Sel­ber Wöl­fe gehen ins zwei­te Test­spiel­wo­chen­en­de – zwei Spie­le in der NETZSCH-Arena

Bild: Mario Wiedel
Bild: Mario Wiedel

Am Frei­tag kommt der Koope­ra­ti­ons­part­ner aus der Ober­li­ga, Sonn­tag steigt das Rück­spiel gegen Bad Nauheim

Unse­re Sel­ber Wöl­fe gehen ins zwei­te Test­spiel­wo­chen­en­de und tre­ten dabei zwei­mal zu Hau­se in der NETZSCH-Are­na an. Am Frei­tag gastiert um 19:30 Uhr unser Koope­ra­ti­ons­part­ner aus der Ober­li­ga Süd, der Höchstadter EC, bevor es am Sonn­tag um 17:00 Uhr zum Rück­spiel gegen den EC Bad Nau­heim kommt.

Ein­lass in die NETZSCH-Are­na ist jeweils 1,5 Stun­den vor Spiel­be­ginn. Es wer­den Tickets gibt es aus­schließ­lich im Online-VVK unter https://​ver​selb​.reser​vix​.de/​e​v​e​nts (kein sta­tio­nä­rer Vor­ver­kauf, kei­ne Abend­kas­se). Bei­de Spie­le wer­den zudem auf Spra­de TV übertragen.

Form­kur­ve

Obwohl die bei­den ersten Freund­schafts­spie­le gegen die eta­blier­ten DEL2-Clubs EC Bad Nau­heim und Dresd­ner Eis­lö­wen jeweils knapp mit 3:4 ver­lo­ren gin­gen, waren sowohl die VER­ant­wort­li­chen als auch die Anhän­ger unse­rer Sel­ber Wöl­fe sehr zufrie­den mit den Lei­stun­gen unse­res Wolfsrudels.

Maxim Kry­vorut­s­kyy blickt voraus

Und auch inner­halb des Teams ist die Stim­mung gut, ver­rät uns Neu­zu­gang Maxim Kry­vorut­s­kyy: „Ich freue mich schon sehr dar­auf, gegen Höchstadt zu spie­len, da ich dort eine ziem­lich gute erste und ehr­fah­rungs­rei­che Pro­fi­sai­son hat­te. Ich freue mich vor allem gegen mei­nen alten Trai­ner anzu­tre­ten, weil ich mit ihm wei­ter in Kon­takt bin und er mir in der Ver­gan­gen­heit viel gehol­fen hat. Natür­lich freue ich mich auch auf jeden ein­zel­nen alten Mit­spie­ler aus Höchstadt, mit denen ich zum Teil auch noch in Kon­takt ste­he. Unse­re ersten bei­den Trai­nings­wo­chen hier in Selb waren sehr gut, wie auch die ersten bei­den Test­spie­le. Wir hal­ten als Mann­schaft zusam­men und haben sehr viel Spaß. Jeder hat sich gut ins Team ein­ge­fun­den. Uns erwar­ten am Wochen­en­de zwei star­ke Mann­schaf­ten in Selb. Es wird auf jeden Fall wie­der span­nend und hart werden.“

Lin­eup

Head­coach Her­bert Hohen­ber­ger muss auf Hechtl ver­zich­ten, der sich im ersten Test­spiel gegen Bad Nau­heim eine Ver­let­zung zuge­zo­gen hat. Am Frei­tag wird vor­aus­sicht­lich Wei­de­kamp im Tor begin­nen und nach der Hälf­te der Spiel­zeit durch Spie­wok abge­löst wer­den. Zudem wird Wolt­mann zu sei­nem Debut-Wöl­feDress kommen.

  • Tor: Wei­de­kamp, Spie­wok, Weninger
  • Ver­tei­di­gung: Slave­tin­sky, Ross, Sil­ber­mann, Ondrusch­ka, Wal­ters, Gim­mel, Böh­rin­ger, Halbauer
  • Sturm: Aquin, Thomp­son, Boi­ar­chi­nov, Miglio, Gare, Deeg, Gel­ke, Ham­mer­bau­er, Christ­mann, Wolt­mann, Kry­vorut­s­kyy Klug­hardt, Hirschberger

Mas­ken­pflicht in der NETZSCH-Arena

Wir möch­ten noch­mal aus­drück­lich dar­auf hin­wei­sen, dass das Tra­gen einer medi­zi­ni­schen Mas­ke (optio­nal FFP2) dau­er­haft beim Auf­ent­halt in der NETZSCH-Are­na ver­pflich­tend ist. Die Mas­ken sind stän­dig und kor­rekt zu tra­gen. Die Durch­set­zung die­ser Maß­nah­me wird von Poli­zei und Ord­nungs­amt streng kontrolliert.Seite 3 von 3 Zuwi­der­hand­lun­gen kön­nen dazu füh­ren, dass die Zuschau­er­ka­pa­zi­tät dau­er­haft ein­ge­schränkt oder gar auf null zurück­ge­fah­ren wird. Wir bit­ten unse­re Anhän­ger ein­dring­lich, sich bezüg­lich die­ser Auf­la­ge – wie schon beim ersten Test­spiel am ver­gan­ge­nen Sams­tag – koope­ra­tiv zu zei­gen, um den Spiel­be­trieb mit Zuschau­ern nicht zu gefährden.

Wie schon ver­gan­ge­ne Woche wird auch an die­sem Wochen­en­de kei­ne Bewir­tung angeboten.

Wir bit­ten die Zuschau­er auf­grund der auf­wän­di­gen Ein­lass­kon­trol­len früh­zei­tig zu kom­men. Ein­lass ist jeweils 1,5 Stun­den vor Spielbeginn.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.