Ideen­schmie­de für ein smar­tes Bamberg

Ver­an­stal­tung zum The­ma Smart City Bam­berg am 23. Okto­ber in der Kon­zert- und Kongresshalle

Mehr als 100 Ideen zum The­ma Smart City Bam­berg haben Bür­ge­rin­nen und Bür­ger auf der Ideen­platt­form Intra­kom­mu­na gesam­melt. Jetzt sol­len die­se The­men, Ideen, Wün­sche, Anre­gun­gen und Pro­jekt­vor­schlä­ge an einem Tag vor­ge­stellt und dis­ku­tiert wer­den. Dazu sind alle Bam­ber­ge­rin­nen und Bam­ber­ger am 23.10.2021 von 10–17 Uhr in den Hegel­saal und das Foy­er der Kon­zert- und Kon­gress­hal­le eingeladen.

Egal ob ein­zeln, als klei­ne Grup­pe, Ver­ein oder Mit­ar­bei­ter von Unter­neh­men: jeder und jede ist will­kom­men. Denn an die­sem Tag sol­len die Wei­chen für die wei­te­re digi­ta­le Zukunft Bam­bergs gestellt wer­den. Wer mit­den­ken möch­te, wie Bam­berg sich in den näch­sten Jah­ren digi­tal auf­stel­len soll­te, oder ein­fach nur ein Anlie­gen hat, was den All­tag mit digi­ta­len Mit­teln erleich­tern wür­de, ist in die­ser Ideen­schmie­de genau rich­tig. Die Bür­ge­rin­nen und Bür­ger kön­nen die Zukunft Bam­bergs nach ihren Vor­stel­lun­gen mit­ge­stal­ten und bestim­men, selbst wel­che The­men wirk­lich wich­tig sind.

QR-Code Ideenschmiede

QR-Code Ideen­schmie­de

Wer bereits vor­ab einen The­men­vor­schlag für die Zukunft Bam­bergs hat, kann bis zum 15. Okto­ber 2021 Vor­schlä­ge auf bam​berg​-gestal​ten​.de über neben­ste­hen­den QR-Code ein­tra­gen (eine vor­he­ri­ge Anmel­dung auf bam​berg​-gestal​ten​.de ist ratsam).

www​.bam​berg​-gestal​ten​.de/​i​d​e​e​n​s​c​h​m​i​ede

Alle Anwe­sen­den kön­nen aber auch am Tag selbst noch ihr The­ma ein­brin­gen – die Vor­ab-The­men­samm­lung bedeu­tet also kei­ne Festlegung.

Was pas­siert im „Offe­nen Raum“?

In einen „Offe­nen Raum“, eng­lisch „Open Space“, gibt es kei­ne lan­gen Reden oder Vor­trä­ge, son­dern die Mög­lich­keit, als Bür­ger aktiv zu wer­den und eige­ne Ideen für ein smar­tes Bam­berg aus­zu­ar­bei­ten. Die The­men­ge­bie­te sind frei wähl­bar. Zusam­men mit ande­ren Teil­neh­mern wird in kur­zen „Ses­si­ons“ (Grup­pen­tref­fen) dar­an gear­bei­tet. Die klei­nen Grup­pen tüf­teln, über­le­gen und bear­bei­ten ihre Idee so, dass spä­ter ein Smart City Pro­jekt dar­aus wer­den kann und zur Ver­bes­se­rung der Lebens­qua­li­tät in Bam­berg bei­trägt. Wich­tig bei einem sol­chen „Open Space“ ist neben einer Offen­heit für The­men und Argu­men­te vor allem der Wil­le und die Bereit­schaft dafür, etwas ver­än­dern zu wollen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.