In Eber­mann­stadt durf­ten die U18 wählen

Foto: Sonja Windeck, zu sehen ist ein junger Wähler und unsere Semesterpraktikantin Nina Biermann

Foto: Son­ja Wind­eck, zu sehen ist ein jun­ger Wäh­ler und unse­re Seme­ster­prak­ti­kan­tin Nina Biermann

Im Rah­men der U18-Wahl haben 797 Kin­der und Jugend­li­che in Eber­mann­stadt ihre Stim­me zur Bun­des­tags­wahl laut wer­den las­sen. Die Jugend­pfle­ge­rin­nen und Jugend­pfle­ger aus dem Land­kreis Forch­heim orga­ni­sier­ten die­ses Jahr die U18-Wahl, bei der die Jugend­li­chen ihre favo­ri­sier­te Par­tei für die Bun­des­tags­wahl wäh­len konn­ten. Die jun­gen Wäh­le­rin­nen und Wäh­ler konn­ten sich im Vor­feld auf dem gemein­sa­men Insta­gram-Account „was_​los_​um_​fo“ über Inhal­te zur Bun­des­tags­wahl, wie zum Bei­spiel die ver­schie­de­nen Par­tei­en und deren Wahl­pro­gram­me infor­mie­ren und sich so auf die Wahl vorbereiten.

Auch Eber­mann­stadt war mit ins­ge­samt vier Wahl­lo­ka­len dabei. Um mög­lichst rea­le Bedin­gun­gen zu schaf­fen, stell­te die Stadt Eber­mann­stadt ihre Wahl­ka­bi­nen und ‑urnen, die auch am 26. Sep­tem­ber zum Ein­satz kom­men wer­den, zur Ver­fü­gung. Seme­ster­prak­ti­kan­tin des Büros für Jugend­ar­beit, Nina Bier­mann, beglei­te­te die Akti­on und über­nahm in Zusam­men­ar­beit mit Lehr­kräf­ten der drei Eber­mann­städ­ter Schu­len, der Mit­tel­schu­le, der Real­schu­le und dem Gym­na­si­um Frän­ki­sche Schweiz, wäh­rend der ersten Schul­wo­che die schul­in­ter­ne Durch­füh­rung der Wahl. Im öffent­li­chen Wahl­lo­kal am Frei­tag im Büro für Jugend­ar­beit am Markt­platz 18 konn­ten die Kin­der und Jugend­li­chen, wel­che noch nicht in ihrer Schu­le die Gele­gen­heit zur Wahl hat­ten, ihre Stim­me abge­ben. Die U18-Wäh­le­rin­nen und ‑Wäh­ler freu­ten sich im Anschluss über Kugel­schrei­ber mit Han­dy­hal­te­rung und Son­nen­bril­len mit dem „was_los_um_fo“-Logo.

„Ziel der U18-Wahl ist es, die poli­ti­sche Bil­dung und Teil­ha­be von Kin­dern und Jugend­li­chen zu stär­ken. Schließ­lich sind das die Wäh­le­rin­nen und Wäh­ler von mor­gen“, so Jugend­pfle­ge­rin Corin­na Drummer.

Ins­ge­samt haben 797 Kin­der und Jugend­li­che im Alter von 7 bis 17 Jah­ren an der U18-Wahl in Eber­mann­stadt teil­ge­nom­men. „Es gab sehr viel posi­ti­ve Rück­mel­dun­gen, sowohl von den jun­gen Wäh­le­rin­nen und Wäh­lern, als auch von den Lehr­kräf­ten“, berich­tet Nina Bier­mann. „Wir sind sehr zufrie­den mit der Wahl­be­tei­li­gung. Trotz­dem wird deut­lich, dass Poli­tik jugend­ge­rech­ter gestal­tet wer­den muss“, resü­miert Drum­mer. Die Ergeb­nis­se der U18-Wahl wer­den ab dem 21. Sep­tem­ber auf dem Insta­gram-Account der kom­mu­na­len Jugend­pfle­ge im Land­kreis Forch­heim veröffentlicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.