Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 12.09.2021

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Stadt

Spiel­zeug entwendet.

Bam­berg. Am 11.09.2021, gegen 16:30 Uhr ent­wen­de­ten zwei Min­der­jäh­ri­ge Spiel­wa­ren im Wert von ca. 20,- Euro in einem Ein­kaufs­markt An der Brei­ten­au. Durch den Laden­de­tek­tiv wur­den sie beim Ver­las­sen des Geschäf­tes dann ange­hal­ten und der Poli­zei über­ge­ben. Die­se brach­te die Bei­den dann jeweils zu ihren Eltern.

Klei­dung zu spät zurückgebracht.

Bam­berg. Am 11.09.2021, gegen 15:30 Uhr kauf­te ein 22 Jah­re alter Mann meh­re­re Klei­dungs­stücke in einem Geschäft am Maxi­mi­li­ans­platz ein. Beim Ver­las­sen des Geschäf­tes ver­such­te er mit einem wei­te­ren, nicht bezahl­ten Klei­dungs­stück das Geschäft zu ver­las­sen. Als ihm auf­fiel, dass er hier­bei beob­ach­tet wur­de, ver­such­te er das Klei­dungs­stück unbe­merkt wie­der los zu wer­den, was ihm aber nicht gelang. Durch den anwe­sen­den Laden­de­te­kiv wur­de er der hin­zu­ge­ru­fe­nen Poli­zei­strei­fe über­ge­ben. Den Laden­dieb erwar­tet nun eine Anzei­ge, sowie ein län­ger­fri­sti­ges Hausverbot.

Alarm­an­la­ge über­führt Ladendieb.

Bam­berg. Am 11.09.2021, gegen 15:15 Uhr ver­ließ ein 26 Jah­re alter Mann ein Geschäft am Maxi­mi­li­ans­platz in Bam­berg. Hier­bei löste die Alarm­an­la­ge in Aus­gangs­be­reich aus. Bei der anschlie­ßen­den Über­prü­fung wur­de fest­ge­stellt, dass der jun­ge Mann tat­säch­lich einem Nach­bar­ge­schäft eine Geld­bör­se ent­wen­det hat­te. Durch die hin­zu­ge­ru­fe­ne Poli­zei­strei­fe wur­de eine Anzei­ge wegen Laden­dieb­stahl aufgenommen.

Hand­schuh­fach beschä­digt, Zeu­gen gesucht.

Bam­berg. In der Zeit vom 10.09.2021, 15:30 Uhr auf den 11.09.2021, 13:30 Uhr park­te eine 50 Jah­re alte Frau ihren blau­en Pkw Seat in der Schwein­fur­ther Stra­ße auf einem Stell­platz. Als sie zu ihrem Pkw zurück­kam stell­te sie fest, dass ein Unbe­kann­ter das Fahr­zeug geöff­net und durch­sucht hat­te. Hier­bei wur­de u.a. das Hand­schuh­fach her­aus­ge­ris­sen. Der Unbe­kann­te ent­wen­de­te eine Son­nen­bril­le im Wert von 30,- Euro. Der ent­stan­de­ne Sach­scha­den beträgt ca. 300,- Euro. Zeu­gen wer­den gebe­ten sich bei der Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg Stadt unter der Tele­fon­num­mer 0951/9129–210 zu melden.

Bei Wen­de­vor­gang Motor­rad­fah­rer übersehen.

Bam­berg. Am 11.09.2021, gegen 16:15 Uhr befuhr ein 24 Jah­re alter BMW Fah­rer die Luit­pold­stra­ße in Bam­berg, aus Orts­mit­te kom­men in Rich­tung Bahn­hof. Aus unbe­kann­ten Grün­den ent­schloss er sich dann auf der Luit­pold­stra­ße zu wen­den, um wie­der in Rich­tung Orts­mit­te zu fah­ren. Bei die­sem Wen­de­vor­gang über­sah er einen 16 Jah­re alten Leicht­kraft­rad­fah­rer, wel­cher eben­falls aus Orts­mit­te kom­mend in Rich­tung Bahn­hof fuhr und es kam zum Zusam­men­stoß der Fahr­zeu­ge. Bei­de Fahr­zeug­füh­rer blie­ben unver­letzt, jedoch wur­den die Fahr­zeu­ge erheb­lich beschä­digt und muss­te abge­schleppt wer­den. Zeu­gen, wel­che den Vor­fall beob­ach­tet haben wer­den gebe­ten sich bei der Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg Stadt, unter der Tele­fon­num­mer 0951/9129–210 zu melden.

