Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 21.09.2021

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Stadt

Dieb­stahls­de­lik­te

BAM­BERG. Mon­tag­mit­tag gegen 11:45 Uhr wur­de eine 36-Jäh­ri­ge in einem Dro­ge­rie­markt in der Franz-Lud­wig-Stra­ße dabei beob­ach­tet, wie sie Kos­me­tik­ar­ti­kel im Wert von ca. 60 Euro in ihren mit­ge­führ­ten Rol­la­tor ver­stau­te und anschlie­ßend das Geschäft ver­las­sen woll­te, ohne die­se zu bezah­len. Im Kas­sen­be­reich wur­de sie von einem Ange­stell­ten dar­auf angesprochen.

Gegen 11:50 Uhr woll­te ein 21-Jäh­ri­ger mit vier nicht­be­zahl­ten Klei­dungs­stücken im Wert von ca. 310 Euro ein Beklei­dungs­ge­schäft am Maxi­mi­li­ans­platz ver­las­sen. Er wur­de durch den Laden­de­tek­tiv ange­spro­chen und ins Büro gebeten.

Dann gegen 13:50 Uhr konn­te ein 40-Jäh­ri­ger in einem Tabak­la­den am Maxi­mi­li­ans­platz dabei beob­ach­tet wer­den, wie er eine Stan­ge Ziga­ret­ten im Wert von 112 Euro aus dem Regal nahm und unter sei­ner Jacke ver­steck­te. Anschlie­ßend woll­te er den Laden ver­las­sen, wur­de aber von einem Ange­stell­ten dar­auf ange­spro­chen und angehalten.

Am Abend gegen 18:30 Uhr schlug in einem Dro­ge­rie­markt in der Franz-Lud­wig-Stra­ße die Dieb­stahls­si­che­rung an, als ein 45-Jäh­ri­ger den Laden ver­las­sen woll­te. Die Fili­al­lei­tung konn­te beob­ach­ten, wie er dar­auf­hin ein Par­fum im Wert von ca. 13 Euro aus sei­ner Tasche nahm und die­ses in ein Regal warf. Er wur­de dar­auf ange­spro­chen und durf­te im Büro auf die Poli­zei warten.

Renn­rad wur­de aus Tief­ga­ra­ge entwendet

BAM­BERG. Aus der Tief­ga­ra­ge eines Mehr­fa­mi­li­en­hau­ses in der Mem­mels­dor­fer Stra­ße wur­de in der Zeit zwi­schen Frei­tag, 17.09.2021 und Sams­tag, 18.09.2021 ein rotes Renn­rad ent­wen­det. Das Fahr­rad hat einen Wert von ca. 350 Euro.

Täter­hin­wei­se nimmt die Poli­zei Bam­berg-Stadt unter der Tel.-Nr. 0951/9129–210 entgegen.

Ver­kehrs­kon­trol­len in Bamberg

BAM­BERG. Mon­tag­nach­mit­tag gegen 14:00 Uhr wur­de eine 35-Jäh­ri­ge in der Bren­ner­stra­ße einer Per­so­nen­kon­trol­le unter­zo­gen. Bei ihr konn­ten 0,25 g Mari­hua­na gefun­den werden.

Gegen 17:10 Uhr wur­de in der Eis­gru­be ein 30-Jäh­ri­ger einer Ver­kehrs­kon­trol­le unter­zo­gen. Er zeig­te dro­gen­ty­pi­sche Auf­fäl­lig­kei­ten, wes­halb die Wei­ter­fahrt mit sei­nem Pkw unter­bun­den wurde.

Um 23:00 Uhr wur­de dann ein 37-Jäh­ri­ger in der Geisfel­der Stra­ße mit sei­nem Fahr­rad ange­hal­ten, weil er in auf­fäl­lig star­ken Schlan­gen­li­ni­en unter­wegs war. Er räum­te ein, Cry­s­tal und Can­na­bis kon­su­miert zu haben. Im Rah­men der Sach­be­ar­bei­tung wur­de fest­ge­stellt, dass gegen ihn ein Haft­be­fehl bestand wes­halb er in die Justiz­voll­zugs­an­stalt gebracht wurde.

