Poli­zei­be­richt Hoch­fran­ken vom 16.09.2021

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Coburg

Bus­fah­rer miss­ach­tet Vor­fahrt – 10.000 Euro Sachschaden

COBURG. Zu einem Zusam­men­stoß von einem Rei­se­bus und einem Auto kam es am Mitt­woch­vor­mit­tag im Cobur­ger Stadt­teil Rögen. Auto- und Fahr­zeug­insas­sen blie­ben bei dem Zusam­men­stoß unverletzt.

Beim Abbie­gen von der Stra­ße „Mot­schen­tal“ in die Löb­el­stei­ner Stra­ße über­sah am Mitt­woch um 11:15 Uhr ein 39-Jäh­ri­ger Bus­fah­rer aus Unter­fran­ken den vor­fahrts­be­rech­tig­ten BMW einer 38-Jäh­ri­gen. Der Bus tou­chier­te mit der Fahr­zeug­front die Fah­rer­sei­te des BMW und es ent­stand Sach­scha­den in Höhe von 10.000 Euro.

Die Cobur­ger Poli­zi­sten nah­men einen Ver­kehrs­un­fall mit Sach­scha­den auf und ermit­teln gegen den unfall­ver­ur­sa­chen­den Bus­fah­rer wegen Ver­stö­ßen nach der Straßenverkehrsordnung.

Fahr­zeug nicht vor­schrifts­mä­ßig gesichert

COBURG. Ein rol­len­des Auto ver­ur­sach­te am Mitt­woch­nach­mit­tag auf dem Park­platz eines Super­mark­tes in der Nior­ter Stra­ße einen Unfall­scha­den von min­de­stens 2000 Euro.

Eine 41-Jäh­ri­ge park­te mit ihrem Fahr­zeug gegen 15 Uhr auf dem Park­platz, ver­säum­te aller­dings vor dem Abstel­len des Fahr­zeugs einen Gang ein­zu­le­gen oder die Hand­brem­se zu zie­hen. Das Auto roll­te gegen das Fahr­zeug einer 32-Jäh­ri­gen, die hin­ter dem Fahr­zeug vor­bei fuhr. Die Cobur­ger Poli­zi­sten nah­men einen Ver­kehrs­un­fall mit Sach­scha­den auf und ver­warn­ten die Unfall­ver­ur­sa­che­rin vor Ort.

Poli­zei­in­spek­ti­on Kronach

Bus fährt rück­wärts gegen Pkw

KRO­NACH. Am Mitt­woch gegen 15.50 Uhr befuhr ein 64-jäh­ri­ger Bus­fah­rer die Frie­se­ner Stra­ße orts­ein­wärts und woll­te nach links in den Flö­ß­er­weg abbie­gen. Da er ver­se­hent­lich zu weit fuhr, woll­te er den Bus ein Stück zurück­setz­ten. Dabei über­sah er aller­dings eine 43-Jäh­ri­ge mit ihrem Fiat, die hin­ter dem Bus stand. Glück­li­cher­wei­se wur­den weder die Kin­der im dem Schul­bus noch die Fahr­zeug­füh­rer ver­letzt. Der Scha­den an den Fahr­zeu­gen wird auf etwa 5000 Euro geschätzt.

Dieb­stahl aus Tasche

KRO­NACH. Ein Unbe­kann­ter hat am Mitt­woch in einem Gebraucht­wa­ren­markt in der Blu­mau einen Geld­beu­tel aus der Hand­ta­sche einer 33 Jäh­ri­gen gestoh­len. Die Frau stell­te ihre Tasche in der Umklei­de­ka­bi­ne ab such­te nach pas­sen­der Klei­dung. Die­sen Moment nutz­te der Unbe­kann­te und durch­such­te die Hand­ta­sche. Uner­kannt konn­te er mit dem Geld­beu­tel entkommen.

Betrug bei der Führerscheinprüfung

KRO­NACH. Am Mitt­woch­vor­mit­tag woll­te ein 25-Jäh­ri­ger die theo­re­ti­sche Füh­rer­schein­prü­fung beim TÜV able­gen. Hier­bei woll­te er sich der Hil­fe eines Bekann­ten bedie­nen, indem er die Fra­ge­bö­gen per Video an die­sen live über­trug und die Ant­wor­ten per Ohr­hö­rer erhal­ten soll­te. Da die Tech­nik jedoch nicht rich­tig funk­tio­nier­te, flog der Schwin­del auf und bei­de müs­sen nun mit einer Anzei­ge wegen Betrug rech­nen. Der ersehn­te Füh­rer­schein ist wohl wie­der in die Fer­ne gerückt.

Poli­zei­in­spek­ti­on Kulmbach

Fron­tal zusam­men gestoßen

Kasen­dorf – Am Don­ners­tag, gegen 07.30 h, befuhr eine 19jährige Pkw-Fah­re­rin aus Kat­schen­reuth die Staats­stra­ße aus Kulm­bach kom­mend in Rich­tung Kasendorf.

Hier­bei geriet sie laut Zeu­gen­an­ga­ben kon­ti­nu­ier­lich immer wei­ter nach links auf der Gegen­fahr­spur und kol­li­dier­te fron­tal mit einem ent­ge­gen­kom­men­den 76jährigen Pkw-Fah­rer aus Wartenfels.

Die­ser wur­de dabei leicht ver­letzt. Die Unfall­ver­ur­sa­che­rin wur­de mit schwe­ren, aber nicht lebens­be­droh­li­chen Ver­let­zun­gen ins Kli­ni­kum Kulm­bach ein­ge­lie­fert. An bei­den Fahr­zeu­gen ent­stand ca. 11.000 EUR Sach­scha­den. Die Staats­stra­ße war für ca. 2 Stun­den kom­plett gesperrt.

Pkw beschä­digt und Fah­rer beleidigt

MIT­WITZ – LKR. KRO­NACH. Am Mitt­woch gegen 07.45 Uhr brem­ste ein bis­lang nament­lich Unbe­kann­ter sei­nen Vito auf der Bun­des­stra­ße 303 bei Mit­witz ohne ersicht­li­chen Grund so stark ab, dass ein nach­fol­gen­der 21 Jäh­ri­ger bis zum Still­stand abbrem­sen muss­ten, um einen Unfall zu ver­mei­den. Im Anschluss stieg der Unbe­kann­te aus, klopf­te gegen die Sei­ten­schei­be und belei­dig­te den jun­gen Mann. Anschlie­ßend schlug er mit der Faust auf die Motor­hau­be, stieg in sei­nen Mer­ce­des wie­der ein und fuhr davon. Am Pkw ent­stand ein Scha­den von min­de­stens 500 Euro.

Unfall mit Sachschaden

STOCK­HEIM – LKR. KRO­NACH. Erheb­li­cher Sach­scha­den ist die Bilanz eines Ver­kehrs­un­fal­les, der sich am Mitt­woch­nach­mit­tag in Stock­heim ereig­ne­te. Gegen 14.50 Uhr befuhr eine 62-Jäh­ri­ge mit ihrem VW Golf die Bun­des­stra­ße 85 von Haß­lach in Rich­tung Stock­heim, als sie plötz­lich nach links in den Gegen­ver­kehr geriet. Eine ent­ge­gen­kom­men­de Sko­da-Fah­re­rin konn­te nicht mehr aus­wei­chen und die bei­den Fahr­zeu­ge stie­ßen zusam­men. Die Ver­ur­sa­che­rin kam anschlie­ßend im Gra­ben zum Ste­hen. Bei­de Autos muss­ten abge­schleppt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.