Gepark­ter Lkw beschädigt.

Bam­berg. Am 10.09.2021, in der Zeit von 22:30 Uhr bis 23:30 Uhr park­te eine Sat­tel­zug­ma­schi­ne mit Anhän­ger in der Main­stra­ße in Bam­berg. In die­sem Zeit­raum wur­de der Anhän­ger, ver­mut­lich durch einen ande­ren Lkw beim Vor­bei­fah­ren stark beschä­digt. Um den Scha­den in Höhe von ca. 10.000,- Euro küm­mer­te sich der Ver­ur­sa­cher nicht. Zeu­gen für die­sen Vor­fall wer­den gebe­ten sich bei der Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg Stadt, unter der Tele­fon­num­mer 0951/9129–210 zu melden.

Zuviel Alko­hol – Füh­rer­schein weg.

Bam­berg. Am 12.09.2021, gegen 00:05 Uhr führ­te eine Strei­fe der Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg Stadt eine all­ge­mei­ne Ver­kehrs­kon­trol­le im Bereich der Unte­ren König­stra­ße durch. Hier­bei konn­te fest­ge­stellt wer­den, dass der kon­trol­lier­te Auto­fah­rer deut­lich unter dem Ein­fluss von Alko­hol stand. Nach­dem ein Atem­al­ko­hol­test einen Wert jen­seits der zwei Pro­mil­le anzeig­te muss­te eine Blut­ent­nah­me durch­ge­führt wer­den und der Füh­rer­schein des Auto­fah­rers wur­de sichergestellt.

Zuviel Alko­hol auf E‑Scooter.

Bam­berg. Bei der Kon­trol­le eines E‑Scooter Fah­rers auf der Non­nen­brücke in Bam­berg, wur­de am 11.09.2021, gegen 23:12 Uhr fest­ge­stellt, dass die­ser unter dem Ein­fluss von Alko­hol stand. Ein frei­wil­li­ger Atem­al­ko­hol­test ergab einen Alko­hol­wert von ca. 0,8 Pro­mil­le. Nach einem Test an einem gerichts­ver­wert­ba­ren Atem­al­ko­hol­test­ge­rät muss­te der jun­ge Mann sei­nen Weg zu Fuß fort­set­zen. In erwar­tet nun ein Bußgeld.

Poli­zei­in­spek­ti­on BAMBERG-LAND

Dieb­stäh­le

Hall­stadt: Am Sams­tag­nach­mit­tag ent­wen­de­ten zwei 27 und 44 Jah­re alte Geor­gi­er in einem Elek­tronik­markt am Laub­an­ger meh­re­re Arti­kel im Wert von über 500,- Euro und ver­lie­ßen das Geschäft. Die flüch­ti­gen Die­be konn­ten kur­ze Zeit spä­ter von einer Poli­zei­strei­fe im Rah­men der Fahn­dung vor­läu­fig fest­ge­nom­men wer­den. Nach Fest­stel­lung der Per­so­na­li­en und Durch­füh­rung einer erken­nungs­dienst­li­chen Behand­lung, wur­den die bei­den nach Rück­spra­che mit der Staats­an­walt­schaft wie­der auf frei­en Fuß gesetzt.