Um 02:30 Uhr geriet noch ein 33-Jäh­ri­ger ins Visier der Poli­zei. Er wur­de auf dem Ber­li­ner Ring einer all­ge­mei­nen Ver­kehrs­kon­trol­le unter­zo­gen. Er hat­te auf der Rück­sitz­bank eine Kiste Bier ste­hen und die ein­ge­setz­ten Beam­ten konn­ten Alko­hol­ge­ruch bei dem Mann wahr­neh­men. Ein frei­wil­li­ger Alko­hol­test ergab 0,48 Pro­mil­le. Somit hat­te er Glück und konn­te sei­ne Fahrt fortsetzen.

Abge­ord­ne­ten­bü­ro mit Far­be beschmiert – Zeu­gen gesucht

BAM­BERG. In der Nacht von Sonn­tag auf Mon­tag beschmier­ten bis­lang Unbe­kann­te das Bür­ger­bü­ro eines AFD-Land­tags­ab­ge­ord­ne­ten in der Bam­ber­ger Innen­stadt. Das Kom­mis­sa­ri­at für Staats­schutz­de­lik­te der Kri­po Bam­berg über­nahm die wei­te­ren Ermitt­lun­gen und sucht Zeugen.

Nach bis­he­ri­gen Erkennt­nis­sen brach­ten die Täter, gegen 2 Uhr nachts, rote Far­be, sowohl an den Fen­stern, als auch der Ein­gangs­tür des Büros in der Schüt­zen­stra­ße an. Zudem ver­sa­hen sie die Haus­wand mit dem Schrift­zug „Nie wie­der 1933“ in schwar­zer Far­be. Der Sach­scha­den beläuft sich auf einen geschätz­ten vier­stel­li­gen Eurobetrag.

Die Beam­ten der Kri­mi­nal­po­li­zei Bam­berg bit­ten Zeu­gen, die zu besag­ter Zeit im Bereich der Schüt­zen­stra­ße ver­däch­ti­ge Wahr­neh­mun­gen gemacht oder die Schmie­re­rei beob­ach­tet haben, sich unter der Tel.-Nr. 0951/9129–491 bei der Kri­po zu melden.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Land

Sach­be­schä­di­gun­gen

LOHN­DORF. Einen Scha­den von ca. 300 Euro rich­te­te ein Unbe­kann­ter an einem in der Eller­tal­stra­ße abge­stell­ten Pkw, Citroen/​C3 an. In der Zeit von Sonn­tag­abend, 18 Uhr, bis Mon­tag­nach­mit­tag, 14 Uhr, wur­de die Heck­schei­be des blau­en Autos eingeschlagen.

Wer hat zur Tat­zeit ver­däch­ti­ge Beob­ach­tun­gen gemacht? Hin­wei­se erbit­tet die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310.

REUN­DORF. Bei­de Außen­spie­gel eines in der Lan­gen Stra­ße gepark­ten Pkw, VW Polo, trat ein Unbe­kann­ter zwi­schen Sonn­tag­abend, 19.30 Uhr, und Mon­tag­mor­gen, 6.30 Uhr, ab. Die Kosten für zwei neue Außen­spie­gel belau­fen sich auf ca. 200 Euro.

Zeu­gen, die ver­däch­ti­ge Per­so­nen an dem sil­ber­far­be­nen Fahr­zeug beob­ach­tet haben, wer­den gebe­ten, sich mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310, in Ver­bin­dung zu setzen.

Dieb­stäh­le

BAM­BERG. Ohne Licht kam ein Fahr­rad­fah­rer einer Strei­fe der Land­kreis­po­li­zei am Mon­tag­abend, kurz nach 20 Uhr, in der Bren­ner­stra­ße ent­ge­gen. Zudem hat­te der Rad­ler ein Wahl­pla­kat unter dem Arm ein­ge­klemmt. Als er auf­ge­for­dert wur­de, anzu­hal­ten, fuhr der Rad­fah­rer davon und warf das Wahl­pla­kat weg. Nach kur­zer Ver­fol­gung konn­te der 15-Jäh­ri­ge in der Mem­mels­dor­fer Stra­ße ange­hal­ten wer­den. Er wird wegen Dieb­stahl zur Anzei­ge gebracht.

Ein­brü­che

PETT­STADT. Gewalt­sam über ein Fen­ster ver­schaff­ten sich Unbe­kann­te über das ver­gan­ge­ne Wochen­en­de Zutritt zur Werk­statt einer Fir­ma in der Ohm­stra­ße. Von dort aus ver­such­ten die Ein­dring­lin­ge ver­geb­lich mit einer Brech­stan­ge, die Türe zu den Büro­räu­men auf­zu­bre­chen. Der dabei ange­rich­te­te Scha­den wird mit ca. 500 Euro beziffert.

