Forch­hei­mer Refe­rats­lei­ter Wal­ter Mirsch­ber­ger sagt zum Abschied lei­se servus

Verabschiedung von Walter Mirschberger (Leiter Referat 5 der Stadt Forchheim) in den Ruhestand / v.l. Walter Mirschberger, OB Uwe Kirschstein, Herbert Fuchs (Neuer Leiter Referat 5 der Stadt Forchheim) 5.09.2021 Foto: (c) RR-Fotoreporter

Ver­ab­schie­dung von Wal­ter Mirsch­ber­ger (Lei­ter Refe­rat 5 der Stadt Forch­heim) in den Ruhe­stand / v.l. Wal­ter Mirsch­ber­ger, OB Uwe Kirsch­stein, Her­bert Fuchs (Neu­er Lei­ter Refe­rat 5 der Stadt Forch­heim) 5.09.2021
Foto: © RR-Fotoreporter

Nach über 40 Jah­ren Tätig­keit für die Stadt Forch­heim ver­ab­schie­det sich zum 01.Oktober 2021 Wal­ter Mirsch­ber­ger, Refe­rats­lei­ter des zah­len­mä­ßig größ­ten Refe­rats 5 „Bau‑, Grün- und Bäder­be­trieb“ der Stadt Forch­heim, in den Ruhe­stand. Ihm folgt der bis­he­ri­ge Amts­lei­ter des städ­ti­schen Amts für öffent­li­ches Grün, Her­bert Fuchs, nach, des­sen Amt wie­der­um der bis­he­ri­ge Sach­ge­biets­lei­ter „Gar­ten- und Land­schafts­bau“ im Amt für öffent­li­ches Grün, Andre­as Geck, übernimmt.
Zur fei­er­li­chen Ver­ab­schie­dung fand Ober­bür­ger­mei­ster Dr. Uwe Kirsch­stein herz­li­che Wor­te und über­reich­te die Urkun­de zur Ruhe­stands­ver­set­zung für den ver­dien­ten Kol­le­gen. Ober­bür­ger­mei­ster Kirsch­stein zeich­ne­te des­sen wich­ti­ge Lebens­sta­tio­nen und ‑ereig­nis­se nach und ver­an­schau­lich­te erstaun­li­che Par­al­le­len zu dem von Herrn Mirsch­ber­ger gelieb­ten Fuß­ball­ver­ein 1. FC Nürn­berg. So wur­de der FCN in des­sen Geburts­jahr Mei­ster der Ober­li­ga Süd, der damals höch­sten Spielklasse:

„Ver­be­am­tung auf Lebens­zeit, Über­nah­me der Amts­lei­tung, Über­nah­me der Ver­ant­wor­tung für das Schwimm­bad, Über­nah­me der Refe­rats­lei­tung – alles gute Jah­re für dich und für den Club, jeweils mit Auf­stieg in die erste Bun­des­li­ga. Vie­le Par­al­le­len aber ein wich­ti­ger Unter­schied: Wäh­rend du dei­nen Erfolg ste­tig vor­an­trei­ben konn­test, ging es für den Club auch zwi­schen­drin mal wie­der zurück in die zwei­te Liga.“

Wal­ter Mirsch­ber­ger, der seit 01.12.1979 in den Dien­sten der Stadt stand, ver­brach­te vie­le Jah­re in der klas­si­schen Ver­wal­tung, bevor er seit Ende 1990 als Sport­amts­lei­ter auch für die Forch­hei­mer Bäder zustän­dig wur­de. Von Beginn an küm­mer­te er sich um deren Wei­ter­ent­wick­lung, v. a. um die Idee eines neu­en attrak­ti­ven Bades für die Stadt Forch­heim und nahm die­se Auf­ga­be auch in sei­nen neu­en Wir­kungs­be­reich, das Bau-und Grün­re­fe­rat mit, das er 2004 über­nahm. Sei­ne Visi­on nahm schließ­lich 2008 mit dem Bau­be­ginn des Königs­ba­des Gestalt an: Wal­ter Mirsch­ber­gers mit Abstand größ­tes Pro­jekt bei der Stadt Forchheim.

