For­sche­rin­nen-Camp in Forch­heim und Erlan­gen mit Sie­mens Healt­hi­neers und der FAU Erlangen-Nürnberg

Forscherinnen-Camp mit Siemens Healthineers © Jacqueline Klemm
Forscherinnen-Camp mit Siemens Healthineers © Jacqueline Klemm

Tech­ni­sche Bil­dung für Schü­le­rin­nen in den Herbst­fe­ri­en – Bewer­bungs­schluss 3. Oktober

Trotz der Pan­de­mie wol­len und müs­sen Jugend­li­che an ihre beruf­li­che Zukunft den­ken. Berufs­ori­en­tie­rung außer­halb der Schul­zeit spielt des­halb eine gro­ße Rol­le und soll­te wei­ter­hin ermög­licht wer­den. Eine Gele­gen­heit dazu bie­tet sich für Schü­le­rin­nen zwi­schen 15 und 18 Jah­ren vom 1. bis 5. Novem­ber beim kosten­frei­en For­sche­rin­nen-Camp mit Sie­mens Healt­hi­neers und der FAU Erlan­gen-Nürn­berg. Die Ver­an­stal­tung ist ein Pro­jekt der Bil­dungs­in­itia­ti­ve Tech­nik – Zukunft in Bay­ern 4.0 und wird geför­dert von den baye­ri­schen Metall- und Elek­tro-Arbeit­ge­ber­ver­bän­den bay­me vbm.

Noch bis zum 3. Okto­ber kön­nen sich 15- bis 18-jäh­ri­ge Mäd­chen ganz ein­fach online für das kosten­freie Camp bewer­ben: https://​www​.tez​ba​.de/​p​r​o​j​e​k​t​e​/​f​o​r​s​c​h​e​r​i​n​n​e​n​-​c​a​m​p​/​j​e​t​z​t​-​o​n​l​i​n​e​-​b​e​w​e​r​b​en/. Mit Unter­stüt­zung von Ingenieur*innen und Stu­die­ren­den beschäf­ti­gen sich die Teil­neh­me­rin­nen mit dem The­ma Künst­li­che Intel­li­genz und medi­zi­ni­scher Bild­ge­bung, bekom­men Tipps und Tricks zur Bewer­bung und erhal­ten Ein­blicke in die Aus­bil­dungs- und Stu­di­en­be­ru­fe der Inge­nieu­rin und der Informatikerin.

Das Camp wird geför­dert von den baye­ri­schen Metall- und Elek­tro-Arbeit­ge­ber­ver­bän­den bay­me vbm sowie dem Baye­ri­schen Staats­mi­ni­ste­ri­um für Wirt­schaft, Lan­des­ent­wick­lung und Ener­gie und fin­det in Prä­senz statt.

„Im For­sche­rin­nen-Camp kön­nen die Teil­neh­me­rin­nen selb­stän­dig tech­nisch arbei­ten, ein eige­nes Werk­stück erstel­len und so Ein­blicke in tech­ni­sche Beru­fe erhal­ten“, berich­tet Pro­jekt­lei­te­rin Chri­sti­ne Dees von Tech­nik – Zukunft in Bay­ern 4.0 im Bil­dungs­werk der Baye­ri­schen Wirt­schaft (bbw) e. V.


Über Tech­nik – Zukunft in Bay­ern 4.0

21 Jah­re Tech­nik – Zukunft in Bay­ern 4.0: Seit dem Jahr 2000 ver­folgt die Bil­dungs­in­itia­ti­ve das Ziel, Kin­der und Jugend­li­che für Tech­nik zu begei­stern. In 16 Pro­jek­ten – vom Kin­der­gar­ten- und Schul­al­ter bis zum Über­gang in Aus­bil­dung oder Stu­di­um – soll das Inter­es­se der Teilnehmer*innen für tech­ni­sche, natur­wis­sen­schaft­li­che und digi­ta­le Zusam­men­hän­ge geweckt wer­den. Mög­lich machen das die baye­ri­schen Metall- und Elek­tro-Arbeit­ge­ber bay­me vbm (Haupt­för­de­rer) und ‚Wirt­schaft im Dia­log‘ im Bil­dungs­werk der Baye­ri­schen Wirt­schaft (bbw) e. V. (Trä­ger). Das Baye­ri­sche Staats­mi­ni­ste­ri­um für Wirt­schaft, Lan­des­ent­wick­lung und Ener­gie för­dert eben­falls die Initia­ti­ve. Wei­te­re Infor­ma­tio­nen: www​.tez​ba​.de

Über das Bil­dungs­werk der Baye­ri­schen Wirt­schaft e. V.

Das Bil­dungs­werk der Baye­ri­schen Wirt­schaft (bbw) e. V. wur­de 1969 von den Baye­ri­schen Arbeit­ge­ber­ver­bän­den gegrün­det und ist gemäß sei­ner Sat­zung im gesell­schafts­po­li­ti­schen Auf­trag tätig. Die gemein­nüt­zi­ge Orga­ni­sa­ti­on ist heu­te eines der größ­ten Bil­dungs­un­ter­neh­men in Deutsch­land. Unter dem Dach des bbw e. V. sind 17 Bildungs‑, Inte­gra­ti­ons- und Bera­tungs­or­ga­ni­sa­tio­nen mit rund 10.500 Mitarbeiter*innen tätig – vor allem in Bay­ern, aber auch bun­des­weit sowie inter­na­tio­nal in 25 Län­dern auf vier Kon­ti­nen­ten. Das bbw bie­tet sowohl früh­kind­li­che Betreu­ung, Aus- und Wei­ter­bil­dung für öffent­li­che Auftraggeber*innen und Unter­neh­men als auch ein Stu­di­um an der Hoch­schu­le der Baye­ri­schen Wirt­schaft. Zum Port­fo­lio gehö­ren zudem Dienst­lei­stun­gen wie Zeit­ar­beit und eine Transfergesellschaft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.