Wer hat zwi­schen Frei­tag­nach­mit­tag und Mon­tag­mor­gen ver­däch­ti­ge Beob­ach­tun­gen gemacht? Hin­wei­se nimmt die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310, entgegen.

Ver­kehrs­un­fall­fluch­ten

Zeu­gen zu nach­fol­gen­den Unfall­fluch­ten wer­den gebe­ten, sich mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310, in Ver­bin­dung zu setzen.

LEP­PE­LSDORF. Zwi­schen Krap­pen­hof und Lep­pe­lsdorf kam es am Sams­tag­vor­mit­tag, 10.30 Uhr, zu einer Unfall­flucht. Im Begeg­nungs­ver­kehr streif­te ein noch unbe­kann­ter Ver­kehrs­teil­neh­mer den Außen­spie­gel eines Pkw, Mitsu­bi­shi. Dabei ging die­ser zu Bruch. Ohne sich um den ange­rich­te­ten Scha­den von ca. 250 Euro zu küm­mern, fuhr der Ver­ur­sa­cher davon.

ASCH­BACH. Einen Streif­scha­den muss­te am Sonn­tag­nach­mit­tag ein Fahr­zeug­be­sit­zer an sei­nem in der Orts­stra­ße „Kaul­berg“ gepark­ten VW-Trans­por­ter fest­stel­len. Zwi­schen 03.30 Uhr und 16.30 Uhr beschä­dig­te ein Ver­kehrs­teil­neh­mer offen­sicht­lich beim Vor­bei­fah­ren das am Fahr­bahn­rand abge­stell­te Auto. Ohne sei­ner Unfall­mel­de­pflicht nach­zu­kom­men und den ent­stan­de­nen Scha­den in Höhe von ca. 2.500 Euro der Poli­zei zu mel­den, ent­fern­te sich der Ver­ur­sa­cher uner­laubt von der Unfallstelle.

Ver­kehrs­po­li­zei­in­spek­ti­on Bamberg

Aus­fah­ren geht gründ­lich schief

Bam­berg. Nach­dem er auf der A 73, Rich­tung Nor­den, kurz vor der Anschluss­stel­le Bam­berg-Ost, einen LKW über­holt hat­te, lenk­te am Mon­tag­nach­mit­tag der 35jährige Fah­rer eines Renault direkt in den Aus­fahrts­ast der Auto­bahn­ab­fahrt. Er bemerk­te einen dort ver­kehrs­be­dingt war­ten­den Mer­ce­des viel zu spät, wich nach rechts aus und schob sich zwi­schen Außen­schutz­plan­ke und ste­hen­den Pkw. Bei­de Fahr­zeu­ge ver­keil­ten sich und rag­ten in die bau­stel­len­be­dingt ver­eng­te Haupt­fahr­bahn. Der rech­te Fahr­strei­fen muss­te des­halb gesperrt wer­den. Bis zur Ber­gung der Fahr­zeu­ge bil­de­te sich ein Rück­stau bis in den Bereich der AS Hirschaid. Ver­letzt wur­de nie­mand. Der Scha­den sum­miert sich auf rund 10000 Euro.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bayreuth-Stadt

Bay­reuth: Bereits in der Nacht von Sonn­tag auf Mon­tag wur­de die rech­te Fahr­zeug­sei­te eines gepark­ten Pkw in der Spitzwegstr.2 zer­kratzt. Bei dem Fahr­zeug han­delt es sich um einen grau­en Audi A3. Der Sach­scha­den wird dabei auf ca. 1000 Euro geschätzt. Die Poli­zei Bay­reuth-Stadt bit­tet mög­li­che Zeu­gen der Tat sich unter der Tele­fon­num­mer 0921/5062130 zu melden.

Auto­auf­bre­cher trie­ben ihr Unwesen

BAY­REUTH. An ins­ge­samt fünf Autos mach­ten sich in der Innen­stadt und im Stadt­teil Saas in den ver­gan­ge­nen Tagen Unbe­kann­te zu schaf­fen. Das Fach­kom­mis­sa­ri­at der Kri­mi­nal­po­li­zei Bay­reuth ermit­telt und sucht Zeugen.