Ver­kehrs­un­fall­fluch­ten

Brei­ten­güß­bach: In der Nacht von Frei­tag auf Sams­tag geriet ein BMW-Fah­rer beim Abbie­gen von der Bam­ber­ger Stra­ße in die Zücks­hu­ter Stra­ße auf die dor­ti­ge Ver­kehrs­in­sel und stieß dann gegen eine Stra­ßen­la­ter­ne auf der gegen­über­lie­gen­de Stra­ßen­sei­te. Obwohl dabei ein Fremd­scha­den in Höhe von ca. 1000,- Euro ent­stand, setz­te der Unfall­ver­ur­sa­cher sei­ne Fahrt fort. Beim Links­ab­bie­gen in die Fried­hofstra­ße kam er erneut von der Fahr­bahn ab, fuhr eine Böschung hin­un­ter und blieb vor der Fried­hofs­mau­er ste­hen. Sams­tag­früh konn­te der mög­li­che Unfall­ver­ur­sa­cher zu Hau­se ange­trof­fen wer­den. Da der Ver­dacht auf Alko­hol- und Dro­gen­ein­wir­kung bestand, wur­de bei dem 20 Jäh­ri­gen eine Blut­ent­nah­me durch­ge­führt. Der total­be­schä­dig­te BMW wur­de sichergestellt.

Ver­kehrs­un­fäl­le

Scheß­litz: Am Frei­tag­nach­mit­tag stieß eine Citro­en­fah­re­rin in der Zecken­dor­fer Stra­ße beim Wen­den gegen einen gepark­ten Pkw und ver­ur­sach­te hier­bei einen Sach­scha­den in Höhe von ca. 1000,- Euro. Da die Unfall­ver­ur­sa­che­rin einen alko­ho­li­sier­ten Ein­druck mach­te, ver­stän­dig­te der Geschä­dig­te die Polizei.

Nach Ein­tref­fen der Poli­zei­strei­fe fing die 56 Jäh­ri­ge sofort an die Beam­ten mas­siv zu belei­di­gen und ver­wei­ger­te die Anga­be ihrer Per­so­na­li­en. Zudem lei­ste­te die Frau Wider­stand bei der Durch­su­chung ihres Fahr­zeu­ges nach Aus­weis sowie Füh­rer­schein, wes­halb sie gefes­selt wer­den muss­te. Auch das Kran­ken­haus­per­so­nal der Jura­kli­nik belei­dig­te die reni­ten­te Frau wäh­rend der ange­ord­ne­ten Blut­ent­nah­me mit üblen Aus­drücken. Sie wur­de schließ­lich in die Obhut ihrer Toch­ter über­ge­ben und muss sich nun wegen zahl­rei­cher Delik­te verantworten.

Ver­kehrs­po­li­zei­in­spek­ti­on Bamberg

Anhän­ger­stüt­ze ver­ur­sacht gro­ßen Schaden

Brei­ten­güß­bach. Vom Anhän­ger sei­nes PKW-Gespanns ver­lor am Sams­tag­vor­mit­tag der 76jährige Fah­rer eines Mitsu­bi­shi eine Metall­stüt­ze, die mit­ten auf der A 73, Rich­tung Nor­den, lie­gen blieb. Die nach­fol­gen­den Fah­rer eines Mer­ce­des und eines Opel konn­ten dem Metall­teil nicht mehr aus­wei­chen und beschä­dig­ten sich beim Über­rol­len jeweils erheb­lich den Unter­bo­den ihrer Fahr­zeu­ge. Der Sach­scha­den sum­miert sich auf rund 4500 Euro.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bayreuth-Stadt

Bay­reuth. Ver­kehrs­un­fall mit drei Schwerverletzten

Zu einem Ver­kehrs­un­fall mit drei Schwer­ver­letz­ten und hohem Sach­scha­den kam es am frü­hen Sonn­tag­nach­mit­tag in Bayreuth.

