Der Land­kreis Bam­berg fei­ert Gewin­ner beim STADTRADELN

Preis­trä­ge­rin­nen Kate­go­rie „Radak­tiv­ste Frau“, v.l.n.r.: Platz 2: Bar­ba­ra Reich, Platz 1: Inge Albus, Platz 3: Elvi­ra Bren­del. Foto: Privat

Bam­berg – Der Land­kreis Bam­berg hat sich auch 2021 höchst erfolg­reich am STADT­RA­DELN, einer bun­des­wei­ten Akti­on des Kli­ma­bünd­nis­ses der Euro­päi­schen Städ­te, betei­ligt. Ziel der Kli­ma­schutz­kam­pa­gne ist es, den Rad­ver­kehr in den Kom­mu­nen zu för­dern und mög­lichst vie­le Men­schen für das Umstei­gen auf das Fahr­rad im All­tag zu gewin­nen und dadurch einen Bei­trag zum Kli­ma­schutz zu leisten.

Zum fünf­ten Mal in Fol­ge haben es die Teil­neh­me­rin­nen und Teil­neh­mer am STADT­RA­DELN geschafft, neue Best­mar­ken im Land­kreis Bam­berg zu set­zen. Am Ende des drei­wö­chi­gen Akti­ons­zeit­raums haben sich 3.589 akti­ve Rad­le­rin­nen und Rad­ler (2020: 1.687) an die­ser Akti­on betei­ligt. Dass dabei der Spaß am gemein­sa­men Radeln nicht zu kurz kommt, beweist auch die wach­sen­de Zahl von Teams, die sich für das STADT­RA­DELN 2021 ange­mel­det haben. Ins­ge­samt 165 Teams haben sich aktiv betei­ligt und haben ent­spre­chend Fahr­rad-Kilo­me­ter gesammelt.

Die­se groß­ar­ti­ge Stei­ge­rung muss­te ent­spre­chend gefei­ert wer­den und so lud Land­rat Johann Kalb die vie­len Preis­trä­ge­rin­nen und Preis­trä­ger in den unter­schied­lich­sten Kate­go­rien sicht­lich stolz in den gro­ßen Sit­zungs­saal des Land­rats­am­tes ein. In sei­ner Begrü­ßung dank­te er allen teil­neh­men­den Radeln­den, den Teams, den Gemein­den und den vie­len Unter­stüt­zern des Pro­jek­tes, ins­be­son­de­re dem Bike-Café Mes­sing­schla­ger. Die­ses stell­te in die­sem Jahr mit einem 3.500€ teu­ren Rad erst­mals einen tol­len Haupt­preis zur Ver­fü­gung. Über sein Los­glück und sein tol­les neu­es Rad freu­te sich Johan­nes Kraus aus Scheßlitz.

Wie in den Jah­ren zuvor, wur­den die Frau­en, Män­ner und Teams mit den mei­sten erziel­ten Kilo­me­tern, die radak­tiv­sten Teams mit den mei­sten Kilo­me­tern pro Team-Mit­glied und drei Gewin­ner per Los geehrt. Sowohl bei den Frau­en als auch bei den Män­nern wur­den auch die­ses Jahr sagen­haf­te neue Best­mar­ken auf­ge­stellt. Frau Inge Albus leg­te in den 3 Wochen 2.005 km und Herr Mar­cus Nowak sogar 2.584 km mit dem Rad zurück, also über 100 Km pro Tag! Das teil­neh­mer­stärk­ste Team im Land­kreis war das Team „Pom­mers­fel­den“ mit 117 akti­ven Radeln­den. Sie spul­ten mit 43.376 km auch die mei­sten Team-Kilo­me­ter ab. Mit eini­gem Abstand dahin­ter das Team „Gemein­de Pett­stadt“ (31.641 km) und das Team „Stadt Schlüs­sel­feld“ (30.757 km).

Preis­trä­ger Kate­go­rie „Radak­tiv­ster Mann“, v.l.n.r.: Platz 2: Peter Pas­sing, Platz 1: Mar­cus Nowak, Platz 3: And­re San­der Foto: Privat

Auf­grund des Erfol­ges vom ver­gan­ge­nen Jahr, war auch die­ses Jahr der „Radellöwe“ des Land­krei­ses unter­wegs. Es galt, eines der fast 100 vom Radellöwen auf den Rad­we­gen platz­ier­ten STADT­RA­DELN-Logos zu fin­den und ein Foto davon ein­zu­sen­den. Die Los­ge­win­ner durf­ten sich jeweils über ein Schlem­mer­kist­la freuen.

Land­rat Johann Kalb freu­te sich ins­be­son­de­re dar­über, dass beim STADT­RA­DELN 2021 erst­mals Teams aus allen 36 Land­kreis-Gemein­den dabei waren. Ein tol­les Zei­chen, dass bei uns im Land­kreis Bam­berg über­all flei­ßig Fahr­rad gefah­ren wird. Für die nähe­re Zukunft peilt er schon­mal gro­ße Zie­le an: “Wenn wir im Land­kreis so wei­ter machen und wir noch vie­le wei­te­re Rad­sport­ler wie die heu­te Geehr­ten dazu gewin­nen, schaf­fen wir 2022 garan­tiert die 1.000.000 Km Marke!“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.