Im Zeit­raum von Frei­tag­mor­gen, 8.15 Uhr, bis Mon­tag­nach­mit­tag, 14.30 Uhr, schlu­gen die Die­be die Heck­schei­be eines Volks­wa­gen Cad­dy ein, der in einer Tief­ga­ra­ge in der Stra­ße „Unte­res Tor“ geparkt war. Dort ent­wen­de­ten die Täter tech­ni­sche Gerä­te im Wert von meh­re­ren tau­send Euro.

Neben dem Cad­dy hat­ten es die Täter in der Tief­ga­ra­ge auf einen Volks­wa­gen Golf abge­se­hen. Über eine gewalt­sam geöff­ne­te Fen­ster­schei­be gelang­ten die Unbe­kann­ten in der Zeit von Sonn­tag, 11.30 Uhr, bis Mon­tag, 8.15 Uhr, ins Fahr­zeu­g­inne­re und nah­men per­sön­li­che Gegen­stän­de im Wert von zir­ka 100 Euro mit. In bei­den Fäl­len rich­te­ten die Täter einen Gesamtsach­scha­den von etwa 2.000 Euro an.

Im Stadt­teil Saas kam es am Mon­tag, zwi­schen 13.15 Uhr und 14.20 Uhr, zu ins­ge­samt drei Auto­auf­brü­chen. Hier schlu­gen die bis­lang Unbe­kann­ten jeweils eine Sei­ten­schei­be der Fahr­zeu­ge ein, die alle­samt auf dem Park­platz des Fried­hofs in der Stra­ße „Saa­ser Berg“ abge­stellt waren. Aus zwei Autos, einem BMW und einem Mer­ce­des, stah­len die Die­be unter ande­rem Bar­geld im nied­ri­gen vier­stel­li­gen Eurobe­reich. Bei dem gepark­ten Ford blieb es beim Auto­auf­bruch, ent­wen­det wur­de nichts. An den Autos ent­stand ein Sach­scha­den in Höhe von jeweils 500 Euro.

Die Kri­mi­nal­be­am­ten haben die Ermitt­lun­gen auf­ge­nom­men und prü­fen einen Tat­zu­sam­men­hang zwi­schen den Autoaufbrüchen.

Zeu­gen, die in den ver­gan­ge­nen Tagen in der Stra­ße „Unte­res Tor“ oder im Stadt­teil Saas in der Stra­ße „Saa­ser Berg“ ver­däch­ti­ge Beob­ach­tun­gen gemacht haben, wer­den gebe­ten, sich bei der Kri­mi­nal­po­li­zei Bay­reuth unter der Tel.-Nr. 0921/506–0 zu melden.

Poli­zei­in­spek­ti­on Ebermannstadt

Geschwin­dig­keits­über­wa­chung

Wei­lers­bach. Wäh­rend einer 1,5‑stündigen Laser­mes­sung zur Schul­be­ginn­zeit auf der Kreis­stra­ße in der Bam­mers­dor­fer Stra­ße wur­den ins­ge­samt 4 Fahr­zeu­ge beanstandet.

Ein Fah­rer wur­de wegen zu schnel­len Fah­rens zur Anzei­ge gebracht, die ande­ren drei kamen mit einem Ver­war­nungs­geld davon.

Der Schnell­ste konn­te mit 55 km/​h bei erlaub­ten 30 km/​h gemes­sen werden.

Poli­zei­in­spek­ti­on Forchheim

Unfall­fluch­ten

Forch­heim. Am Sams­tag­mor­gen gegen 07:00 Uhr muss­te eine 43-Jäh­ri­ge in der Wie­sent­stra­ße an ihrem roten BMW fest­stel­len, dass ein bis­lang unbe­kann­ter Fahr­zeug­füh­rer ihren, dort über Nacht gepark­ten, PKW ver­mut­lich tou­chiert hat­te. Dabei wur­de der lin­ke Außen­spie­gel abge­bro­chen. Ohne sei­nen gesetz­li­chen Pflich­ten nach einem Unfall nach­zu­kom­men, setz­te der Ver­ur­sa­cher sei­ne Fahrt fort. Zeu­gen einer sol­chen Ver­kehrs­un­fall­flucht wer­den gebe­ten sich bei der Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim unter der Ruf­num­mer 09191/7090–0 zu melden.

