Col­lo­qui­um Histo­ri­cum Wirsber­gen­se bie­tet Online-Vor­trag über „Wah­len in der Geschichte“

Sitzungssaal der Kammer der Abgeordneten des Bayerischen Landtags im 19. Jahrhundert (Bayerischer Landtag)
Sitzungssaal der Kammer der Abgeordneten des Bayerischen Landtags im 19. Jahrhundert (Bayerischer Landtag)

Das Col­lo­qui­um Histo­ri­cum Wirsber­gen­se (CHW) setzt nach einer Som­mer­pau­se sei­ne belieb­te Rei­he von Online-Vor­trä­gen zur frän­ki­schen Geschich­te fort. Für Sams­tag, 25. Sep­tem­ber, 19 Uhr, den Vor­abend der Bun­des­tags­wahl, lädt der Geschichts­ver­ein zu einem Vor­trag über Wah­len in der Ver­gan­gen­heit ein. Der ober­frän­ki­sche Bezirks­hei­mat­pfle­ger Prof. Dr. Gün­ter Dip­pold berich­tet über Par­la­ments­wah­len in Fran­ken zwi­schen 1848 und dem Ersten Welt­krieg. Er geht dabei der Fra­ge nach, wer eigent­lich wäh­len durf­te, wie gewählt wur­de und was man über­haupt wäh­len konn­te. The­ma wer­den auch die Ver­su­che der baye­ri­schen Regie­rung sein, die Wah­len in ihrem Sin­ne zu beein­flus­sen; die­se soge­nann­te Wahl­kreis-Geo­me­trie kam beson­ders in Ober­fran­ken zum Tragen.

Der Vor­trag ist öffent­lich. Er ist kosten­frei und ohne Vor­anmel­dung zugäng­lich. Die Zugangs­da­ten sind auf der Home­page des CHW beim jewei­li­gen Ter­min ange­ge­ben: www​.chw​-fran​ken​.de. Dort ist auch Infor­ma­ti­on über die wei­te­re Ver­eins­ar­beit zu finden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.