Wolf­gang Mahr been­det Enga­ge­ment bei der SpVgg Bayreuth

Wolf­gang Mahr, lang­jäh­ri­ger Spie­ler, Trai­ner, Funk­tio­när und zuletzt Team­ko­or­di­na­tor des aktu­el­len baye­ri­schen Regio­nal­li­gi­sten SpVgg Bay­reuth been­det jetzt aus per­sön­li­chen Grün­den sei­ne Tätig­keit beim Traditionsverein.

Nach ins­ge­samt 49 Jah­ren in vie­len ver­schie­de­nen Funk­tio­nen ist für Mahr nun die Zeit gekom­men, zumin­dest im akti­ven Bereich Gelb-Schwarz ‚Adieu‘ zu sagen und den ‚fuß­bal­le­ri­schen Ruhe­stand‘ anzu­tre­ten. In sei­ner Zeit bei der ‚Alt­stadt‘ hat der Leh­rer bei der SpVgg Bay­reuth alles erlebt, was ein Fuß­bal­ler­le­ben beinhal­ten kann und was es auch aus­macht: Titel und damit ver­bun­de­ne Auf­stie­ge, aber auch Nie­der­la­gen und Abstie­ge. Nach­bar­schafts-Der­bys mit dem gro­ßen Regio­nal­ri­va­len Bay­ern Hof gehör­ten genau­so dazu, wie DFB-Pokal-Hits im hei­mi­schen Hans-Wal­ter-Wild-Sta­di­on oder Aus­wärts­spie­le in Ham­burg, Ber­lin, Nürn­berg oder Mün­chen in der 2. Bun­des­li­ga. Vor gro­ßer oder auch klei­ner Kulis­se. Ob als Spie­ler, Trai­ner oder Funktionär.

Jetzt fin­det die­ses knap­pe hal­be Jahr­hun­dert bei der SpVgg ein Ende. „Wir – die SpVgg Bay­reuth als gan­zer Ver­ein – und auch ich per­sön­lich möch­ten Wolf­gang Mahr ganz herz­lich für das dan­ken, was er in all den Jah­ren für den Ver­ein getan und gelei­stet hat. Wenn man den Satz sagt ‚Er ist einer, der der SpVgg sei­nen Stem­pel auf­ge­drückt hat‘ ist das wie ich fin­de abso­lut tref­fend!“, sagt der Geschäfts­füh­rer der SpVgg Bay­reuth, Wolf­gang Gru­ber. Der Geschäfts­füh­rer Sport des Ver­eins, Mar­cel Rozgonyi, ergänzt: „Wir wer­den Wolf­gang Mahr bei einem der kom­men­den Heim­spie­le in ent­spre­chen­dem Rah­men ver­ab­schie­den. Auch von mei­ner Sei­te herz­li­chen Dank für das enor­me Enga­ge­ment in all der Zeit!“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.