VdK Hofer Land wählt Bert Horn zum Kreisvorsitzenden

20. Kreis­ver­bands­tag in der Fran­ken­hal­le Naila

Sei­nen 20. Ordent­li­chen Kreis­ver­bands­tag hielt der VdK im Hofer Land die­ser Tage in der Fran­ken­hal­le in Nai­la ab. In Anwe­sen­heit der Lan­des­vor­sit­zen­den Ulri­ke Mascher begrüß­te der kom­mis­sa­ri­sche Kreis­vor­sit­zen­de Bert Horn die Dele­gier­ten sowie als Ehren­gä­ste Bun­des­tags­vi­ze­prä­si­den­ten Dr. Hans-Peter Fried­rich, Ange­la Bier als Bür­ger­mei­ste­rin der Stadt Hof, stellv. Land­rä­tin Anni­ka Popp und den Nai­la­er Bür­ger­mei­ster Frank Stumpf.

Maria Stadter(Beisitzerin), stellv. Kreisvorsitzende Annika Popp, Barbara Trees(Beisitzerin), Willi Engelhardt(Beisitzer), Kreisvorsitzender Bert Horn, Ute Guggenberger(Vertreterin der Frauen), Bezirksgeschäftsführer Roland Sack, Hannelore Thenn(Revisorin), stellv. Kreisvorsitzende Karin Schnabel, Heidi Spörl(Beisitzerin), Kreisschatzmeisterin Gabriela Rohde, Klaus Greim(Revisor) und Harald Grießhammern(Beisitzer).

Maria Stadter(Beisitzerin), stellv. Kreis­vor­sit­zen­de Anni­ka Popp, Bar­ba­ra Trees(Beisitzerin), Wil­li Engelhardt(Beisitzer), Kreis­vor­sit­zen­der Bert Horn, Ute Guggenberger(Vertreterin der Frau­en), Bezirks­ge­schäfts­füh­rer Roland Sack, Han­ne­lo­re Thenn(Revisorin), stellv. Kreis­vor­sit­zen­de Karin Schna­bel, Hei­di Spörl(Beisitzerin), Kreis­schatz­mei­ste­rin Gabrie­la Roh­de, Klaus Greim(Revisor) und Harald Grießhammern(Beisitzer).

Im Rah­men des Geden­kens an die im Berichts­zeit­raum von 2017 bis 2020 ver­stor­be­nen Mit­glie­der erin­ner­te Horn ins­be­son­de­re an den ehe­ma­li­gen Kreis­schatz­meitser Hel­mut Höl­scher, den Revi­sor und Leu­pols­grü­ner Orts­vor­sit­zen­den Die­ter Wolf sowie den am 1. Novem­ber letz­ten Jah­res ver­stor­be­nen lang­jäh­ri­gen Kreis­vor­sit­zen­den Otto Stadter. Horn freu­te sich in die­sem Jahr die baye­ri­sche Lan­des­chefin des VdK, Ulri­ke Mascher, beim Kreis­ver­bands­tag will­kom­men hei­ßen zu kön­nen und dank­te ihr für Ihre Bereit­schaft die Fest­re­de zu übernehmen.

Die Lan­des­vor­sit­zen­de ihrer­seits bedank­te sich für die freund­li­che Auf­nah­me sowie den Emp­fang mit Orts­füh­rung am Vor­tag in Bad Ste­ben. In ihrem Vor­trag ging Mascher auf die Wahl­prüf­stei­ne des VdK expli­ziert ein die die­ser im Vor­feld der Bun­des­tags­wahl for­mu­liert und mit den Ver­tre­tern der ver­schie­de­nen Par­tei­en dis­ku­tiert habe. Dabei spann sie den Bogen von der vie­len Men­schen dro­hen­den Alters­ar­mut über die vom VdK gefor­der­te deut­li­che Erhö­hung des Min­dest­lohns, Min­dest­ren­te, Gleich­be­hand­lung aller Frau­en bei der Müt­ter­ren­te und Inklu­si­on bis zur noch lan­ge nicht erreich­ten Bar­rie­re­frei­heit im öffent­li­chen Raum. Im Anschluss nahm Ulri­ke Mascher, gemein­sam mit komm. Kreis­vor­sit­zen­den Bert Horn die Ehrung der schei­den­den Kreis­frau­en­ver­tre­te­rin Maria Stadter vor.

