Poli­zei­be­richt Land­kreis ERH vom 20.09.2021

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Erlangen-Stadt

Unbe­lehr­ba­rer Scooter-Fahrer

Bereits am Frei­tag­abend fiel ein 21-Jäh­ri­ger wie­der­holt mit Fahr­ten unter Dro­gen­ein­fluss auf einem E‑Scooter auf.

Gegen 17 Uhr wur­de der jun­ge Mann in der Schil­ler­stra­ße als Füh­rer eine E‑Scooters von einer Poli­zei­strei­fe bean­stan­det. Der 21-Jäh­ri­ge beför­der­te uner­laub­ter­wei­se einen Mit­fah­rer auf dem Rol­ler. Bei der Kon­trol­le wur­den dro­gen­ty­pi­sche Auf­fäl­lig­kei­ten beim Fah­rer fest­ge­stellt. Ein Dro­gen­test ver­lief posi­tiv. Der 21-Jäh­ri­ge muss­te eine Blut­ent­nah­me über sich erge­hen lassen.

Die Wei­ter­fahrt wur­de dem Mann dabei untersagt.

Nur eine Stun­de spä­ter gegen 18 Uhr, wur­de der 21-Jäh­ri­ge in der Äuße­ren Brucker Stra­ße aber­mals auf einem E‑Scooter fah­rend von einer Poli­zei­strei­fe ange­hal­ten. Der Her­an­wach­sen­de benutz­te ver­bots­wid­rig ein Han­dy wäh­rend der Fahrt. Ein im Zuge der Anhal­tung durch­ge­führ­ter Dro­gen­test brach­te wie­der­um ein posi­ti­ves Test­ergeb­nis. Erneut wur­de der 21-Jäh­ri­ge zur Blut­ent­nah­men gebeten.

Gegen den jun­gen Mann wur­den inner­halb einer Stun­de zwei Ver­fah­ren wegen der Fahrt unter Dro­gen­ein­fluss ein­ge­lei­tet. Bei posi­ti­ven Blut­be­fun­den, muss der 21-Jäh­ri­ge mit mehr­mo­na­ti­gen Fahr­ver­bo­ten, emp­find­li­chen Geld­bu­ßen und Punk­ten im Ver­kehrs­re­gi­ster rechnen.

Wo sind die Lautsprecher

Wie der Poli­zei am Wochen­en­de ange­zeigt wur­de, kam es bereits in der Nacht von Don­ners­tag auf Frei­tag letz­ter Woche zu einem Dieb­stahls­de­likt am Neu­städ­ter Kirchenplatz.

Zwei Laut­spre­cher, die auf Sta­ti­ven im Frei­en am dor­ti­gen Platz auf­ge­stellt waren, sind ver­schwun­den. Die bei­den Musik-Boxen des Her­stel­lers LD-Systems haben einen Zeit­wert von rund 1.600,- Euro.

Sei­tens der Poli­zei wur­de ein Ermitt­lungs­ver­fah­ren wegen Dieb­stahls ein­ge­lei­tet. Hin­wei­se zu dem Vor­fall nimmt die ört­li­che Poli­zei­in­spek­ti­on unter der Ruf­num­mer 09131/760–114 entgegen.

Poli­zei­in­spek­ti­on Erlangen-Land

- Fehl­an­zei­ge -

Poli­zei­in­spek­ti­on Herzogenaurach

Alko­ho­li­sier­ten Pkw-Fah­rer gestoppt

Aurach­tal – Am Sonn­tag­mor­gen kon­tak­tier­te eine Pkw-Fah­re­rin die Poli­zei, da sie ein Fahr­zeug mit auf­fäl­li­ger Fahr­wei­se bemerkt hat­te. Der Fah­rer des besag­ten Fahr­zeugs befuhr die Staats­stra­ße zwi­schen Mün­chau­rach und Fal­ken­dorf, miss­ach­te­te das Rot­licht einer Ampel­an­la­ge und befuhr den dor­ti­gen Bau­stel­len­be­reich trotz Gegen­ver­kehr. Er setz­te sei­ne Fahrt in Schlan­gen­li­ni­en fort und beschleu­nig­te und brem­ste unre­gel­mä­ßig. Die hin­zu­ge­zo­ge­nen Poli­zei­be­am­ten konn­ten den 19-jäh­ri­gen Fahr­zeug­füh­rer einer Kon­trol­le unter­zie­hen. Hier­bei wur­de fest­ge­stellt, dass der Fah­rer unter Alko­hol­ein­fluss stand, ein Alko­test ergab einen Wert von knapp über 1‰. Auf Grund der gezeig­ten Aus­fall­erschei­nun­gen wur­de eine Blut­ent­nah­me ange­ord­net und der Füh­rer­schein sicher­ge­stellt. Der 19-Jäh­ri­ge muss sich nun straf­recht­lich verantworten.