Gegen 12.45 Uhr befuhr eine 84jährige Bay­reu­the­rin mit ihrem Pkw Mer­ce­des die Scho­pen­hau­er­stra­ße. Sie woll­te ver­mut­lich nach links in die Lud­wig-Tho­ma-Stra­ße ein­bie­gen. Aus bis­lang unbe­kann­ten Grün­den fuhr die Frau laut Zeu­gen­aus­sa­gen mit über­höh­ter Geschwin­dig­keit unge­bremst in die Lud­wig-Tho­ma-Stra­ße ein und kol­li­dier­te dort mit dem VW-Bus einer 48jährigen Frau aus Mainz, die auf der Lud­wig-Tho­ma-Stra­ße stadt­aus­wärts fuhr. Durch den hef­ti­gen Anstoß wur­de der Pkw der Unfall­ver­ur­sa­che­rin in den Zaun eines angren­zen­den Grund­stücks geschleu­dert, der VW-Bus stürz­te um und kam auf der Fah­rer­sei­te zum Lie­gen. Wäh­rend die Main­ze­rin ihr Fahr­zeug selb­stän­dig ver­las­sen konn­te, muss­ten die Unfall­ver­ur­sa­che­rin und ihre 88jährige Bei­fah­re­rin aus Bay­reuth durch die ver­stän­dig­te Feu­er­wehr über die Heck­klap­pe aus dem Fahr­zeug gebor­gen wer­den. Alle drei betei­lig­ten Per­so­nen wur­den mit dem BRK ins Kli­ni­kum Bay­reuth gebracht und dort sta­tio­när auf­ge­nom­men. Die bei­den Fahr­zeu­ge muss­ten durch Abschlepp­un­ter­neh­men gebor­gen wer­den. An den Fahr­zeu­gen und der Grund­stück­ein­zäu­nung ent­stand Sach­scha­den in Höhe von ca. 85000.- Euro.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bayreuth-Land

Motor­rad beim Abbie­gen übersehen:

Gefrees: Am Frei­tag, den 10.09.2021, kam es am frü­hen Nach­mit­tag zu einem Ver­kehrs­un­fall zwi­schen einem Kraft­rad und einem Klein­trans­por­ter. Der 20-jähir­ge Motor­rad­fah­rer aus dem Land­kreis Kulm­bach war auf der Kreis­stra­ße zwi­schen Strei­tau und Gefrees unter­wegs, als der Fah­rer eines ent­ge­gen­kom­men­den Klein­trans­por­ters nach links in ein Fir­men­ge­län­de ein­fah­ren woll­te. Der Fah­rer des Klein­trans­por­ters über­sah hier­bei den bevor­rech­tig­ten Krad­fah­rer und erfass­te die­sen. Der Zwei­rad­fah­rer wur­de durch den Unfall ver­letzt und muss­te mit dem Ret­tungs­hub­schrau­ber ins Kran­ken­haus ver­bracht wer­den. Am Kraft­rad ent­stand ein wirt­schaft­li­cher Totalschaden.

Krad­fah­rer gestürzt:

Gold­kro­nach: Am Sams­tag, den 11.09.2021, befuhr ein 31-jäh­ri­ger Bay­reu­ther die Staats­stra­ße 2163 von Allers­dorf nach Dres­sen­dorf. Kurz vor der Ort­schaft Dres­sen­dorf blockier­te, aus tech­ni­schen Grün­den, das Hin­ter­rad des Leicht­kraft­ra­des. Der Krad­fah­rer ver­lor infol­ge­des­sen die Kon­trol­le über sein Zwei­rad und kam von der Stra­ße ab. Dabei zog er sich diver­se Prel­lun­gen zu und muss­te mit dem Ret­tungs­dienst in Kli­ni­kum Bay­reuth ver­bracht werden.

Pedel­ec aus der Gara­ge entwendet:

Mehl­mei­sel: In der Zeit von Frei­tag, 10.09.2021, 18:00 Uhr, bis Sams­tag, 11.09.2021, 10:30 Uhr, ent­wen­de­te ein bis­lang unbe­kann­ter Täter in der Berg­stra­ße ein Pedel­ec aus einer Garage.

Der Ent­wen­dungs­scha­den wird mit 500 Euro beziffert.

Die Poli­zei­in­spek­ti­on Bay­reuth-Land bit­tet Zeu­gen, die Hin­wei­se zum Ver­bleib des Pedel­ecs geben kön­nen, sich unter der Tele­fon­num­mer 0921/506‑2230 zu melden.

