Hof: „Brot­zeit to go“ für die Helfer

Für die Helfer gab es eine Brotzeit / Foto: Landratsamt Hof

Für die Hel­fer gab es eine Brot­zeit / Foto: Land­rats­amt Hof

Mit einer „Brot­zeit to go“ hat sich der Hofer Land­rat Dr. Oli­ver Bär jetzt bei knapp 2.000 Ein­satz­kräf­ten aus dem Hofer Land bedankt. Die Ehren­amt­li­chen von über 100 Feu­er­weh­ren, des THW, BRK sowie der DLRG waren beim Stark­re­ge­n­er­eig­nis in der Nacht vom 13. auf den 14. Juli im Ein­satz, lei­ste­ten dar­über hin­aus in den Fol­ge­ta­gen wich­ti­ge Hil­fe bei den Auf­räum­ar­bei­ten. „Es ist her­aus­ra­gend, was unse­re haupt- und ehren­amt­li­chen Ein­satz­kräf­te gelei­stet haben und es erfüllt mich mit gro­ßem Stolz, dass wir so vie­le Bür­ge­rin­nen und Bür­ger in unse­rem Land­kreis haben, die sich in Situa­tio­nen wie die­sen um ihren Näch­sten küm­mern. Ihnen allen gilt unse­re größ­te Aner­ken­nung. Die Stark­re­ge­n­er­eig­nis­se im Juli haben ein­mal mehr gezeigt: Wir kön­nen uns auf auf­ein­an­der ver­las­sen. Und dafür sind wir sehr dank­bar.“ Allei­ne im Land­kreis Hof war infol­ge des Hoch­was­sers ein geschätz­ter Scha­den von mehr als 56 Mil­lio­nen Euro entstanden.

Info: Zur Unter­stüt­zung der Geschä­dig­ten hat die Baye­ri­sche Staats­re­gie­rung ein umfang­rei­ches Hilfs-Paket für die Hoch­was­ser­op­fer ins Leben geru­fen. Zur Ver­fü­gung ste­hen neben der Sofort­hil­fe „Haushalt/​Hausrat“ und der Sofort­hil­fe „Ölschä­den an Gebäu­den“ auch der „Här­te­fonds Finanz­hil­fen – ins­be­son­de­re bei Exi­stenz­ge­fähr­dung“. Noch bis zum 30. Sep­tem­ber kön­nen betrof­fe­ne Bür­ge­rin­nen und Bür­ger aus dem Land­kreis Hof Sofort­hil­fe­an­trä­ge beim Land­rats­amt Hof ein­rei­chen. Wei­te­re Infor­ma­ti­on und Details zu den Sofort­hil­fen fin­den Sie auf unse­rer Home­page unter www​.land​kreis​-hof​.de/​s​o​f​o​r​t​h​i​l​f​en/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.