In ihren Rechen­schafts­be­rich­ten konn­ten Kreis­schatz­mei­ste­rin Gabrie­la Roh­de über eine geord­ne­te Kas­sen­la­ge berich­ten, als Ver­tre­te­rin der jün­ge­ren Genera­ti­on ging Anni­ka Popp auf die bei­den durch­ge­führ­ten Exkur­sio­nen nach Möd­la­re­uth sowie ins The­ra­peu­tisch Päd­ago­gi­sche Zen­trum der Lebens­hil­fe am Lin­den­bühl ein und Maria Stadter gab ihren letz­ten Bericht als Frau­en­ver­tre­te­rin des Kreis­ver­ban­des ab. Schließ­lich ging Bert Horn auf die Situa­ti­on des 12.281 Mit­glie­der zäh­len­den und 27 akti­ve Orts­ver­bän­de umfas­sen­den VdK-Kreis­ver­ban­des ein. Der gemein­sam mit Bir­git Stel­zer von der Geschäfts­stel­le vor­ge­tra­ge­ne Rechen­schafts­be­richt zeig­te die wei­ter ste­tig stei­gen­de Mit­glie­der­zahl und eben­so die Not­wen­dig­keit des VdK in der Gesell­schaft auf. Die Höhe der für die Mit­glie­der erreich­ten Nach­zah­lun­gen von ins­ge­samt rd. 4,1 Mil­lio­nen Euro bele­ge die Qua­li­tät der Bera­tung die durch die Geschäfts­stel­le und deren haupt­amt­li­che Mit­ar­bei­ter in Hof gelei­stet wer­de. Lei­der habe die Pan­de­mie deut­li­che Aus­wir­kun­gen auf die Arbeit auch des Kreis­ver­ban­des gehabt, so dass im Jahr 2020 kei­ne Ver­an­stal­tung durch­ge­führt wer­den konn­ten. Für die Zukunft sei es geplant sowohl den VdK-Akti­ons­tag im Som­mer wie auch die beleib­ten Bus­tou­ren wie­der auf­zu­neh­men. Die bereits für 2020 vor­ge­se­he­ne Fahrt an die Ost­see sol­le im Jahr 2022 durch­ge­führt werden.

Im Anschluss an die Rechen­schafts­be­rich­te über­nahm Bezirks­ge­schäfts­füh­rer Roland Sack die Ver­samm­lungs­lei­tung und konn­te die Ent­schei­dung der Ver­samm­lung über die Ent­la­stung der Vor­stand­schaft ent­ge­gen­neh­men. Die von Sack gelei­te­ten tur­nus­mä­ßi­gen Neu­wah­len brach­ten fol­gen­des Ergebnis:

Zum neu­en VdK-Kreis­vor­sit­zen­den wur­de Bert Horn (Bad Ste­ben) gewählt. Karin Schna­bel (Tau­per­litz-Döhlau) erhielt erneut das Ver­trau­en der Ver­samm­lung als Stell­ver­tre­te­rin und Anni­ka Popp (Leu­polds­grün) wur­de sowohl zur stell­ver­tre­ten­den Kreis­vor­sit­zen­den wie auch zur Ver­tre­te­rin der jün­ge­ren Genera­ti­on bestimmt. In ihren Ämtern bestä­tigt wur­den Kreis­schatz­mei­ste­rin Gabrie­la Roh­de (Stamm­bach) sowie Schrift­füh­rer Bernd Tür­sch­mann (Hof-Neu­hof). Zur neu­en Ver­tre­te­rin der Frau­en wähl­ten die Dele­gier­ten Ute Gug­gen­ber­ger (Hof-Moschen­dorf). Als Bei­sit­zer erhiel­ten Wil­li Engel­hardt (Bad Ste­ben), Harald Grieß­ham­mer (Münch­berg), Bar­ba­ra Trees (Hof-Unte­re Stadt), Maria Stadter (Stamm­bach) und Hei­di Spörl (Fei­litzsch-Tro­gen) das Ver­trau­en der Ver­samm­lung. Und schließ­lich wur­den Klaus Greim (Nai­la) und Han­ne­lo­re Thenn (Hof) mit der Wahr­neh­mung des Revi­so­ren­am­tes beauftragt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.