Rad­fah­rer ver­ur­sacht Verkehrsunfall:

Speichersdorf/​Windischenlaibach: Am Sams­tag­abend, 11.09.2021, beschä­dig­te ein Rad­fah­rer in der Nai­rit­zer Stra­ße im Vor­bei­fah­ren einen par­ken­den Pkw. Die Beam­ten stell­ten vor Ort fest, dass der Fahr­rad­fah­rer unter Alko­hol­ein­fluss stand. Ein Atem­al­ko­hol­test ergab 1,54 Pro­mil­le. Dem Rad­fah­rer erwar­tet nun eine Anzei­ge wegen Gefähr­dung des Straßenverkehrs.

Poli­zei­in­spek­ti­on Ebermannstadt

Ver­kehrs­de­lik­te

Wei­lers­bach: Sams­tag Abend wur­de durch die Poli­zei Eber­mann­stadt auf der Bun­des­stra­ße „B470“, auf Höhe Wei­lers­bach, eine sog. „Laser­kon­trol­le“ durch­ge­führt. Obwohl eine Höchst­ge­schwin­dig­keit von 70 km/​h vor­ge­schrie­ben ist, fuh­ren 3 Pkw-Fah­rer im Anzei­ge­be­reich, „Tages­sie­ger“ war ein Pkw-Fah­rer mit gemes­se­nen 99 km/​h. Die drei Pkw-Fah­rer erwar­ten nun jeweils einen Buß­geld­be­scheid und einen Punkt in Flensburg.

Unfall­flucht

Eber­mann­stadt: Auf dem Kun­den­park­platz der Fa. REWE bzw. ALDI in Eber­mann­stadt wur­de am 11.09.21 in der Zeit von 12.30 h – 13.00 h ein gepark­ter wei­ßer Pkw der 1er BMW-Rei­he von einem bis­lang unbe­kann­ten Pkw-Füh­rer hin­ten links ange­fah­ren. Am beschä­dig­ten Pkw konn­ten Kratz- und Streif­spu­ren fest­ge­stellt wer­den. Am ange­fah­re­nen Pkw ent­stand ein Sach­scha­den von ca. 700,- Euro.

Umwelt­de­likt

Eber­mann­stadt, OT Burg­gail­len­reuth. In einem Wald­stück nahe der Ort­schaft Burg­gail­len­reuth lud in der Zeit vom 26.08.21 – 11.09.21 ein Umwelt­frev­ler meh­re­re alte Span­plat­ten und Möbel­stücke ab. Um Hin­wei­se wird gebeten!

Land­kreis Forch­heim / Poli­zei­prä­si­di­um Oberfranken

Ein­bruch in Gaststätte

DORMITZ, LKR. FORCH­HEIM. Ein bis­lang unbe­kann­ter Täter brach am frü­hen Sonn­tag­mor­gen in eine Gast­stät­te in Dormitz ein. Die Kri­mi­nal­po­li­zei Bam­berg hat die Ermitt­lun­gen auf­ge­nom­men und bit­tet um Hinweise.

Gegen 1.40 Uhr gin­gen zwei Pas­san­ten die Raiff­ei­sen­stra­ße ent­lang und hör­ten ver­däch­ti­ge Geräu­sche aus dem geschlos­se­nen Restau­rant. Kur­ze Zeit dar­auf sahen die bei­den, wie eine Per­son aus einem Fen­ster des Gebäu­des klet­ter­te und weg­lief. Die alar­mier­ten Poli­zi­sten aus Forch­heim stell­ten fest, dass der Täter die Räum­lich­kei­ten der Piz­ze­ria nach Wert­ge­gen­stän­de durch­such­te und eine Kas­se auf­brach. Der Ein­bre­cher erbeu­te­te einen zwei­stel­li­gen Euro­be­trag und hin­ter­ließ einen Sach­scha­den in Höhe von etwa 1.500 Euro, bevor er uner­kannt entkam.

Zeu­gen, die Sonn­tag­früh in der Raiff­ei­sen­stra­ße die ver­däch­ti­ge Per­son beob­ach­tet haben, wer­den gebe­ten, sich mit der Kri­po Bam­berg unter der Tel.-Nr. 0951/9129–491 in Ver­bin­dung zu setzen.