Der Betrieb Königs­bad wur­de von Anfang an über­schat­tet durch ver­schie­den­ste Pan­nen, ver­ur­sacht durch man­gel­haf­te Aus­füh­rung und Bau­feh­ler in den Gewer­ken der aus­füh­ren­den Fir­men. Dies hielt das Refe­rat und sei­nen Lei­ter über Jah­re in Atem, v. a. die gro­ßen Schä­den ver­ur­sacht durch defek­te Rohr­lei­tun­gen. Aller­dings gewann die Stadt schließ­lich alle Rechts­strei­tig­kei­ten um die Scha­dens­ko­sten und konn­te heu­er end­lich mit den Detail­pla­nun­gen der Gene­ral­sa­nie­rung begin­nen: Wal­ter Mirsch­ber­ger wird wei­ter­hin als Bera­ter für die Stadt Forch­heim die Sanie­rung begleiten.

Aber nicht nur das Königs­bad macht das Refe­rat 5 aus: 169 Mit­ar­bei­ter zählt das mit Abstand größ­te Refe­rat „Bau‑, Grün- und Bäder­be­trieb“, des­sen Haupt­sitz zur­zeit in der Bir­ken­fel­der Stra­ße 6 zu fin­den ist. Es ist per­so­nell gese­hen das größ­te Refe­rat inner­halb der Stadt Forch­heim. Der „Bau‑, Grün- und Bäder­be­trieb“ gilt sowohl inner­halb der Stadt­ver­wal­tung als auch gegen­über der Bür­ger­schaft als der größ­te Dienst­lei­stungs­be­trieb. Es besteht aus dem städ­ti­schen Bau­hof, dem städ­ti­schen Gar­ten­amt mit dem Fried­hofs­amt, der Stadt­för­ste­rei und dem Bäderamt.

Ver­schie­den­ste Auf­ga­ben, wie z. B. die Stra­ßen- und Sink­ka­sten­rei­ni­gung, das Bestat­tungs­we­sen, die Pfle­ge der Grün­flä­chen und Park­an­la­gen ein­schließ­lich aller Sport- und Spiel­plät­ze, der Betrieb des Königs­ba­des Forch­heim und vie­les mehr wer­den hier betreut, orga­ni­siert und erle­digt. Als Auf­ga­ben kom­men bei­spiels­wei­se hin­zu: Bera­tung für alle rund ums Grün, Um-und Neu­ge­stal­tung von Pflan­zen­flä­chen und Neu­pflan­zung von Bäu­men, Unter­halt der Rasen- und Grün­flä­chen und Unter­halt der gesam­ten was­ser­füh­ren­den Grä­ben, Schäd­lings­be­kämp­fung (Eichen­pro­zes­si­ons­spin­ner usw.) und der Win­ter­dienst. Als aner­kann­ter Aus­bil­dungs­be­trieb bil­det das Gar­ten­amt regel­mä­ßig Azu­bis für den Bereich „Gar­ten- und Land­schafts­bau“ sowie für den Bereich „Blu­men- und Zier­pflan­zen­bau“ aus.

Wal­ter Mirsch­ber­ger bedank­te sich bei Wegbegleiter*innen und Kolleg*innen für eine gute, gemein­sam ver­brach­te Zeit: „Ihr habt mich immer unter­stützt, ward loy­al und auf Euch war Verlass!“

Her­bert Fuchs, seit 1998 bei der Stadt Forch­heim tätig und seit 2003 Amts­lei­ter des Amtes für öffent­li­ches Grün, wird Herrn Mirsch­ber­ger ab Okto­ber als Refe­rats­lei­ter nach­fol­gen. Er bedank­te sich bei Ober­bür­ger­mei­ster Dr. Uwe Kirsch­stein und dem Stadt­rat für das ent­ge­gen­ge­brach­te Ver­trau­en, ihm die Nach­fol­ge von Wal­ter Mirsch­ber­ger und damit die Lei­tung des größ­ten Refe­ra­tes der Stadt Forch­heim anzu­ver­trau­en. „Ich hof­fe, dass wir sehr gut zusam­men­wach­sen und unse­re sehr wich­ti­gen Auf­ga­ben der Stadt Forch­heim zu aller Zufrie­den­heit der Bür­ger unse­rer schö­nen Stadt bewäl­ti­gen kön­nen!“, wünsch­te sich Herr Fuchs für die Zukunft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.