TSV Lon­ner­stadt hielt Jahreshauptversammlung

Der TSV stellt sich neu auf

Eine prall gefüll­te Tages­ord­nung stand bei der Jah­res­haupt­ver­samm­lung des TSV Lon­ner­stadt auf dem Pro­gramm. Bestim­men­des The­ma in allen Vor­trä­gen war natür­lich die Coro­na-Pan­de­mie und deren Aus­wir­kun­gen. Aber die sport­li­chen Akti­vi­tä­ten lau­fen nun wie­der in allen Abtei­lun­gen und man ist guter Din­ge immer mehr zu einer gewis­sen Nor­ma­li­tät zurück­zu­keh­ren. Im Bereich Fuß­ball konn­ten für ihre Ein­sät­ze geehrt wer­den: Brandt Corin­na (200 Spie­le), Grop­pe Maj-Brit (100), Bär Ben­ja­min (100), Jung­gunst Chri­stoph (100), Tho­ma Chri­sti­an (100), Kil­ling­back Karl (100), Let­ten­mei­er Jacob (200), Kai­ser Stef­fen (400) und Popp Andre­as (400).

 Umrahmt von den Vorständen Iftner und Reif freuen sich die geehrten Fußballspielerinnen und -Spieler Corinna Brandt (200 Spiele), Andreas Popp (400), Steffen Kaiser (400), Jakob Lettenmeier (200), Benjamin Bär (100) und Christian Thoma (100)


Umrahmt von den Vor­stän­den Ift­ner und Reif freu­en sich die geehr­ten Fuß­ball­spie­le­rin­nen und ‑Spie­ler Corin­na Brandt (200 Spie­le), Andre­as Popp (400), Stef­fen Kai­ser (400), Jakob Let­ten­mei­er (200), Ben­ja­min Bär (100) und Chri­sti­an Tho­ma (100)

Ein High­light im ver­gan­ge­nen Berichts­zeit­raum war natür­lich auch die Teil­nah­me am Bun­des­fi­na­le Ster­ne des Sports und der Gewinn eines klei­nen gol­de­nen Sterns für den TSV. Die Ver­an­stal­tun­gen, wich­ti­ge Ein­nah­me­quel­len für den Ver­ein, konn­ten mit den Lie­fer­dienst-Ver­sio­nen „Sub­dooch“ und „Kel­ler­fest daham“ nur etwas kom­pen­siert wer­den. Um aber das Sport­ge­län­de zu erhal­ten und auch wei­ter­hin ein brei­tes Spek­trum an Sport­mög­lich­kei­ten anzu­bie­ten kom­me man nicht mehr an einer mode­ra­ten Anpas­sung der Mit­glieds­bei­trä­ge vor­bei. Zukünf­tig zah­len Mit­glie­der 0,50 Euro pro Monat mehr, der Fami­li­en­bei­trag erhöht sich monat­lich um 1,25 Euro. Die Erhö­hung der Bei­trä­ge wur­de ein­stim­mig beschlossen.

Bereits vor der Ver­samm­lung stand fest, dass der 2. Vor­sit­zen­de Hol­ger Reif sich nicht mehr zur Wie­der­wahl stel­len wird. Die Suche nach einem adäqua­ten Nach­fol­ger brach­te letzt­end­lich eine Ände­rung in der Ver­eins­or­ga­ni­sa­ti­on. Eine Per­son für einen Vor­stands­po­sten zu fin­den, der ja für 2 Jah­re bin­dend ist und der den Ver­ein sowohl gericht­lich als auch außer­ge­richt­lich ver­tritt, ist nicht so leicht zu fin­den. Vie­le schrecke die Ver­ant­wor­tung und Dau­er des Amtes ab, ließ Vor­stands­vor­sit­zen­der Frank Ift­ner wissen.

So erwei­ter­te man die Suche auf Per­so­nen unter­halb der Vor­stands­ebe­ne, die als Abtei­lungs- oder Bereichs­lei­ter die vie­len Auf­ga­ben im Ver­ein wahr­neh­men und gleich­zei­tig den Vor­stand damit ent­la­sten. Und man wur­de in den eige­nen Rei­hen fündig.

Der Vor­stand besteht zukünf­tig aus dem 1. Vor­stand Frank Ift­ner, 2. Vor­stand Mar­kus Ruh­mann, Finanz-Vor­stän­din Kat­ja Denert und der Schrift­füh­re­rin Cath­rin Teu­fel. Zu den bestehen­den Funk­tio­nä­ren konn­te man neu Mar­kus Stark dazu gewin­nen. Er wid­met sich zukünf­tig als Abtei­lungs­lei­ter der Instand­hal­tung des Sport­ge­län­des. In der Fuß­ball­ab­tei­lung gibt es ab sofort einen Bereichs­lei­ter für den Her­ren­fuß­ball. Stef­fen Kai­ser hat sich dazu bereit­erklärt. Die Auf­ga­ben im Jugend­fuß­ball wer­den auf­ge­teilt. Der stell­ver­tre­ten­de Gesamt­ju­gend­lei­ter Jan Kropf über­nimmt den Jugend-Bereich Groß­feld. Für das Klein­feld stößt neu Chri­sti­an Oppelt hin­zu. Sein Bru­der Tobi­as Oppelt küm­mert sich ab sofort mit um den wich­ti­gen Bereich des Social Media. Bei­de sind akti­ve Spie­ler der ersten Mann­schaft. Dazu konn­te man mit Bian­ca Schwand­ner jemand gewin­nen, die die Beschaf­fung im Wirt­schafts­be­trieb übernimmt.

Mit der Ver­tei­lung der Auf­ga­ben des schei­den­den Vor­stands Reif auf ver­schie­de­ne Köp­fe geht man somit bestens auf­ge­stellt in die Zukunft. Reif, der vie­le Jah­re als Jugend­lei­ter und Vor­stand fun­gier­te, wur­de von den Anwe­sen­den gebüh­rend ver­ab­schie­det. Ver­ab­schie­den muss­te man sich auch von Urge­stein und Ehren­mit­glied Karl Kai­ser. Er war über 40 Jah­re in Dien­sten des TSV, sei es als Jugend­trai­ner, Kas­sier, Schrift­füh­rer oder Chro­nist. Seit 1992 war er einer der bei­den Kas­sen­prü­fer. In die­sem Jahr hat er nun zusam­men mit Ger­rit Hop­pe zum letz­ten Mal die Finan­zen des Sport­ver­eins geprüft und über­gibt jetzt sein wich­ti­ges Amt an die Jün­ge­ren. Die­ses über­nimmt ab sofort Jakob Let­ten­mei­er, der auch den Posten des Spiel­lei­ters im Her­ren­fuß­ball innehat.

Vor der Ver­samm­lung des Haupt­ver­eins hielt der För­der­ver­ein des TSV Lon­ner­stadt sei­ne Gene­ral­ver­samm­lung ab. Vor­sit­zen­der Rai­ner Haberkamm war sicht­lich erfreut, dass die Ver­samm­lung zum wie­der­hol­ten Male zusam­men mit der Haupt­ver­samm­lung statt­fin­de, denn ver­zeich­ne­te er seit­dem einem Zuwachs an Mit­glie­dern und wach­sen­des Inter­es­se an den Auf­ga­ben des För­der­ver­eins. Wie auch der Haupt­ver­ein kämp­fe er mit den Aus­wir­kun­gen der Pan­de­mie. Doch auch hier ist man zuver­sicht­lich, spä­te­stens im näch­sten Jahr wie­der zur Nor­ma­li­tät zurückzukehren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.