Poli­zei­be­richt Land­kreis ERH vom 15.09.2021

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Erlangen-Stadt

Navi ent­wen­det

Ein bis­lang unbe­kann­ter Täter ent­wen­de­te am Diens­tag­nach­mit­tag aus einem Zustell­fahr­zeug der Deut­schen Post das mobi­le Navi­ga­ti­ons­ge­rät. Der Zustel­ler war im Würz­bur­ger Ring unter­wegs und war gera­de dabei die Post­sen­dun­gen zu ver­tei­len. Sein Fahr­zeug hat­te er unver­sperrt abge­stellt. Als nach ca. 15 Minu­ten wei­ter­fah­ren woll­te, muss­te er fest­stel­len, dass das mobi­le Navi aus dem Trans­por­ter fehlte.

Ein wei­te­rer Dieb­stahl ereig­ne­te sich zwi­schen 12 und 17 Uhr in der Schal­lers­ho­fer Stra­ße. Hier durch­wühl­te ein Unbe­kann­ter das Hand­schuh­fach eines Pkw. Die­ser stand zur Tat­zeit in der offe­nen Gara­ge und war unver­sperrt. Der Täter nahm ein Leder­etui mit, warf die­ses jedoch weni­ge Meter ent­fernt wie­der weg, da es schein­bar wert­los war.

Die Poli­zei sucht Zeu­gen, die Hin­wei­se zu den mög­li­chen Tätern geben kön­nen. Zeu­gen­hin­wei­se bit­te an die Poli­zei­in­spek­ti­on Erlan­gen-Stadt, Tele­fon 09131 / 760–114.

Poli­zei­in­spek­ti­on Erlan­gen Land

Wert­stoff entwendet

Ecken­tal-Eschen­au – In der Zeit vom 13.09.2021, 18:00 Uhr und dem 14.09.2021, 10:30 Uhr, such­ten unbe­kann­te Täter den Recy­cling­hof in Ecken­tal, OT. Eschen­au, auf. Um auf das Gelän­de zu kom­men, muss­ten sie einen Zaun bzw. eine Mau­er über­win­den. Es wur­den Wert­stof­fe in Höhe von ca. 180 Euro ent­wen­det. Wer Hin­wei­se zu dem Vor­fall geben kann, wird gebe­ten dies der PI Erlan­gen-Land, 09131/760514, mitzuteilen

Pkw-Fah­rer führ­te zugriffs­be­reit ein Einhand-Messer

Herolds­berg – Am Diens­tag­mit­tag wur­de ein 27 jäh­ri­ger Pkw-Fah­rer einer all­ge­mei­nen Ver­kehrs­kon­trol­le unter­zo­gen. Die Poli­zei­be­am­ten der Inspek­ti­on Erlan­gen-Land stell­ten hier­bei fest, dass der Mann hin­ter sei­nem Rücken und somit zugriffs­be­reit, ein Mes­ser mit­führ­te. Da die Klin­ge des Mes­sers mit einer Hand fest­ge­stellt wer­den konn­te, han­delt es sich um ein soge­nann­tes Ein­hand­mes­ser. Dies darf nur mit berech­tig­tem Inter­es­se, wie bei­spiels­wei­se bei der Jagd­aus­übung, geführt wer­den. Der Mann konn­te aber kein berech­tig­tes Inter­es­se vor­wei­sen. Daher wur­de das Mes­ser mit einer Klin­gen­län­ge von 8 cm sicher­ge­stellt und dem Mann erwar­tet nun eine Ord­nungs­wid­rig­kei­ten­an­zei­ge, weil er gegen die Vor­schrif­ten des Waf­fen­ge­set­zes ver­sto­ßen hat.

Poli­zei­in­spek­ti­on Her­zo­gen­au­rach und Höchstadt a.d. Aisch

- Fehl­an­zei­ge -

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.