Frak­ti­on „Bay­reu­ther Gemein­schaft“ kri­ti­siert Aus­bau der Stra­ße „Am Sen­del­bach“ für Fahrradfahrer

In Bezug auf die Bericht­erstat­tung im Nord­baye­ri­schen Kurier zum The­ma „Fahr­rad­spur am Sen­del­bach“: Der Frak­ti­ons­vor­sit­zen­de der BG, Ste­phan Mül­ler, hat­te schon am 9. Sep­tem­ber in einem Schrei­ben an OB Ebers­ber­ger auf die Pro­ble­me mit dem Aus­bau hin­ge­wie­sen (eine Ant­wort steht noch aus):

Fahr­rad­spur „Am Sendelbach“

Sehr geehr­ter Herr Oberbürgermeister,

an der Ein­mün­dung der Stra­ße „Am Sen­del­bach“ zum Hohen­zol­lern­ring ist eine Neu­ge­stal­tung vor­ge­nom­men wor­den, um Fahr­rad­fah­rern Vor­rang zu geben und die Über­que­rung zu erleichtern.

Aller­dings wur­de die Fahr­rad­spur im Ver­hält­nis zur Auto­spur vor dem Kreu­zungs­be­reich um eini­ge Zen­ti­me­ter erhöht aus­ge­baut. Die­ser Erhö­hung führt nach mei­nen Infor­ma­tio­nen immer wie­der zu Unfäl­len (Stür­zen bei Fahrradfahrern).

Ich bit­te zu prü­fen, ob die­se zusätz­li­che Erhö­hung tat­säch­lich not­wen­dig ist, und ob es nicht sinn­vol­ler ist, die­se rückzubauen.

Mit freund­li­chen Grüßen,
Ste­phan Müller
Stadt­rat, Fraktionsvorsitzender

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.