Ver­kehrs­un­fall auf Grund nicht ange­pass­ter Geschwindigkeit

Her­zo­gen­au­rach – Am Sonn­tag­abend befuhr ein 20-Jäh­ri­ger mit sei­nem Pkw die Kreis­stra­ße von Her­zo­gen­au­rach in Rich­tung Haun­dorf und woll­te nach rechts in die Feld­stra­ße nach Haun­dorf abbie­gen. Auf Grund über­höh­ter Geschwin­dig­keit ver­lor er jedoch die Kon­trol­le über sein Fahr­zeug, über­fuhr ein Ver­kehrs­schild und kam dann im angren­zen­den Flur­stück zum Ste­hen. Der Fah­rer und sei­ne drei Mit­fah­rer blie­ben unver­letzt, es ent­stand Sach­scha­den am Ver­kehrs­zei­chen und dem Pkw des 20-Jäh­ri­gen. Ihn erwar­tet nun ein Bußgeldverfahren.

Poli­zei­in­spek­ti­on Höchstadt a.d.Aisch

Hem­ho­fen – Füh­rer­schein sichergestellt

Am spä­ten Sonn­tag­abend kon­trol­lier­ten Beam­te der Poli­zei Höchstadt einen 34 jäh­ri­gen Mann, wel­cher mit sei­nem Pkw in Hem­ho­fen unter­wegs war. Hier­bei wur­de erheb­li­cher Alko­hol­ge­ruch bei dem Fahr­zeug­füh­rer fest­ge­stellt. Bei einer Atem­al­ko­hol­mes­sung stell­te sich eine Atem­al­ko­hol­kon­zen­tra­ti­on von 1,10 mg/​l her­aus. Der Wert ent­spricht einem Wert von ca. 2,2 Pro­mil­le. Der Füh­rer­schein des Man­nes wur­de daher sicher­ge­stellt, die Wei­ter­fahrt unter­bun­den. Wei­ter muss­te sich der Fahr­zeug­füh­rer einer Blut­ent­nah­me im Kli­ni­kum Höchstadt unter­zie­hen. Ihn erwar­tet nun ein Ermitt­lungs­ver­fah­ren wegen Trun­ken­heit im Verkehr.

Hem­ho­fen – Auto­fah­rer unter Drogeneinwirkung

Am spä­ten Sonn­tag­abend wur­de in Hem­ho­fen ein 29 jäh­ri­ger Mann einer all­ge­mei­nen Ver­kehrs­kon­trol­le unter­zo­gen. Im Ver­lauf der Kon­trol­le stell­ten die Beam­ten der Poli­zei Höchstadt Anzei­chen für Dro­gen­kon­sum bei dem Fahr­zeug­füh­rer fest. Der Ver­dacht erhär­te­te sich, nach­dem ein Dro­gen­vor­test durch­ge­führt wur­de. Die Wei­ter­fahrt wur­de daher unter­bun­den. Der Fahr­zeug­füh­rer muss­te sich einer Blut­ent­nah­me im Kli­ni­kum Höchstadt unter­zie­hen. Nun erwar­tet ihn ein Buß­geld­ver­fah­ren, sowie ein Monat Fahrverbot.

Herolds­bach – Hand­fe­ster Streit unter Verkehrsteilnehmern

Am Sonn­tag­abend eska­lier­te ein Streit zwi­schen zwei Ver­kehrs­teil­neh­mern. Wegen einer Vor­fahrts­ver­let­zung an der B470 auf Höhe der Abzwei­gung nach Zeckern hielt ein 48 jäh­ri­ger Krad­fah­rer den Pkw eines 31 jäh­ri­gen Man­nes an und stell­te die­sen daher zur Rede. Nach­dem ein Wort­ge­fecht kei­ne Eini­gung brach­te, schlug der Krad­fah­rer den Fahr­zeug­füh­rer des Pkw durch die offe­ne Fah­rer­schei­be mit der Faust ins Gesicht. Nun ermit­telt die Poli­zei Höchstadt u.a. wegen vor­sätz­li­cher Kör­per­ver­let­zung gegen den Kradfahrer.

Höchstadt a.d.Aisch – Pkw tou­chiert und weitergefahren

In der Zeit von 08.00 – ca. 16.30 Uhr tou­chier­te ver­gan­ge­nen Sonn­tag ein bis­lang unbe­kann­ter Ver­kehrs­teil­neh­mer einen gepark­ten sil­ber­far­be­nen Pkw der Mar­ke VW in der in der St.-Georg-Straße.

Dadurch wur­de der Außen­spie­gel des gepark­ten Pkw beschä­digt und es ent­stan­den Krat­zer an einer Sei­ten­schei­be. Den Sach­scha­den bezif­fer­te der Besit­zer des Pkw auf ca. 350 Euro. Der Unfall­ver­ur­sa­cher setz­te sei­ne Fahrt fort, ohne sich um sei­ne Pflich­ten als Unfall­be­tei­lig­ter zu küm­mern. Die Poli­zei Höchstadt ermit­telt daher wegen des uner­laub­ten Ent­fer­nens vom Unfall­ort. Zeu­gen wer­den gebe­ten, sich mit der Poli­zei Höchstadt unter der 09193/63940 in Ver­bin­dung zu setzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.