspeer, der bei 53,08 Metern lan­de­te. „Men­tal etwas müde“, schätz­te Ham­mer­wer­fer Mer­lin Hummel(UAC Kulm­bach) sei­ne der­zei­ti­ge Ver­fas­sung nach einer lan­gen Sai­son ein und ver­such­te in für ihn art­frem­den Dis­zi­pli­nen ein­fach ein wenig Spaß am Wer­fen zu haben. Zunächst duel­lier­te er sich im Kugelstoßen(6kg) mit Marc Wie­tasch. Mer­lin lag am Ende mit 13,68 Metern vor dem Ath­le­ten aus dem Fichtelgebirge(13,31 Meter). Rich­tig Stim­mung kam jedoch im Wett­be­werb mit dem 1,75kg-schweren Dis­kus auf. Der baye­ri­sche U18-Mei­ster Jakob Nüt­zel leg­te mit dem Gerät der höhe­ren Alters­klas­se 46,75 Meter vor, doch Lokal­ma­ta­dor Mer­lin Hum­mel kon­ter­te mit einer Stei­ge­rung sei­ner bis­he­ri­gen Best­mar­ke um über vier Meter auf schö­ne 47,76 Meter auf. Das der­zeit viel­ver­spre­chen­ste deut­sche Ham­mer­wurf-Talent Mer­lin Hum­mel been­de­te damit eine lan­ge erfolg­rei­che Sai­son. Deut­scher Mei­ster, Vize-Euro­pa­mei­ster, füh­ren­der der U20-Weltrangliste(sieben der zehn welt­be­sten Lei­stun­gen 2021 gehen auf das Kon­to des Burg­hai­gers) und die Ver­bes­se­rung des deut­schen Rekor­des auf 81,21 Meter ver­zeich­net der 19Jährige auf der Haben­sei­te. Die ver­ei­tel­te Chan­ce U20-Weltmeister(Der DLV zog kurz­fri­stig sei­ne Mann­schaft zurück) zu wer­den war extrem schmerz­haft und für ein jun­ges Sport­ler­herz unver­ständ­lich. Doch die Ein­stel­lung „jetzt erst recht“, soll­ten für Mer­lin bei dem in Kür­ze beginn­den Win­ter­trai­ning die Devi­se sein, bei dem ja teil­wei­se schon erfolg­reich begon­ne­nen Auf­rücken in die Männerklasse.

Wei­te­re Ergebnisse:

  • M13: Kugel­stoß: 1.Hendrik Wesser/10,11 Meter, 2. Tobi­as Michel(beide LV Gera) 10,02 Meter; Dis­kus­wurf: 1.Hendrik Wesser/33,20Meter, 2.Tobias Michel/28,92 Meter
  • M18: Speer­wurf: 1.Linus Liebenwald(UAC Kulm­bach) 42,10 Meter
  • U20: Ham­mer­wurf: 1.Max Roscher(LV Gera) 40,26 Meter
  • M65: Speer­wurf: 1.Josef Schaffazik(ESV Nürn­berg Ran­gier­bahn­hof) 42,61 Meter
  • W14: Dis­kus­wurf: 1. Mia Güthlein(LG Bam­berg) 30,30 Meter
  • W18: Speerwurf/​Diskuswurf: 1.Leonie Liebenwald(UAC Kulm­bach) 28,08Meter/31,05 Meter
  • Frau­en: Ham­mer­wurf: 1.Christin Hohberger(TV 1862 Helm­brechts) 40,58 Meter, 2.Selina Schraml(TB Jahn Wie­sau) 39,30 Meter, 3.Margitta Grötsch(UAC Kulm­bach) 36,00 Meter, Speer­wurf: 1.Jennifer Vogt(TSV 1860 Ans­bach) 40,92 Meter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.