Poli­zei­be­richt Land­kreis ERH vom 13.09.2021

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Erlangen-Stadt

Nach Betäu­bungs­mit­tel­kon­sum in kli­ni­sche Behandlung

Eine 23-jäh­ri­ge Frau muss­te am Sonn­tag­abend nach dem Kon­sum von Betäu­bungs­mit­teln in eine Kli­nik ein­ge­lie­fert werden.

Am Sonn­tag­abend wur­de zunächst der Ret­tungs­dienst zu einer Woh­nung in die Erlan­ger Nord­stadt geru­fen, nach­dem eine jun­ge Frau gesund­heit­li­che Pro­ble­me hat­te. Wie sich her­aus­stell­te, hat­te sie vor­her dort mit Bekann­ten einen Joint geraucht.

Ihre drei Bekann­ten zeig­ten sich auf­grund der mas­si­ven gesund­heit­li­chen Beein­träch­ti­gung der­art ein­ge­schüch­tert, dass sie den hin­zu­ge­ru­fe­nen Poli­zei­be­am­ten frei­wil­lig ihre Rausch­gif­tu­ten­si­li­en aushändigten.

Gegen die vier Per­so­nen wird nun wegen eines Ver­sto­ßes nach dem Betäu­bungs­mit­tel­ge­setz ermittelt.

Poli­zei­in­spek­ti­on Erlan­gen Land

Rol­ler­fah­re­rin gestürzt

Bai­ers­dorf – Eine 23jährige Frau aus Bai­ers­dorf fuhr am Sonn­tag­nach­mit­tag mit ihrem Rol­ler, den sie sich erst am Vor­tag zuge­legt hat, auf der Selig­mann­stra­ße und woll­te nach rechts in die Jahn­stra­ße ein­bie­gen. Zur sel­ben Zeit woll­te ein Pkw von der Jahn­stra­ße nach rechts in die Selig­mann­stra­ße ein­bie­gen. Da die Selig­mann­stra­ße von der Jahn­stra­ße aus halb­sei­tig gesperrt ist, woll­te die jun­ge Frau dem Pkw Platz machen und gab Gas. Hier­bei gab sie offen­bar zu viel Gas, denn sie über­quer­te die Jahn­stra­ße, geriet auf der gegen­über­lie­gen­den Stra­ßen­sei­te gegen den Bord­stein und stürz­te hier­durch. Durch den Sturz wur­de die Frau leicht ver­letzt und wur­de durch den Ret­tungs­dienst zur wei­te­ren Unter­su­chung in ein Kran­ken­haus ver­bracht. Am Rol­ler ent­stand ein Sach­scha­den von ca. 250,- €.

Rol­ler­dieb­stahl

Ecken­tal-Eschen­au – Im Zeit­raum vom 11.09.21, 14:00 Uhr bis 12.09.21, 19:00 Uhr wur­de ein Rol­ler vom Fahr­rad­ab­stell­platz Stöcka­cher Stra­ße 16 ent­wen­det. Der Rol­ler der Mar­ke REX hat eine braun/​weiße Far­be und ist mit einem Ver­si­che­rungs­kenn­zei­chen ver­se­hen. Dem Geschä­dig­ten ent­stand ein Ent­wen­dungs­scha­den von rund 500 Euro. Das Fahr­zeug ist 10 Jah­re alt.

Für sach­dien­li­che Hin­wei­se bedankt sich die PI Erlangen-Land.

Poli­zei­in­spek­ti­on Herzogenaurach

Unge­wöhn­li­cher Zusammenstoß

Zwei­fels­heim – Am Sonn­tag­nach­mit­tag mel­de­te sich ein Modell­flug­zeug­pi­lot bei der Poli­zei­in­spek­ti­on Her­zo­gen­au­rach und teil­te mit, dass er nahe Zwei­fels­heim mit sei­nem Flug­zeug gegen den Flü­gel einer Wind­kraft­an­la­ge geflo­gen ist. Ob am Flü­gel ein Scha­den ent­stan­den ist, muss durch den Betrei­ber noch geklärt wer­den. Auf den Pilo­ten kommt neben sei­nem Total­scha­den am Flug­zeug zumin­dest ein Ord­nugs­wid­rig­kei­ten­ver­fah­ren zu, da in der Nähe sol­cher Anla­gen nicht flie­gen darf.

Poli­zei­in­spek­ti­on Höchstadt a.d. Aisch

Höchstadt a.d.Aisch – Pkw beschädigt

Ver­mut­lich in der Nacht von Sams­tag auf Sonn­tag beschä­dig­ten Unbe­kann­te einen in der Bahn­hof­stra­ße, unweit der For­tu­na Kul­tur­fa­brik, gepark­ten Pkw der Mar­ke Seat. Dabei wur­de der Heck­schei­ben­wi­scher abge­bro­chen. Es ent­stand Sach­scha­den in einer Höhe von etwa 200.- Euro. Die Poli­zei Höchstadt hat die Ermitt­lun­gen auf­ge­nom­men und bit­tet Zeu­gen, sich unter der 09193/63940 mit der Poli­zei in Ver­bin­dung zu setzen.

Höchstadt a.d.Aisch – Mann mit Dro­gen auf E‑Scooter unterwegs

In der Nacht von Sonn­tag auf Mon­tag kon­trol­lier­ten Beam­te der Poli­zei Höchstadt einen 23 jäh­ri­gen Mann mit sei­nem E‑Scooter. Im Rah­men der Ver­kehrs­kon­trol­le stell­ten die Beam­ten fest, dass der Mann gerin­ge Men­gen Mari­hua­na bei sich hat­te. Nach­dem er außer­dem noch offen­sicht­lich unter Ein­fluss der Dro­ge stand, ver­an­lass­ten die Beam­ten sogleich eine Blut­ent­nah­me im Kli­ni­kum Höchstadt. Die Wei­ter­fahrt wur­de ihm vor­erst unter­sagt. Neben dem ein­ge­lei­te­ten Ermitt­lungs­ver­fah­ren nach dem Betäu­bungs­mit­tel­ge­setz, muss der Mann zudem mit einem Buß­geld, sowie einem Fahr­ver­bot rechnen.

Hem­ho­fen – Fahr­zeug­füh­re­rin mit zu viel Alko­hol im Blut

Am Sonn­tag­abend führ­ten Beam­te der Poli­zei Höchstadt eine Ver­kehrs­kon­trol­le bei einer 53 jäh­ri­gen Frau durch, wel­che mit ihrem Pkw unter­wegs war. Bei der Über­prü­fung ihrer Fahr­taug­lich­keit stell­ten die Beam­ten eine Atem­al­ko­hol­kon­zen­tra­ti­on von 1,04 mg/​l fest. Die Beam­ten muss­ten daher den Füh­rer­schein der Frau sicher­stel­len und eine Blut­ent­nah­me im Kli­ni­kum Höchstadt ver­an­las­sen. Ein Ermitt­lungs­ver­fah­ren wegen Trun­ken­heit im Ver­kehr wur­de eingeleitet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.