Raum­luft­rei­ni­ger an Bam­ber­ger Schu­len: „Wir mobi­li­sie­ren alle Kräfte“

Der Älte­sten­rat unter­stützt die Initia­ti­ve der Stadt­spit­ze, um mög­lichst bald die Schu­len mit Luft­rei­ni­gungs­ge­rä­ten auszustatten.

„Wir mobi­li­sie­ren schon seit gerau­mer Zeit alle Kräf­te, um unse­re Schu­len mit Raum­lüf­tern aus­zu­stat­ten“, sag­te Ober­bür­ger­mei­ster Andre­as Star­ke im Anschluss an ein Gespräch mit den Frak­ti­ons­vor­sit­zen­den des Bam­ber­ger Stadt­ra­tes am spä­ten Don­ners­tag­nach­mit­tag. Dafür nimmt die Stadt außer­plan­mä­ßig rund 250.000 Euro in die Hand. Wei­te­re 250.000 Euro wer­den durch den Zweck­ver­band Gym­na­si­en, an dem Stadt und Land­kreis Bam­berg gemein­sam betei­ligt sind, für die Bam­ber­ger Gym­na­si­en inve­stiert. „Unser Ziel ist es, vor allem die Klas­sen­zim­mer zeit­nah aus­zu­stat­ten, wo der Hand­lungs­be­darf am größ­ten ist“, erläu­ter­te der Schul­re­fe­rent Dr. Mat­thi­as Pfeufer. Der­zeit über­prüft die Hygie­ne Tech­no­lo­gie Kom­pe­tenz­zen­trum GmbH (HTK) in den städ­ti­schen Schu­len (Grund- und Mit­tel­schu­len sowie die „Blaue Schu­le“ und das Eichen­dorff-Gym­na­si­um) sowie in den Gym­na­si­en die Klas­sen­räu­me, um den kon­kre­ten Bedarf an Raum­luft­rei­ni­gern zu ana­ly­sie­ren und eine Prio­ri­tä­ten­li­ste zu erstel­len. Damit wird der Beschluss des Finanz­se­na­tes umge­setzt. Die­se Unter­su­chun­gen sol­len bereits in weni­gen Tagen abge­schlos­sen sein. Par­al­lel dazu wird die Aus­schrei­bung für die mobi­len Raum­luft­rei­ni­gungs­ge­rä­te gestar­tet. Die end­gül­ti­ge Aus­stat­tung der Schu­len wird dann nach der durch die HTK erstell­ten Prio­ri­tä­ten­li­ste erfolgen.

Die Ver­wal­tung hat die ver­gan­ge­nen Wochen genutzt, um „schwie­ri­ge ver­ga­be­recht­li­che Fra­gen zu klä­ren“, so Dr. Pfeufer. Außer­dem ist es gelun­gen, mit Zustim­mung der Rechts­auf­sicht ein zeit­auf­wän­di­ges euro­pa­wei­tes Ver­ga­be­ver­fah­ren zu ver­mei­den. Im Älte­sten­rat wur­de die­se Vor­ge­hens­wei­se begrüßt, wobei man sich bewusst ist, dass die Beschaf­fung der Gerä­te mit Her­aus­for­de­run­gen ver­bun­den ist. Der Markt für Luft­rei­ni­gungs­ge­rä­te ist näm­lich unüber­sicht­lich. Vie­le Kom­mu­nen suchen eben­falls pas­sen­de Gerätschaften.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.