Poli­zei­in­spek­ti­on Forchheim

- Fehl­an­zei­ge -

Poli­zei­in­spek­ti­on Lichtenfels

Pkw am Wan­der­park­platz beschädigt

Die Geschä­dig­te stell­te ihren sil­ber­nen BMW am 10.09.21, gegen 13:30 Uhr, auf dem Wan­der­park­platz zum Staf­fel­berg bei Lof­feld an der St 2204 ab. Bei ihrer Rück­kehr gegen 20:30 Uhr, stell­te sie eine Del­le im Bereich der rech­ten Fahr­zeug­sei­te fest. Die­se dürf­te durch Schla­gen oder Tre­ten gegen den Pkw ent­stan­den sein. Der Sach­scha­den wird auf 3000 EUR geschätzt. Zeu­gen des Vor­falls wer­den gebe­ten sich unter der Tele­fon­num­mer: 09573/2223–0 mit der Poli­zei­sta­ti­on Bad Staf­fel­stein in Ver­bin­dung zu setzten.

Unfall­ver­ur­sa­cher mach­ten sich aus dem Staub

In Bad Staf­fel­stein wur­de am 10.9.21, zwi­schen 14:45 h und 15:00 h, ein in einem Fahr­rad­stän­der bei der Fir­ma Ross­mann in der Hor­la­chen­stra­ße, abge­stell­tes Fahr­rad durch einen aus­par­ken­den, sil­ber­far­be­nen Pkw Audi beschä­digt. Am Fahr­rad ent­stand ein Sach­scha­den in Höhe von 300 EUR.

Am 11.09.21, gegen 14:00 Uhr, stell­te der Hal­ter eines blau­en BMW einen Streif­scha­den an der lin­ken Fahr­zeug­sei­te fest. Der Pkw war an der Stra­ße in Uet­zing, Thei­sen­ort, abge­stellt. Der ent­stan­de­ne Sach­scha­den beläuft sich auf ca. 2000 EUR.

Unfall­zeu­gen wer­den gebe­ten sich mit der Poli­zei­sta­ti­on Bad Staf­fel­stein unter der Tele­fon­num­mer: 09573/2223–0 in Ver­bin­dung zu setzten.

Fahr­rä­der wech­sel­ten den Besitzer

In der Lang­hei­mer Stra­ße in Alten­kunst­adt wur­den zwei ver­sperr­te Fahr­rä­der ent­wen­det. Es han­delt sich um ein Pedel­ec Damen­rad des Her­stel­lers Cube in schwarz mit neon­gel­ben Strei­fen und ein Her­ren­rad, Her­stel­ler eben­falls Cube in schwarz mit blau­en Strei­fen. Der Ent­wen­dungs­scha­den beläuft sich auf ins­ge­samt 4000 EUR. Hin­wei­se nimmt die Poli­zei­in­spek­ti­on Lich­ten­fels unter der Num­mer 09571/9520–0, entgegen.

Nacht­ru­he wur­de erheb­lich gestört

Mit ins­ge­samt vier Ruhe­stö­run­gen hat­te es die Poli­zei aus Lich­ten­fels in der Nacht von Sams­tag auf Sonn­tag zwi­schen 23:30 h und 03:50 h, zu tun. In den Gemein­den Red­witz an der Rodach, Michel­au, Unter­neu­ses und Hoch­stadt am Main, wur­de in der Nacht zum Sonn­tag laut­stark gefei­ert. Nach Ein­tref­fen der Poli­zei und Beleh­rung zeig­ten sich die jun­gen Leu­te meist ein­sich­tig und fuh­ren den „Lärm­pe­gel“ herunter.

Jugend­li­che Die­be auf der Baustelle

Eine Zeu­gin konn­te in Klo­ster­lang­heim in der Abt-Mösin­ger-Stra­ße, beob­ach­ten, wie meh­re­re Jugend­li­che auf einer Bau­stel­le eine rote Nis­sen­leuch­te mit­nah­men. Ein Täter war mit dem Fahr­rad und einem Ruck­sack unter­wegs und trug ein hel­les T‑Shirt. Wer Anga­ben zum Dieb­stahl machen kann, wird gebe­ten sich mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Lich­ten­fels in Ver­bin­dung zu setzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.