Forch­heim. Sams­tag­abend gegen 20:30 Uhr stell­te eine 46-Jäh­ri­ge in der Kant­stra­ße ihren sil­ber­nen 3er-BMW unbe­schä­digt ord­nungs­ge­mäß am rech­ten Fahr­bahn­rand ab. Als sie am Mon­tag gegen 10:30 Uhr zu ihrem Pkw zurück­kehr­te, stell­te sie augen­schein­lich fri­sche Krat­zer im Bereich der vor­de­ren lin­ken Stoß­stan­ge fest. Der Sach­scha­den beläuft sich auf ca. 1.000,– Euro. Sach­dien­li­che Hin­wei­se auf den Ver­ur­sa­cher nimmt die Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim unter der Tele­fon-Nr. 09191/7090–0 an.

Son­sti­ges

Forch­heim. In der Zeit von Frei­tag, ca. 18:00 Uhr bis Mon­tag, ca. 09:00 Uhr wur­de von einem bis­lang unbe­kann­ten Täter die Tür­schei­be einer Turn­hal­le in der Fritz-Hoff­mann-Stra­ße beschä­digt. Außer­dem konn­ten meh­re­re Graf­fi­tis neben der Türe fest­ge­stellt wer­den. Der Sach­scha­den beläuft sich auf ca. 1.000,– Euro. Wer in die­ser Zeit ver­däch­ti­ge Beob­ach­tun­gen machen konn­te, wird gebe­ten sich mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim in Ver­bin­dung zu set­zen, Tele­fon: 09191/7090–0.

Forch­heim. Am Sams­tag­abend gegen 22:00 Uhr stell­te ein 47-Jäh­ri­ger sei­nen schwar­zen 5‑er BMW am Anna­fest­park­platz in der Unte­ren Kel­ler­stra­ße ab. Als er am Mon­tag­mor­gen dort­hin zurück­kehr­te, muss­te er fest­stel­len, dass ein bis­lang unbe­kann­ter Täter das Spie­gel­glas des lin­ken Außen­spie­gels und die Rück­leuch­te hin­ten links her­aus­ge­bro­chen hat­te. Es ent­stand ein Scha­den von ca. 900,– Euro. Hin­wei­se wer­den von der Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim unter der Ruf­num­mer 09191/7090–0 ent­ge­gen genommen.

Herolds­bach. Im Zeit­raum von Sams­tag­abend, ca. 21:00 Uhr bis Mon­tag, ca. 06:00 Uhr beschä­dig­te mut­wil­lig ein bis­lang unbe­kann­ter Täter die Schei­be einer Ein­kaufs­wa­gen­box eines Super­markts in der Schloß­stra­ße. Es wur­de ein Scha­den von ca. 100,– Euro ver­ur­sacht. Zeu­gen eines sol­chen Vor­falls wer­den gebe­ten sich bei der Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim unter der Tele­fon-Nr. 09191/7090–0 zu melden.

Poli­zei­in­spek­ti­on Lichtenfels

Tret­rol­ler gestohlen

LICH­TEN­FELS. Am ver­gan­ge­nen Frei­tag, zwi­schen 14.30 Uhr und 15.00 Uhr, ent­wen­de­te ein unbe­kann­ter Täter den far­bi­gen Tret­rol­ler eines 9‑Jährigen, der zu die­ser Zeit auf dem Schul­hof der Grund­schu­le am Markt­platz stand. Bei dem Rol­ler han­delt es sich um einen mehr­far­bi­gen City­rol­ler der Mar­ke Hyper Toy Con­pa­ny, Typ Jet Fuel, der je nach Licht­ein­fall in einer ande­ren Metal­lic-Far­be erscheint. Der Wert des Rol­lers liegt bei rund 150 Euro. Sach­dien­li­che Hin­wei­se zum Ver­bleib des Rol­lers erbit­tet die Poli­zei­in­spek­ti­on Lich­ten­fels unter der Tele­fon­num­mer 09571/9520–0.

Was­ser­kraft­werk beschmiert

ALTEN­KUNST­ADT, LKR. LICH­TEN­FELS. In der Zeit von Sams­tag, 20.00 Uhr bis Sonn­tag, 20.00 Uhr beschmier­te ein unbe­kann­ter Täter die Rück­wand des Was­ser­kraft­wer­kes in der Neu­wie­se mit dem TAG „Gang 962“, sodass ein Sach­scha­den von etwa 3.000 Euro ent­stan­den ist. Zeu­gen der Sach­be­schä­di­gung wer­den gebe­ten, sich unter der Tele­fon­num­mer 09571/9520–0 mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Lich­ten­fels in Ver­bin­dung zu setzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.